Der Otterfinger Kunstpfad – Teil 2

Hertha Böhner: Tanzende Bäume. Foto: Bürgerforum Otterfing

Kunst im Schaufenster in Otterfing

Die vom Bürgerforum Otterfing organisierte Ausstellung „Otterfinger Kunstpfad“ kann noch bis zum 06.04.2021 besichtigt werden. Dabei stellen 14 Otterfinger Läden in ihren Schaufenstern Kunstwerke aus, welche bei einem Spaziergang durch die Gemeinde genossen werden können. Heute folgt der zweite Teil der Vorstellung der am Projekt beteiligten Künstlerinnen und Künstler.

Hertha Böhner – Tanzende Bäume

„Tanzende Bäume“, ein Foto der Fotografin Hertha Böhner, hängt bei der Bäckerei Martin Kuhn. Die Künstlerin beschreibt ihr Schaffen als „Naturfotografie“. In diesem Fall handelt es sich um Bäume, die nicht scharf fotografiert sind. Als Kunde der Bäckerei fällt einem zunächst all das verwaschene Grün auf, welches einlädt, genauer hinzusehen. Erst dann erkennt man, um was es sich bei dem Bild handelt und die Vorfreude auf Frühling und helle Farben in der Natur steigen in einem hoch.

Kian Lorenz – Flipper

Die Fotografie einer Skulptur von Kian Lorenz hängt an der Münchner Straße und lockt den Betrachter mit seinem kräftigen Blau im Hintergrund an. Auf den ersten Blick springt ein Delphin aus goldenem, farbigem Metall ins Wasser.

Gemälde von Kian Lorenz

Kian Lorenz: Flipper. Foto: Bürgerforum Otterfing

Erst später wird klar, dass der Hintergrund zwar blau ist, jedoch kein Meer darstellt. Das Metall gibt dem Delphin von außen Struktur und seine Form, doch innen bleibt er leer und durchsichtig. Es scheint, als balanciere der Delphin auf einem spitzen Stein auf seinem Schnabel. Die Frage, weshalb er das tut, und wie er das schafft, bleibt unbeantwortet.

Lesetipp: Otterfinger Kunstpfad – Teil 1

Ivana De Faveri – Hakuna Matata

Die Malerei „Hakuna Matata“ von Ivana De Faveri können Sie an der Bahnhofstraße im Weltladen sehen. Dieser bunte Löwe ist nach dem berühmten Satz aus dem Film „König der Löwen“ benannt, welcher aus dem Swahili übersetzt soviel heißt wie „Alles in bester Ordnung“. Die warmen gelben und orangen Farben heben sich von kaltem Lila ab.

Ivana de Faveri: Hakuna Matata. Foto: Bürgerforum Otterfing (Ausschnitt)

Gabi Hofweber – Irgendwo im Oberland

Direkt neben dem Weltladen hängt bei der DHL eine Malerei von Gabi Hofweber. Aus diesem Gemälde strahlen den Betrachter sonnige Farben an: es ist ein Bild vom Oberland. Hier sieht es eher aus wie eine Landschaft im Sommer in Italien.

Gabriele Hofweber

Gabi Hofweber: Irgendwo im Oberland. Foto: Bürgerforum Otterfing (Ausschnitt)

Die Künstlerinnen Gabi Hofweber und Ivana De Faveri nahmen bereits an der Ausstellung „Kunst im Schaufenster“ in der Nachbargemeinde Holzkirchen teil. Ivana De Faveri zeigte dort ein Bild mit einem anderen Tier: „Der Bulle von Otterfing“. Gabi Hofweber präsentierte ihren hellen, sonnigen „Der Garten Eden“.

Herbert Späth – Küteital bei Innsbruck

Herbert Späth zeigt in dieser Ausstellung ein sehr beruhigendes, winterliches Bild, welches das Küteital bei Innsbruck darstellt. Himmel und Landschaft sind vom Schnee ganz weiß. Dunkel sind nur die Tannenbäume und die offenen, felsigen Stellen im Berg. Ein kleiner Fluss fließt in Vordergrund. Die Schatten, die der Berg wirft, erweitern die Farbpalette des Gemäldes um ein ruhiges Hellblau und Grau.
Dr. Herbert Späth

Dr. Herbert Späth: Küteital bei Innsbruck. Foto: Bürgerforum Otterfing (Ausschnitt)

Dieter Westermann – Blumenwiese

Letztlich sehen wir mit Dieter Westermanns „Blumenwiese“ noch ein Bild mit hellen, ruhigen Farben. Die rosa Blumen sind mit unscharfen Formen gemalt, die Bewegung ins Bild bringen. Das Bunt hebt sich vom blauen Hintergrund ab, wo schon weitere junge Knospen zu erkennen sind, die bald zum Blühen kommen werden.

Dieter Westermann

Dieter Westermann: Blumenwiese. Foto: Bürgerforum Otterfing

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler beim Otterfinger Kunstpfad:
Larissa Aneder | Hertha Böhner | Jeanette Cerveny | Ingrid Eder | Ivana di Faveri | Gitti Franz | Arne Hanselmann | Gabi Hofweber | Manfred Lenzer | Kian Lorenz | Nicole Schächtele | Dr. Herbert Späth | Dieter Westermann | Maria Ziegler

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf