Klimafrühling und Ideen Award

Klimafrühling

BR-Moderator Stefan Scheider mit Monika Sedlbauer, Ute Lenz und Elisabeth Dasch, 2. Bürgermeisterin von Holzkirchen, von „Holzkirchen engagiert“ bei der Konferenz „Anders wachsen“. Foto: Petra Kurbjuhn

Nachlese Klimafrühling

Mit 27 Veranstaltungen war der Landkreis Miesbach beim 2. Klimafrühling Oberland dabei, eine beeindruckende Präsentation des Engagements der Menschen für eine enkeltaugliche Zukunft. Auch KulturVision beteiligte sich mit insgesamt drei Projekten, aber das Beste ist: es geht weiter.

Bei der Anders wachsen Konferenz im Waitzinger Keller riefen Elisabeth Dasch, Ute Lenz und Monika Sedlbauer von Holzkirchen engagiert zu einem Ideen Award auf. Bis zum 15. Mai können Einzelpersonen, Initiativen oder Vereine Ideen für eine lebenswerte Zukunft Holzkirchens einreichen.

Die beste Idee wird finanziell unterstützt. Die Prämierung findet am 13. Juli bei „Arkadien“, der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Reihe „Anders wachsen“ statt. Einzelheiten zur Bewerbung beim Ideen Award finden Sie auf der Website.

Klimafrühling Ehrung der Veranstalter zum Abschluss des Klimafrühlings. Foto: Elisabeth Freundl

Die Veranstaltungsreihe der drei Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und der Stadt Penzberg mit über 100 Einzelveranstaltungen zeigt, dass das Interesse an Klimaschutz in der Gesamtbevölkerung angekommen ist.

Gemeinsam. Verantwortung. Hier!

Bei der Abschlussveranstaltung in Bad Tölz trafen viele der Akteure zusammen und tauschten sich über ihre Erfahrungen aus. Stefan Drexlmeier von der Energiewende Oberland, die unter dem Motto „Gemeinsam. Verantwortung. Hier!“ den Klimafrühling unterstützt hatte, überreichte jedem passende Geschenke: ein Klimafrühlingsbier, ein Klimafrühlings-Brotzeitbrettl und einen Breznbeutel.

Klimafrühling
Brotzeitbrettl für die Veranstalter. Foto: MZ

Die Breznbeutel wurden in der Wirkstatt von „Anders wachsen“ gefertigt. Unter der Anleitung von Anschi Hacklinger ist die Breznbeutel-Aktion eine von vielen der Wirkstatt. Hier treffen sich Menschen, die nicht reden, sondern etwas tun wollen.

Wirkstatt Aktionstag

Beim großen Aktionstag der Wirkstatt in der WeyHalla konnten sich die zahlreichen Besucher von den vielfältigen Ideen der Wirkstättler überzeugen. Im Mittelpunkt des Tages stand die Prämierung des besten „Miaschburgers“, einer vegetarischen Alternative zur Leberkässemmel.

Lesetipp: Beste Miaschburger im Oberland

Diese Aktion passt zu einer anderen Idee im Rahmenprogramm des Klimafrühlings, bei der die Wirkstatt gemeinsam mit der Katholischen Pfarrgemeinde Miesbach zum „Klimafreundlich essen“ aufrief. Jeder, der sich dafür angemeldet hatte, erhielt jede Woche Ideen mit Rezepten, das Interesse war groß. Und auch am abschließenden Klimadinner.

Klimafrühling
Klimafreundlich essen. Foto: Petra Kurbjuhn

Das Spektrum der Veranstaltungen im Landkreis Miesbach reichte von Filmvorführungen über Vorträge, beispielsweise über Gemeinwohlökonomie bis hin zu ganz praktischen Aktionen, wie Repaircafé, Workshop zur Permakultur oder Exkursionen in die Natur, bei denen gezeigt wurde, wie der Wald unter dem Klimastress leidet.

Klimafrühling
Klimafrühling Oberland. Foto: Petra Kurbjuhn

Gerhard Polt und alternative Energieerzeugung.

Auch ein Klimagottesdienst war dabei, Gerhard Polt lud zum Schlierseer Energiegespräch ein, Führungen durch das Wasserkraftwerk an der Weissach und das Geothermiekraftwerk Holzkirchen zeigten alternative Energieerzeugungen auf.

Auch die Jugend war dabei, sowohl im Gymnasium Miesbach als auch im Kulturhaus zur Goldenen Parkbank fanden Veranstaltungen statt.

Klimafrühling
Der E-Bus in Holzkirchen. Foto: MZ

Zum Abschluss gab es am 6. April zwei Großveranstaltungen. Der Arbeitskreis Energie der Marktgemeinde Holzkirchen lud zu einer Präsentation von Initiativen und Firmen in das KULTUR im Oberbräu ein, während draußen der E-Bus für den Nahverkehr parkte.

Nachhaltigkeit und Kultur

Die Themen Landwirtschaft und Umwelt, Energie, Mobilität, Ressourcenschutz und Recycling lockten viele Interessierte an. Theater, Musik und Filme ergänzten den abwechslungsreichen Tag. Abwechslungsreich war auch die Konferenz „Anders wachsen“. KulturVison hatte sich mit Open Space ein neues Format einfallen lassen, das gut ankam.

Open Space
Heiße Diskussionen mit den Referenten. Foto: Petra Kurbjuhn

Unter der charmanten Moderation von BR-Journalist Stefan Scheider stellten zehn Referenten aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft in fünfminütigen Beiträgen ihre Ideen für eine enkeltaugliche Zukunft vor. Anschließend gab es an Einzeltischen heiße Diskussionen.

Lesetipp: Gemeinsam für eine gerechtere Welt

Fazit: Der Klimafrühling Oberland zeigte das enorme Potenzial und Engagement der Menschen im Oberland. Er zeigte neue Wege und nachhaltige Ideen auf und regte an, weitere Ideen für eine enkeltaugliche Zukunft zu entwickeln. Wir von KulturVision sind mit unserem Projekt „Anders wachsen“ dabei.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial