Programm Anders wachsen 2018/19 ist da

Anders wachsen 2018/19

Die Kooperationspartner Wolfgang Foit, Ines Wagner, Monika Ziegler, Ingrid Huber, Isabella Krobisch (v.l.). Foto: Sandra Hefft

Veranstaltungsreihe im Landkreis Miesbach

Das erfolgreiche Format „Anders wachsen“ geht in die dritte Runde. Gestern stellten die Kooperationspartner von Kreisbildungswerk Miesbach, Waitzinger Keller Miesbach, KULTUR im Oberbräu Holzkirchen und KulturVision e.V. das neue Programm mit vielen Highlights vor.

Nach der gut besuchten Konferenz „Anders wachsen – Alternativen für das Oberland“ im Jahre 2016 waren sich die Initiatoren von KulturVision e.V. einig, dieses Thema trifft das Interesse vieler Menschen, die sich dem „immer schneller, immer mehr“ auf Kosten von Ressourcen, Klima, Umwelt und des eigenen Wohlbefindens verweigern wollen. Neue Ideen braucht das Land und braucht jeder Einzelne. Ein probates Mittel, um die Botschaften an den Mann oder die Frau zu bringen, ist die Kultur, denn sie will nicht missionieren, sondern Aha-Erlebnisse vermitteln. Die ersten zwei Zyklen verliefen erfolgreich, das neue Programmheft lag nun druckfrisch auf dem Tisch.

Unterschiedliche Haltung, dasselbe Ziel

Die Aufgabe des Kreisbildungswerkes sei es, einen Bildungsauftrag zu erfüllen, bei dem die Menschen ihr Leben verantwortungsbewusst in die Hand nehmen, sagte Geschäftsführer Wolfgang Foit. Mit diesem Anspruch habe man sich der Philosophie des „Anders wachsen“ vollinhaltlich anschließen können. Die Kooperation mit KulturVision e.V. sei für ihn deshalb so wichtig, weil sich hier Klientel unterschiedlicher Grundhaltung aber denselben Zielen begegnen.

Anders wachsen 2018/19
Sepp Grundbacher als Judas. Foto: Waitzinger Keller Miesbach

Isabella Krobisch, Leiterin des Waitzinger Keller Miesbach, erläuterte die Veranstaltungen, die in ihrem Haus stattfinden werden. Als erstes spielt Sepp Grundbacher unter der Regie von Steffi Baier „Judas – Die Geschichte eines Erstandenen“ von Lot Vekemans, Premiere ist am 19. Oktober. „Den Sehenden die Augen öffnen“ heißt der Vortrag des blinden Extrembergsteigers Andy Holzer am 30. November.

Anders wachsen 2018/19
Andy Holzer. Foto: Andreas Scharnagl

Wie Frauen finanziell unabhängig werden, zeigt Brigitte Kolumnistin Helma Sick am 29. Januar und am 28. März ist der bekannte Regisseur und Holocaust-Überlebende Celino Bleiweiss Gast auf der Blauen Couch, dem neuen Format von KulturVision im Waitzinger Keller.

Lesetipp: Stefan Scheider auf der Blauen Couch von Monika Ziegler

Anders wachsen Konferenz am 6. April

Die „Anders wachsen“-Konferenz am 6. April wird BR-Moderator Stefan Scheider leiten. Hier sollen Vertreter der etablierten Bereiche der Gesellschaft gemeinsam mit Publikum neue Lösungen für die anstehenden Probleme der Gesellschaft erarbeiten.

Anders wachsen 2018/19
BR-Moderator Stefan Scheider. Foto: KN

Im Holzkirchner Kulturhaus fand die Abschlussveranstaltung des zweiten Zyklus von „Anders wachsen“ statt und hier wird der dritte am 29. September mit einer Integrationsveranstaltung eröffnet. Ingrid Huber, Geschäftsführerin vom KULTUR im Oberbräu betonte, dass in diesem Zyklus auch das Foolskino beteiligt sei und damit professionelle Filmvorführungen möglich sind.

Quelle: stephanie füssenich
Katrin Hartmann. Foto: Stephanie Füssenich

Mit Katrin Hartmanns Lesung „Die grüne Lüge“ am 18. November und dem dazu gehörigen Film am 9. Dezember wird das Thema Greenwashing beleuchtet. Helena Snela wird über „Anders sterben“ am 4. Dezember referieren und am 25. Januar gibt es eine Veranstaltung aus Anlass 30 Jahre Mauerfall. Eine Ossi und ein Wessi (Zither Manä) tauschen sich aus.

Anders wachsen 2018/19
Der Zither-Manä. Foto: KN

Weitere Themen sind Resilienz am 21. Februar, ein Theologe und ein Mediziner beleuchten diese Überlebensenergie in Zeiten radikalen Wandels, sowie Gerechtigkeit am 17. Mai. SZ-Redakteur Alexander Hagelüken hat prominente Gäste eingeladen und Theaterszenen aus „Der zerbrochene Krug“ würzen den Abend.

Die Science Slammer: Larissa Zeiler, Frank Pöhlmann, Elias Schlögel, Sophia Niedermaier, Sonja Metz, Olivia Menke und Lena Kruse (v.l.)
Die Science Slammer 2018 mit FOS-Schulleiter Josef Schlemmer. Foto: Petra Kurbjuhn

Besonders am Herzen liege ihr, so Ingrid Huber „Science Slam“. Sie sei immer wieder fasziniert, wie Jugendliche ihre Seminararbeiten kompetent und unterhaltsam auf die Bühne bringen. Und sie freue sich auch auf die Abschlussveranstaltung in ihrem Haus, bei der Peter Kees sein Projekt „Arkadien“ präsentieren wird.

Anders kommunizieren

Die Eigenveranstaltungen von KulturVision e.V. stellte deren Vorsitzende Ines Wagner vor. „Anders kommunizieren“ heißt es in einem Seminar am 6. Oktober und „Wie entscheide ich richtig?“ in einem Seminar 24. November.

Cellist Dietmar Rexhausen.
Cellist Dietmar Rexhausen aus Schliersee. Foto: Petra Kurbjuhn

Der „Warngauer Dialog“ wir heuer erstmalig in Kooperation mit der Stiftung Kulturelle Erneuerung stattfinden. Zum Thema „Ist unser Bildungssystem noch zukunftsfähig?“ diskutieren zwei Experten mit kontroversen Ansichten, es begleitet musikalisch Dietmar Rexhausen.

Christian Felber Gemeinwohl Ökonomie Foto: José Luis Roca

Christian Felber. Foto: José Luis Roca

Der Papst der Gemeinwohlökonomie Christian Felber kommt auf Einladung von KulturVision e.V., WeyHalla und GWÖ Regionalgruppe Mangfalltal am 31. Januar in den Landkreis Miesbach. Und auch der Spurwechselweg wird wieder stattfinden, dieses Mal gehen wir den Hofkapellenweg in Fischbachau.

Diese und eine Reihe weiterer Veranstaltungen sind in der Broschüre „Anders wachsen“, herausgegeben vom Katholischen Bildungswerk im Landkreis Miesbach und KulturVision e.V., zusammengefasst.

Hier geht es zum Projekt Anders wachsen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/anders-wachsen-2018-19

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial