„Feuerwerk aus Endorphinen“

Über 100 Mitwirkende beim Schulkonzert der Realschule. Foto: Antonie Huber

Schulkonzert in Miesbach

Es ist der schönste Tag im ganzen Schuljahr. Zumindest für diejenigen Schüler, Eltern und Lehrer, die kulturell interessiert sind. Beim Schulkonzert der Realschule Miesbach zeigten über 100 Mitwirkende im Waitzinger Keller ihr musikalisches Talent und ernteten strahlende Gesichter und anhaltenden Jubel.

Ein jeder musikalisch geprägte Schüler freut sich auf diesen einen Tag, an dem er den Mitschülern, den Eltern und Freunden und den Lehrern zeigen kann, was er auf dem Kasten hat. Gemeinsam mit den anderen Schülern auf der Bühne zu stehen und damit allen eine anhaltende Freude zu bereiten, ist ein herrliches Gefühl. Der Lohn für dieses außerschulische Engagement sind die strahlenden Gesichter, sowohl im Publikum, als auch bei den Mitwirkenden.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Zwei Harfenistinnen von den LeoLions, einem Saiten- und Holzensemble. Foto: Antonie Huber

In diesem Fall gab es sogar noch ein Zuckerl oben drauf, denn Schulleiter Thomas Kaspar erteilte allen teilnehmenden Schülern am nächsten Morgen zwei Stunden schulfrei. Diese Freistunden hatten sie sich aber auch redlich verdient. Denn die über 100 Schülerinnen und Schüler hatten zusammen mit ihren sieben (Musik-)Lehrern ein großartiges Konzert präsentiert.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Die Wooden Brass Band löste sich von der Kleiderordnung eines Konzertes und trug Warnwesten. Foto: Antonie Huber

Singen, Spielen und Trommeln

Den Auftakt eines sehr abwechslungsreichen Abends machte die bereits seit einigen Jahrzehnten existierende „Wooden Brass Band“ unter der Leitung von Gudrun Fröhlich-Böhner. Mit „Barbara Ann“ von den Beach Boys und später mit „Final Countdown“ von Joey Tempest u.a. brachten sie viel Schwung in das Konzert. Für die Zuhörer war es großartig mitanzuhören, wie die Musiker ihre Instrumente bereits in jungen Jahren beherrschen.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Die Chorklasse 5c. Foto: Antonie Huber

Doch auch die jüngsten Interpreten des Konzertes konnten schnell überzeugen. Die Chorklasse 5c, mit ihren selbstbedruckten oder -bemalten Notenschlüssel-T-Shirts, präsentierte das Motto dieses Abends: „Ein Feuerwerk aus Endorphinen“ und „Ein Hoch auf uns“ – der Name wurde Programm.

Schwelgen und Grooven

Neben der Wooden Brass Band gab es eine weitere Instrumentalgruppe, sozusagen das Pendant zur Blech- und Holzformation, mit Saiteninstrumenten und Holzbläsern – die „LeoLions“. Mit einer Ballade aus der Bretagne und dem Titanic-Welthit „My heart will go on“ von Celine Dion ließen sie das Publikum schwelgen. Doch spätestens mit „The Lion Sleeps Tonight“ waren alle wieder ganz im Groove.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Die Percussionsgroup mit ihren vielen Trommeln. Foto: Antonie Huber

Fest im Rhythmus war natürlich auch die „Percussiongroup“ unter Leitung von Thomas Schwob. Mit Glocken, Rasseln, Trommeln und allerhand anderem Schlagwerk zogen sie durch den Saal auf die Bühne und machten einigen Lärm, jedoch immer perfekt aufeinander abgestimmt und im selben Takt.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Die vier Sängerinnen der „band without name“ sangen mit Hingabe. Foto: Antonie Huber

An Lautstärke überbieten konnte das höchstens noch die „band without name“ mit ihrer musikalischen Leitung Elisabeth Zirngibl am Klavier. Schlagzeug, E-Piano, E-Bass, E- Gitarre und vier Sängerinnen spielten altbekannte aber auch brandaktuelle Songs. „What’s Up“, „Viva la Vida“, „Change your Mind“ und „Shallow“.

Das Konzept des Konzertes ist die Reise

Der Schulchor der Realschule schickte die Gäste im Waitzinger Keller auf eine weite Reise. Zuerst ging es nach Afrika zum „Shosholoza – Siyahamba“, dann zum „California Dreamin‘“ und schließlich mit „Mamma Mia“ nach Schweden. In der zweiten Hälfte ließen sie die Zuhörer mit „A Million Dreams“ dann noch in höhere Sphären schweben.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
Im Schulchor singen Mädchen – und ein Junge. Foto: Antonie Huber

Eine kleine Besonderheit des Konzertes stellte das Ensemble „Zirhzlulrksrbühfröwo“ dar. Denn dort hatten sich diejenigen zusammengefunden, die bei solchen Konzerten zwar immer maßgeblichen Anteil tragen, jedoch meistens selbst nicht großartig zum Musizieren kommen: die Lehrer. Mit „Viele verachten die edele Musik“ und „As long as I have Music“ gaben sie ein klares Statement für die Musik ab.

Schulkonzert der Realschule Miesbach
In der Realschule gibt es immer auch schon ein Lehrerensemble. Foto: Antonie Huber

Nach einigen Dankesworten und Blumen und Geschenken kam der eigentliche Höhepunkt des Abends. Alle über 100 Mitwirkenden sangen und spielten auf der Bühne gemeinsam „Thank you for the Music“. Damit sprachen sie allen Gästen aus der Seele.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/schulkonzert-der-realschule-miesbach-waitzinger-keller-2019

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial