Vielfalt im Ehrenamt

Landrat Olaf von Löwis. Foto: Bérénice Salvan

Fotoausstellung in Holzkirchen

Wie bunt das Leben in den Vereinen des Landkreises Miesbach ist, zeigt die Ausstellung „Vielfalt im Schaufenster“, die am Samstag eröffnet wurde. 32 Vereine präsentieren sich in 21 Schaufenstern der Marktgemeinde, eine Aktion der Ehrenamtsagentur HELP und KulturVision e.V.

„Vielfalt macht uns widerstandsfähig und demokratisch stark“, sagte Anke Bahr, Projektleiterin von HELP, einer Initiative der Bürgerstiftung Holzkirchen zur Eröffnung. Deshalb würdige diese Aktion die Vielfalt in der gemeinwohlorientierten Arbeit. Vorausgegangen war ein Aufruf an alle Vereine, darzustellen, wie Vielfalt im Verein gelebt werde. Ob Jung und Alt, ob Menschen mit und ohne Behinderung, ob aus dem Landkreis oder aus anderen Ländern, das ehrenamtliche Engagement ist vielfältig.

Vielfalt im Ehrenamt
Die Initiatoren von HELP und KulturVision: Monika Ziegler, Anke Bahr, Sarah Thompson und Uli Henking (v.l.). Foto: Bérénice Salvan

Lesetipp: Vielfalt im Schaufenster

Nach der Aktion „Kunst im Schaufenster“ solle dies nun mit der Folgeausstellung „Vielfalt im Schaufenster“ gezeigt werden. Was bedeutet Vielfalt für ihn fragte Anke Bahr Landrat Olaf von Löwis.

„Vielfalt ist das Gegenteil von Einfalt“, antwortet er, er habe aber auch seine Frau und seine Assistentin gefragt und beide hätten spontan geantwortet „Vielfalt bedeutet Freiheit“. In Freiheit die Verschiedenheit leben können, das sei ein Privileg und der freue sich, dass dies hier gezeigt werde. Auch Holzkirchens Bürgermeister Christoph Schmid, der an diesem Tag das Stadtradeln in der Marktgemeinde eröffnete, indem er Einkäufe per Lastenfahrrad transportierte, fand Zeit, die Aktion zu würdigen.

Vielfalt im Ehrenamt
Bürgermeister Christoph Schmid. Foto: Bérénice Salvan

Wie wichtig die Vielfalt im Ehrenamt ist, betonte Uli Henking, die gemeinsam mit Anke Bahr die Ehrenamtsagentur HELP betreibt. Sie rief dazu auf, sich ehrenamtlich zu betätigen, HELP sei dabei behilflich, die passende Organisation zu finden.

Vielfalt im Ehrenamt
Der Vorstand von KulturVision. Foto: Bérénice Salvan

Auch für KulturVision e.V. ist Vielfalt im Ehrenamt ein Thema. Der Vorstand des Vereins besteht aus zwei Bayern, einer Amerikanerin, einer Sächsin und temporär einer französischen Praktikantin. Zudem hat HELP uns bereits drei Ehrenamtliche vermittelt.

Vielfalt im Ehrenamt
Bienenfreunde Oberland. Foto: Bérénice Salvan

Dem Aufruf, Vielfalt im Ehrenamt darzustellen, waren viele Vereine mit eigenen Fotos und Erklärungen gefolgt. Andere aber erhielten ein kostenloses professionelles Fotoshooting. Petra Kurbjuhn und Manfred Lehner waren die Fotografen, die ehrenamtlich die Bilder fertigten. In Szene gesetzt wurden dabei die Vereinsmitglieder von Sarah Thompson von KulturVision, Theaterpädagogin und Gründerin vom TheaterInklusiv.

Vielfalt im Ehrenamt
Wirkstatt e.V. Foto: Bérénice Salvan

Man habe sehr viel Spaß bei den Terminen gehabt, sagte sie und diese Lebensfreude ist auch in den Fotos zu spüren. Zum „Pfad der Vielfalt“ lud Anke Bahr die zahlreich erschienenen Gäste ein und eröffnete damit die Aktion, die bis zum 16. Juli in Holzkirchen zu sehen ist.

Vielfalt im Ehrenamt gewürdigt

Beim anschließenden Treffen im Kulturcafé des KULTUR im Oberbräu konnte coronabedingt nur jeweils ein Vertreter der beteiligten Vereine dabei sein. Sarah Thompson stellte jetzt das Ehrenamt heraus und bedankte sich für die Unterstützung des Landkreises, der die Aktion fördert.

Vielfalt im Ehrenamt
Landrat Olaf von Löwis und Sarah Thompson. Foto: Petra Kurbjuhn

Landrat Olaf von Löwis betonte, dass das Ehrenamt eine wichtige Säule der Gesellschaft sei und Vorbild, vor allem in Krisen habe sich das gezeigt, wie überwältigend die Hilfsbereitschaft sei. Er räumte auch ein, dass es einen Spagat zwischen behördlicher Notwendigkeit und ehrenamtlichem Engagement gebe. Ehrenamtliche dürften nicht wie Mitarbeiter behandelt werden, sondern man müsse dankbar für ihren Einsatz sein.

Vielfalt im Ehrenamt
Der Flyer „Vielfalt im Schaufenster“. Foto: MZ

„Ohne Ehrenamt geht es nicht, Chapeau“, sagt er. „Hinter den Bildern wird etwas transportiert“, betonte Sarah Thompson. Hier habe man die Möglichkeit zu sehen, wie Vielfalt in den Vereinen gelebt werde und das lade dazu ein, auch ein Ehrenamt zu übernehmen.

„Miteinander leben – Ehrenamt verbindet“, das ist ein bayernweites Projekt, das die Vielfalt im Engagement fördert. Projektleiterin Vanessa Körner von der lagfa bayern war zur Eröffnung gekommen und würdigte die „geballte Vielfalt“ des Engagements.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf