Gewohnt und doch alles andere als üblich

Beni Eisenburg. Foto: privat

Tegernseer Woche 2021

Vom 24. September bis 3. Oktober wird es die Tegernseer Woche 2021 unter dem Motto „Eine Stadt wird Bühne“ geben, leicht veränderter Name, kleiner, aber in gewohnter Qualität. Der Vorverkauf hat begonnen.

Es ist früh am Morgen, kalt und man würde vielleicht noch ein paar Minuten länger im Bett bleiben, wenn nicht bereits vor der Tourist-Information in Tegernsee Musik erklingen würde. Das kleine Grüppchen der eingeschworenen Stammgäste führt immer wieder den internen Wettbewerb, wer als erster zum Kartenvorverkauf der Tegernseer Woche erschienen ist und damit seine Kartenwünsche garantiert erfüllt bekommt. Man kennt sich und bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder Tee ergibt sich rasch das Gespräch mit Neuankömmlingen, denen die Szenerie am Vorplatz des Haus des Gastes noch ungewohnt erscheint.

Verkleinertes Angebot der Tegernseer Woche 2021

In Zeiten von Online-Kartenbestellungen und einem großartigen Kulturangebot über das Jahr hinweg im gesamten Landkreis ist der Andrang mittlerweile geringer geworden, trotzdem würden weder Veranstalter noch überzeugte Kartenanwärter auf diese liebgewordene Tradition verzichten. Corona hat viele Selbstverständlichkeiten verändert und so fällt bereits zum zweiten Mal der Vorverkauf der Tegernseer Woche aus. Im letzten Jahr war nach der Absage des Oktoberfestes an eine Durchführung nicht zu denken. In diesem Jahr soll ein verkleinertes Angebot die Lockerungen im öffentlichen Raum nutzen.

Lesetipp: So facettenreich ist die Herbstkultur am Tegernsee

„Eine Tegernseer Woche lebt immer von den vielen zwischenmenschlichen Begegnungen mit Künstlern und Besuchern, den Blicken in ansonsten unzugängliche Räume sowie dem Aufdecken von regionalen Spezifika, welche Historisches und Gegenwärtiges unbewusst mitbestimmen. Darin liegt der Reiz der Programmgestaltung, alljährlich die Besucher aufs Neue zu überraschen“, meint die Leiterin Birgit Halmbacher von Seiten der Stadt Tegernsee. Die Suche nach Unentdecktem im Vertrauten und Themen, die auch bei eingefleischten Tegernsee-Kennern noch Neugier wecken, beschäftigt teilweise über Jahre hinweg. „Alleine wäre die Umsetzung unmöglich und dankenswerter Weise können wir auf Unterstützung durch Vereine und Einzelpersonen zählen, damit der Gesamtauftritt überzeugt.“

Kleiner aber in gewohnt Qualität mit der engen Bindung an örtliche Prägungen gestaltet sich das Programm der „Tegernseer Woche 2021“. Bewusst haben die Organisatoren auf eine leicht veränderte Benennung gesetzt, um bereits damit den vertrauten Rahmen zu verlassen.

Fünf Orgeltechniken
Dr. Sixtus Lampl bei einer Führung im Orgelzentrum. Foto: MZ

Zwei Urgesteine machen den Auftakt: Der Freitagabend ist den großartigen Geschichten von Beni Eisenburg gewidmet, die in einem Buch zusammengefasst sein umfangreiches Schaffen zu Personen und Gegebenheiten des Tales widerspiegeln. In einer musikalisch umrahmten Lesung wird das Buch „A Bleamal am Huat“ zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe im Kurgarten präsentiert. Auch Dr. Sixtus Lampl begleitet die Tegernseer Woche seit Jahrzehnten. Sein Orgelzentrum in Valley hat in dieser Zeit Gestalt angenommen, wurde erweitert und konnte in den letzten Wochen auch die Weichen in die Zukunft stellen. Bei einer Führung im Alten Schloss taucht man ein in die Welt der Königin der Instrumente.

Kulturerlebnis und Abstand lassen sich nur schwer verbinden

Tegernseer Woche 2021
Simply Quartet. Foto: privat

Die Musikszene lebt von der Atmosphäre eines gut gefüllten Konzertsaales. Und doch sehnt man sich nach dem unmittelbaren, analogen Empfinden der Musik. Künstler und Besucher vermissen das Gefühl gleichermaßen. Und so halten sich die Konzerte in geschlossenen Räumen in Grenzen, die gewohnten Höhepunkte bilden die Ausnahme – am Podium Junger Solisten präsentiert sich das mehrfach international ausgezeichnete Simply Quartet, das Konzert des Palestrina Motettenchores macht Station in der evangelischen Kirche Rottach-Egern.


Das Olaf Gulbransson-Museum wartet mit einer Chagall-Ausstellung auf. Foto: Marc-Chagall_Fruehjahrswiese©-VG-Bild-Kunst-Bonn-2021

Die beiden Tegernseer Museen, das Olaf-Gulbransson-Museum sowie das Museum Tegernseer Tal, laden mit ihren Kuratoren ein in die Sonderausstellungen. Spezielle Einblicke bieten Führungen zur heiteren Seite barocker Kirchengestaltung, zu Fisch und Fang im Tegernsee und sie begleiten den Brandner Kasper auf seinen Wegen zum Paradies. Welch vielgestaltigen Interessen dessen Schöpfer, Franz von Kobell, verfolgte, erschließt der Vortrag des ehemaligen Volksmusikpflegers Ernst Schusser.

Lesetipp: Der Brandner Kasper is a‘ Schlosser g’west

Tegernseer Woche 2021
Veterinary Street Jazz. Foto: privat

Am zweiten Wochenende wird Tegernsee selbst zur Bühne – auf drei Plätzen im Zentrum wird musikalische Unterhaltung für jeden geboten, der gute Musik zur Unterhaltung zu schätzen weiß – einfach hinkommen genügt. Die Stadt wird Bühne.

Das Programm finden Sie unter www.tegernsee.com und in den Tourist-Informationen im Tegernseer Tal. Karten gibt es seit 3. September online, über München-Ticket und bei den Tourist-Informationen am Tegernsee.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf