Otterfinger Kunstpfad – Teil 1

Otterfinger Kunstpfad

Larissa Aneder: „Mortal and Immortal“ und „MOOD“. Foto: Bürgerforum Otterfing

Kunst im Schaufenster in Otterfing

Vom 06.03.2021 bis zum 06.04.2021 sind in Otterfing in den Schaufenstern von 14 Läden Bilder von Künstlerinnen und Künstlern zu sehen. Das Bürgerforum Otterfing organisierte eine Ausstellung im Freien. Der Otterfinger Kunstpfad geht entlang der Münchner Straße, Bahnhofstraße und Dietramszeller Straße. 

An diesem Wochenende endet der Holzkirchner Kunstpfad unter dem Titel „Kunst im Schaufenster“, eine Gemeinschaftsinitiative von KulturVision und der Standortförderung Holzkirchen. Er brachte wieder Leben in die Marktgemeinde, erfreute Spaziergänger und lenkte deren Aufmerksamkeit auf die Werke von Künstlerinnen und Künstler der Region sowie die Einzelhändler. Es gab einige Verkäufe, damit hatte das Engagement der Beteiligten nicht nur ideellen, sondern auch materiellen Erfolg.

Lesetipp: Endspurt für den Holzkirchner Kunstpfad

Der Arbeitskreis Kunst und Kultur des Otterfinger Bürgerforums griff umgehend die Idee auf und organisierte den Otterfinger Kunstpfad. Unsere französische Autorin, die bei KulturVision e.V. ein halbjähriges Praktikum zwischen Bachelor- und Masterarbeit mit dem Schwerpunkt Kulturmanagement und Marketing absolviert, machte sich auf den Weg.

Larissa Aneder

An der Dietramszeller Straße stellt Larissa Aneder bei Immobilien Frei zwei Bilder aus. Das Bild „Mortal and Immortal“ zeigt zwei Figuren, eine schwarz-weiße Frau und einen blauen Mann an ihrer Seite vor einem hellblauen Hintergrund. Wie ein Licht auf seinem Gesicht sind kleine gelbe Striche gemalt. Die zwei Figuren schauen sich nicht an, die Frau blickt geradeaus und der Mann betrachtet etwas in weiter Ferne, als ob er vor ihr davonlaufen würde. Das andere Bild, „MOOD“ stellt wieder eine Frau und einen Mann dar, die auf diesem Bild kuscheln. Man sieht nur die Hälfte des Gesichtes der Frau, die ihre Augen schließt, und von dem Mann sehen wir nur seinen Rücken. Eine beruhigende Atmosphäre strahlt aus dem Bild, das in schwarz-weiß Tönen gemalt ist und viel Zärtlichkeit übermittelt. Dieses Bild kontrastiert mit der rätselhaften Beziehung zwischen den Charakteren des anderen Gemäldes.

Otterfinger Kunstpfad
Manfred Lenzer: Corona_007. Foto: Bürgerforum Otterfing

Manfred Lenzer

An der Münchner Straße hängt bei Orthopädie Schuhtechnik Niedermeier im Schaufenster ein Bild von Manfred Lenzer, „Corona_007″, mit zwei schottischen Hochlandrindern, die den Zuschauer beobachten, in einem vom Schnee bedeckten Feld. Das Bild ist verschwommen und man sieht nur die Formen von der Landschaft mit Bäumen im Hintergrund. Der Sonnenaufgang bringt ein tolles Licht in das Bild, da das Licht auf dem Schnee reflektiert und die Schritte der Tiere auf dem Schnee durch den Schatten betont. Manfred Lenzer zeigt auch gerade seine Fotokunst bei dem Kunstpfad im Holzkirchen, sein Bild aus der gleichen Serie, „Corona_3“, ist bei dem Bistro im Atrium an der Münchner Straße zu sehen.

Otterfinger Kulturpfad
Nicole Schächtele mit „Marylin“ und Auschnitt. Foto: Bürgerforum Otterfing

Nicole Schächtele

An derselben Straße gibt es einen Ausschnitt von Nicole Schächteles „Marilyn“ zu sehen, bei dem die kräftigen Farben auffallen. Man sieht nur einen Teil des Gesichtes der Schauspielerin mit ihrem rechten Auge, ihre Nase und ihren Mund. Die Farben betonen die Schatten und das Makeup auf ihrem Gesicht. Dieses Gesicht und diese bunten Farben erinnern an Andy Warhols Portraits von Marylin. Ihr rotes Auge schaut nach oben und sie sieht deswegen ein bisschen unerreichbar aus. Auf dem Vorstellungsplakat, das in jedem Laden zu sehen ist, sieht man das Werk der Künstlerin im Ganzen.

Otterfinger Kunstpfad
Maria Ziegler: „Wachstum am See“. Foto: Bürgerforum Otterfing

Maria Ziegler

Ein anderes Geschäft an der Münchner Straße stellt zwei Gemälde von Maria Ziegler aus. Das sind die einzigen abstrakten Gemälde dieses Kunstpfades. Die Titel beschreiben aber Landschaften: „Wachturm am See“ und „Gleichberge“. Die blauen und grauen Töne sind von farblichen runden Formen kontrastiert und lassen mit den Namen Landschaften erraten, die wie eine Sonnendämmerung aussehen können.
Die Gemälde von Maria Ziegler und Nicole Schächtele wurden bei der Ausstellung „Kunst am Archehof“ präsentiert, die per Video die Otterfinger Kulturwoche ersetzt hat. Schön, dass man die Bilder von den Künstlerinnen des Arbeitskreises Kunst und Kultur des Otterfinger Bürgerforums jetzt wieder real sehen kann. Durch diesen Spaziergang in Otterfing können Sie den Werken von Künstlern der Region Ihre Aufmerksamkeit schenken.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler beim Otterfinger Kunstpfad:

Larissa Aneder | Hertha Böhner | Jeanette Cerveny | Ingrid Eder | Ivana di Faveri | Gitti Franz | Arne Hanselmann | Gabi Hofweber | Manfred Lenzer | Kian Lorenz | Nicole Schächtele | Dr. Herbert Späth | Dieter Westermann | Maria Ziegler

Ein zweiter Otterfinger Kunstpfad wird in Bälde folgen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial