Ein Bild als Fundament

Jutta Speidel

Sabina Bockemühl und Jutta Speidel in der Galerie Hyna. Foto: MZ

Ausstellung in Rottach-Egern

Sie habe einen hoffnungsvollen Blick, die Kuh namens „Hope“, sagt Sabina Bockemühl. Die renommierte Malerin aus Murnau malte das Bild eigens für die Versteigerung in der Galerie von Ursula Hyna zugunsten von HORIZONT e.V., dem Verein, den Jutta Speidel vor 22 Jahren gründete.

Der bekannten Schauspielerin liegt soziales Engagement am Herzen, das Schicksal obdachloser Kinder und deren Mütter bewegt sie und so sammelt die Vereinsvorsitzende unermüdlich Spenden für die zwei Häuser in München, in denen HORIZONT e.V. hilflosen Kindern und Müttern Hoffnung auf eine zweite Chance gibt.

Gemeinsam mit Sabina Bockemühl stand sie unseren Fragen zur Verfügung und plädierte dafür, Geld in Kunst zu investieren. „Da hat man etwas, woran man sich jeden Tag freuen kann.“

Kühe als Lieblingsmodels

An den Kuhbildern von Sabina Bockemühl kann man sich ganz besonders erfreuen. „Sie sind meine Lieblingsmodels“, erzählt die sympathische Künstlerin. Als sie 2002 nach Murnau gezogen sei, habe sie ihr erstes Atelier zwischen zwei Kuhställen gehabt. Und auch heute noch sei sie tagtäglich von Kühen umgeben, wenn sie durch das Murnauer Moss laufe.

Jutta Speidel
Eine Kuh namens Hope. Foto: MZ

Schon 2016 zeigte sie eine Auswahl ihrer Kuhbilder in der Galerie Hyna, ergänzt durch Porträts bekannter Frauenpersönlichkeiten, wie Hannelore Elsner, Alice Schwarzer, Maria Furtwängler oder Jutta Speidel.

Lesetipp: Farbgewaltige Gemälde leuchtender weiblicher Vorbilder

Ob Kuh oder Mensch, ihre Porträts berühren den Betrachter, sie kommunizieren mit ihm. Sie haben eine Seele, schauen direkt ins Gesicht. Sabina Bockemühl betont: „Menschen, die ich male, müssen mich berührt haben, sie müssen mich faszinieren.“

Jutta Speidel
Galeristin Ursula Hyna mit dem Porträt von Jutta Speidel. Foto: MZ

So wie Jutta Speidel, deren zweites Porträt in der Galerie Hyna jetzt zu sehen ist. Farbgewaltig, wie alle Bilder der Künstlerin. Und wenn man nun das Glück hat, Original und Bild zu vergleichen, dann wird offensichtlich: Es ist der Künstlerin gelungen, das Besondere der Schauspielerin wiederzugeben, ihre Natürlichkeit, ihre Herzlichkeit, ihre Offenheit.

Das Herzensprojekt von Jutta Speidel

Davon konnten sich die vielen Besucher der Vernissage und der Versteigerung überzeugen. Jutta Speidel, von Sabina Bockemühl als „Mutter meiner Kühe“ bezeichnet, stellte ihr wichtiges Herzensprojekt vor:

Vor 22 Jahren habe es in München 464 obdachlose Kinder und Mütter gegeben, heute habe sich die Dunkelziffer auf das Zehn- bis 15fache erhöht. Oft unterschreibe der Ehemann den Mietvertrag und bei einer Trennung stehen Frau und Kinder auf der Straße.

Betreuung und Bildung

„Wir geben aber mit unseren zwei Häusern nicht nur ein Dach über den Kopf, sondern auch Betreuung“, betonte Jutta Speidel. Man setzte auf schulische Bildung, Weiterbildung und auf Herzensbildung. Sie sei stolz darauf, dass einige „ihrer“ Kinder Abitur machen und studieren konnten.

Jetzt habe man eine Baumhausstadt gebaut, für die dringend Fundamente benötigt werden. „Dieses Bild soll ein Fundament werden“, sagte sie.

Jutta Speidel
Bei der Versteigerung: Sabina Bockemühl und Jutta Speidel. Foto: MZ

Und dann war es soweit: „Hope“, das farbenfrohe Bild der Kuh mit den warmen Augen stand zur Versteigerung. Es besticht nicht nur durch das Motiv, die Farben und den Ausdruck des Tieres, sondern auch durch die Technik. Sabina Bockemühl fand ihren ganz eigenen Stil, indem sie Leinwandschichten überlappt und den Hintergrund mit unterschiedlichen figurativen Strukturen füllt, aus dem das Porträt plastisch hervorsticht.

Positive Emotionen geweckt

Mit ihrer unverwechselbaren Handschrift weckt die Künstlerin positive Emotionen beim Betrachter. Sie selbst ist ein lebensbejahender Mensch, wie aus dem Selbstporträt des Buches mit dem für sie prägenden Titel „Sabina Bockemühl – Die Kunst der klaren Haltung“ zu sehen ist.

Jutta Speidel

3200 Euro, ausreichend für ein Fundament, erbrachte die Versteigerung zugunsten HORIZONT e.V.. Hochzufrieden mit dem Erfolg für ihren Verein bedankte sich Jutta Speidel, deren Porträt gemeinsam mit zahlreichen Porträts von Kühen, Schafen und Hühnern noch bis zum 6. Juli in der Galerie Hyna in der Seestraße 17 in Rottach-Egern zu sehen ist. Zur Finissage am 6. Juli von 11 bis 15 Uhr ist die Künstlerin Sabina Bockemühl anwesend.

Sabina Bockemühl: KUNSTATELIER IM „GELBEN HAUS“ in Murnau am Staffelsee

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial