Interkulturelle Woche: Holzkirchen ist bunt

Interkulturelle Woche

Veranstaltungsreihe in Holzkirchen

Menschen aus mehr aus 80 Nationen haben in Holzkirchen eine Heimat gefunden. Diese kulturelle Vielfalt soll jetzt mit einer Interkulturellen Woche, die die Bürgerstiftung Holzkirchen im Rahmen von „Anders wachsen“ organisiert hat, gefeiert werden.

Bürgermeister Olaf von Löwis legte zur Bürgerversammlung die Zahlen vor. In der Marktgemeinde leben 3200 Bürger, die aus der ganzen Welt aus den unterschiedlichsten Gründen nach Holzkirchen gekommen sind, viele schon seit zig Jahren, manche erst seit Kurzem.

Kultureller Vielfalt Raum geben

Der Bürgerstiftung möchte nun vom 20. bis 26. Mai dieser Vielfalt Raum geben. Neben Soziales, Kinder und Jugend, Senioren, Kultur, Heimat und bürgerschaftliches Engagement ist das Thema Integration für die Bürgerstiftung ein wesentliches Anliegen. Vorsitzender Frank Strathmann hat mit seinem Team dazu eine Reihe von Projekten ins Leben gerufen.

Ich treffe mich mit den Organisatoren der Interkulturellen Woche im Kulturcafé des KULTUR im Oberbräu, wo die Auftaktveranstaltung am kommenden Montag stattfinden wird. Ulrike Henking betont: „Es ist unser Ziel, Holzkirchner und Einwohner der Nachbargemeinden mit ihren unterschiedlichen kulturellen Hintergründen durch gemeinsame Aktivitäten und Gespräche zusammenzubringen.“

Interkulturelle Woche

Es werden Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an verschiedenen Standorten in der Marktgemeinde stattfinden. Von Kunst, Kultur, Sprache, bis zu Musik ist für jeden etwas dabei. „Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht“, sagt Thomas Nowak. Gemeinsam mit Balbine Greithanner von der Bürgerstiftung haben sie ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.


Die Organisatoren Ulrike Henking, Thomas Nowak, Balbine Greithanner von der Bürgerstiftung Holzkirchen (v.l.). Foto: MZ

Es startet am Montag, 20. Mai um 19.30 Uhr im Kulturcafé des KULTUR im Oberbräu. „Holzkirchen – Heimat (auch) für Zugereiste und Migranten?“ Dieser Frage ist der Abend gewidmet, an dem Holzkirchner aus aller Welt eingeladen sind von ihrem Leben und ihren Erfahrungen zu erzählen.

Internationale Gesprächsrunde

Die Organisatoren haben Interviewpartner aus England, China, Indien, Bolivien, Syrien und der Mongolei zu einer lockeren moderierten Gesprächsrunde eingeladen und freuen sich, wenn möglichst viele Gäste dazustoßen. Einfach zum Zuhören, aber auch zum Mitdiskutieren. Zu unserem Gespräch haben sich drei „Zugereiste“ eingefunden, die neugierig darauf sind, welche Themen behandelt werden.

Es geht dabei sicher um Heimat und Identität, darum, wie sich Menschen aus aller Welt in Holzkirchen fühlen, wie sie das Gefühl haben, angenommen zu werden. Balbine Greithanner erzählt, dass aus ihrer Erfahrung im Helferkreis für Flüchtlinge manche Menschen es unangenehm finden, wenn sie immer wieder aufgrund ihres Aussehens gefragt werden, woher sie kommen. „Wir fragen aus Interesse und sie fühlen sich ausgegrenzt“, stellt Ulrike Henking fest. Auch über solche Missverständnisse kann an dem Abend gesprochen werden.

Hoki Youth Band
Hoki Youth Band. Foto: Thomas Herrmann

Musikalisch geht es am Dienstag weiter, wenn zur „Internationalen Jam-Session“ eingeladen wird. Ab 20 Uhr kann jeder, der ein Instrument spielt, ins Kulturcafé des KULTUR im Oberbräu kommen, um mit internationalen Musikern mitzujammen. Mit Stimme, Quetschn, Trommel, Gitarre, Didgeridoo, Sitar, o.ä. darf improvisiert und musiziert werden. Manfred Ranak, der die HOKI Youth Band dirigiert, wird auch diesen Abend leiten.

Das „Forum Holzkirchen International“ am Mittwoch, 22. Mai um 19 Uhr soll in Toms Arche der Evangelischen Kirchengemeinde lokale Akteure mit „interkulturellen Aktivitäten“ vernetzen. Begegnung und Gedankenaustausch inklusive.

„Hotel California“

Im Thomassaal der Evangelischen Kirchengemeinde wird am Donnerstag, 23. Mai um 19.30 Uhr der Film „Hotel California“ mit Moderation gezeigt. Der Kurzspielfilm erzählt eine Geschichte über das Leben junger Menschen mit und ohne Fluchterfahrung.

Zu einem Interkulturellen Mal-Workshop lädt Kunstpädagogin Leila Then am Freitag, 24. Mai um 18 Uhr in Toms Arche der Evangelischen Kirchengemeinde ein. Wer Lust an kreativem Gestalten, an Malen und an Ausprobieren verschiedener Technik hat ist hier mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern am richtigen Platz.

Interkulturelle Woche
Beatbox-Meister Madox. Foto: KN

Beatboxen mit Madox

Zum Abschluss gibt es am Sonntag, 26. Mai ab 16 Uhr im Jugendzentrum Holzkirchen einen Beatbox-Workshop mit Madox. Der deutsche Beatbox-Meister Konrad Wiebe, alias Madox, kommt nach Holzkirchen und lehrt die Basics. Dabei werden Percussionsrhythmen mit Mund, Nase und Rachen imitiert. Danach sind die Teilnehmer aufgerufen, einen Song ohne Worte zu erarbeiten.

Interessenten für alle Veranstaltungen können sich unter der E-Mail info@a-mentor.de anmelden oder spontan zu den angegebenen Terminen vorbeikommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial