Entschleunigung mit Keramik

Keramik

Workshop bei Hilo Fuchs. Foto: Hilo Fuchs

Keramik-Tutorials free

Ein Zeichen der Solidarität in Coronazeiten setzt die Tegernseer Keramikkünstlerin Hilo Fuchs. Sie bietet in ihrem YouTube-Kanal Anleitungen für das Arbeiten mit Keramik an. Anfänger und Fortgeschrittene erfahren in 11 Filmen alles über die Fertigung von Tonarbeiten. Gratis.

Entschleunigung mit Keramik oder ist Keramik das neue Yoga? fragt Hilo Fuchs und antwortet: „Mit Keramik zu arbeiten hat etwas Magisches. Aus einem leblosen Material, einem Batzen Ton entsteht ein lebendiges Antlitz.“ In Coronazeiten könne das Arbeiten mit den Händen beruhigen, weil man etwas machen, etwas im wahrsten Sinne des Wortes festhalten könne.

Arbeitstechniken im Film

Üblicherweise bietet die Künstler Workshops in ihrem Atelier hoch über dem Tegernsee an. Dafür waren ursprünglich auch die filmischen Anleitungen gedacht. „Die Teilnehmer kommen für einen Tag und haben sehr unterschiedliches Niveau“, erzählt Hilo Fuchs. Damit man aber die kurze Zeit gut ausnutzen könne, habe sie Anleitungen zu bestimmten Arbeitstechniken als Film gedreht.

Keramik Kurse
Kursteilnehmerin bemalt ihren ersten Kopf. Foto: Hilo Fuchs

Jetzt hat sie diese, wie sie sie nennt, Tutorials, vervollständigt und zur freien Verfügung ins Netz gestellt. Der Nutzer, die Nutzerin erfährt von der Bereitstellung der Werkzeuge bis hin zum Aufbau einer sitzenden Figur alles, was es braucht, um vom Batzen Ton zu einer fertigen Figur zu kommen. Sie weist aber darauf hin, dass man Ton nicht im Backofen brennen kann, sondern dafür einen speziellen Ofen braucht. Sie rät deshalb, bereits beim Kauf des Materials sich zu erkundigen, wo man seine fertigen Werke brennen kann.

Haushaltsgegenstände genügen

Im ersten Video erklärt Hilo Fuchs, welche Ausstattung nötig ist, um Ton zu bearbeiten. Schon mit sehr einfachen Hilfsmitteln, die im Haushalt vorhanden sind, wie einem Brett, ausgedienten Scheckkarten, Haushaltsdraht, Wassersprayer und einfachen Holzwerkzeugen kann der Anfänger loslegen. Bei Gefallen könne man dann aufrüsten.

Keramik Hilo Fuchs
Pinchtechnik am Beispiel Schwein. Foto: Hilo Fuchs

Wie man Klebstoff herstellt, Flächen verbindet, klare Flächen modelliert, die Wulsttechnik einsetzt und vieles andere mehr erklärt Hilo Fuchs anschaulich in den weiteren Videos. Auch für Kinder hat sie etwas parat, wie man aus Kugeln ein Schwein fertigen kann.

Einfache geometrische Formen

Die gelernten Techniken sind im letzten Film für die Fertigung einer sitzenden Figur einsetzbar. Anhand von Zeichnungen führt Hilo Fuchs ihr Bildhauerwissen auf einfache geometrische Formen zurück. Sie zeigt, wie die einzelnen Teile geformt und ausgehöhlt werden, damit sie im Brennofen nicht platzen.

Als ich die Künstlerin frage, ob sie sich nicht mit diesen kostenfreien Videos um ihre Kursteilnehmer bringe und ins eigene Fleisch schneide, lacht sie und meint, diesen Spruch habe sie schon einmal während des Studiums der Bildhauerei gehört. „So will ich nie werden“, habe sie sich gedacht, denn das zeuge doch von Unsicherheit. Viel lieber wolle sie das, was sie könne, weitergeben. „Ich sehe mich als Botschafterin der Keramik“, sagt sie und sie freue sich, wenn sie Lust daran erwecken könne. Und überhaupt, wenn man etwas gebe, komme immer auch etwas zurück.

Keramik
Sitzende Figur aus Keramik. Foto: Hilo Fuchs

Egal ob man zu ihren Kursen komme oder für sich daheim Tonarbeiten ausprobiere, „für mich ist die Arbeit mit Keramik eine Bereicherung“, betont Hilo Fuchs. Und es wäre gut, wenn die Interessierten Grundkenntnisse hätten. Schon nach kurzer Zeit hätten sich zahlreiche Nutzer die Videos angeschaut, „auch ein junger Mann, das freut mich besonders“, sagt sie.

Sie selbst, die 20 Jahre lang nur Kunst gemacht habe und diese auf zahlreichen Ausstellungen präsentierte, habe jetzt auch eine Lust am Handwerklichen entdeckt. „Ich habe noch nie getöpfert, aber jetzt mache ich meine erste Vase“, sagt sie.

Lesetipp: gruppe 4+ lädt zu virtuellem Ausstellungsbesuch

Ihre Kernkompetenz aber sind und bleiben Figuren und hier insbesondere Gesichter. Vielleicht werde sie auch dieses Wissen irgendwann weitergeben, meint sie. Und hofft, dass sie ihre geplanten Workshops im Mai durchführen kann.

Auf der Webseite von Hilo Fuchs sind die Videos, die nächsten Termine für Workshops und Berichte über vergangene und geplante Ausstellungen abrufbar.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Cookie Consent mit Real Cookie Banner