ZUSAMMEN STARK: Gemeinsam Augenblicke sammeln

ZUSAMMEN STARK

ZUSAMMEN STARK. Foto: Barbara Gerbl

Kinderkunstprojekt im Landkreis Miesbach

Am kommenden Montag, 4. Mai startet ein Kunstprojekt für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Miesbach. Der Veranstalter Hilfe von Mensch zu Mensch e.V. und die Künstlerin Barbara Gerbl vom Atelier Farbenspiel bieten Kunstaktionen für zu Hause an, woraus ein Gesamtkunstwerk entstehen soll.

ZUSAMMEN STARK bringt junge Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationsgeschichte zusammen. In vielfältigen Kreativ-Workshops können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre begegnen, gemeinsam Neues erschaffen und sich dabei vorurteilsfrei kennenlernen.

Kunstaktion zuhause

Das Projekt findet in fünf Landkreisen statt: In Miesbach, Bad Tölz/Wolfratshausen, Landkreis München, Starnberg und Weilheim-Schongau.
Eigentlich sollte Anfang Mai 2020 ein Kunstworkshop mit dem Titel ZUSAMMEN STARK im Atelier Farbenspiel starten. Da dies wegen der anhaltenden Beschränkungen nicht möglich ist, haben sich die Veranstalter entschlossen, die Kunstaktion zuhause zu machen. Das teilt die Projektleiterin Verena Neumair von ZUSAMMEN STARK aus München mit.

Sie hat im Landkreis Miesbach Unterstützung durch Olga Denisov, die seit neun Jahren für den Verein Hilfe von Mensch zu Mensch tätig ist. Sie erzählt, dass das Projekt insbesondere für Kinder der Übergangsklasse der Miesbacher Mittelschule gedacht war. Hier werden Kinder unterrichtet, die verstärkt Deutschunterricht benötigen.

Teilnahme kostenlos

Als Integrationsprojekt sind aber alle Kinder und Jugendlichen jetzt zum Projekt ZUSAMMEN STARK eingeladen. Da es von der Aktion Mensch gefördert wird, ist die Teilnahme kostenlos.

ZUSAMMEN STARK
Barbara Gerbl. Foto: Privat

Barbara Gerbl vom Atelier Farbenspiel betont, dass in Coronazeiten Kreativprojekte eine besondere Bedeutung haben, als Zeichen des Innehaltens, als Einladung zum Hinschauen, Beobachten und Spaß haben. „Kunst tut gut“, ist sie überzeugt.

Montags eine Aufgabe

Jeden Montag finden die Teilnehmer auf der Internetseite wöchentlich bis zu den Pfingstferien eine neue Aufgabe. Mit Papier und Stiften oder Malkasten kann dann dieses Thema bearbeitet werden. „30 Minuten reichen“, sagt Barbara Gerbl.

„Was verbindet uns?“

Das erste Thema am 4. Mai wird der Frühling sein. In den Garten gehen, aus dem Fenster schauen, was entdeckt man jetzt im Frühling, welche Blume gefällt mir besonders gut, ist es der Löwenzahn oder der Flieder? Und diese Eindrücke dann in einer Zeichnung festhalten.

„Gemeinsam Augenblicke sammeln“, nennt Barbara Gerbl das Konzept, das anschließend ein Gesamtkunstwerk vorsieht, in dem alle Bilder vereinigt werden. „Was kann entstehen, wenn wir uns nicht sehen?“ fragt sie. „Was verbindet uns?“

ZUSAMMEN STARK
So könnte eine Zeichnung aussehen. Foto: Barbara Gerbl

Die studierte Kulturpädagogin und Museumspädagogin will ihr eigenes Feuer für Kunst und Kreativität weitergeben. In ihren Mal- und Zeichenkursen geht es nicht um Fertigkeiten, sondern in erster Linie darum, Begeisterung und Kreativität zu wecken. Jetzt geht es insbesondere um Gemeinsamkeit.

Lesetipp: Pionierwerkstatt mit Astschere, Pinsel und Fotobox

Sie habe mit ihren Schülern der Realschule das Konzept schon erprobt, „da hat sich ein Flow entwickelt“, freut sie sich. Die Schüler gaben ihr eine Menge von Zeichnungen, „aber die habe nur ich gesehen“, sagt sie und so sei sie auf die Idee gekommen, die Arbeiten zu sammeln.

Gesamtkunstwerk im Waitzinger Keller

Sobald also die Zeichnung fertig ist, kann sie entweder fotografiert an barbara@farbenspiel.net oder per Post an Barbara Gerbl, Ableitnerstr. 19, 83714 Miesbach oder Hilfe von Mensch zu Mensch e.V., Wallenburger Str. 16, 83714 Miesbach geschickt oder auch persönlich vorbei gebracht und in den Briefkasten gesteckt werden.
Jede der eingesendeten Arbeiten wird im Sinne des Projektes ZUSAMMEN STARK für das Gesamtkunstwerk verwendet.

Dieses wird unter dem Titel „Banner der Hoffnung“ an der Südseite des Waitzinger Keller – Kulturzentrum Miesbach gezeigt werden. Deren Leiterin Isabella Krobisch zeigt sich begeistert von der Idee und sagt: „Als Kulturamt unterstützen wir sehr gerne diese Kunstauktion.“

Fragen zur Kunstaktion beantwortet Olga Denisov unter 0160 95097027.
.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial