Glasscherben bringen Glück

Jugendtheater des Fools e.V. - "Hanna Im Glück": Julia Quaderer

Jugendtheater des Fools e.V. – „Hanna Im Glück“: Julia Quaderer. Foto: Fools e.V.

Jugendtheater in Holzkirchen

Wer ist hier der Chef? Das Glück, das Schicksal oder der Zufall? Das Jugendtheater des Fools e.V. hat mit dem Stück „Hanna im Glück“ eine turbulente Geschichte auf die Bühne gebracht, in der es darum geht, seinen eigenen Weg im Leben zu finden.

Das Schicksal, der Zufall und das Glück treten in diesem vielschichtigen Jugendmärchen als reale Personen auf. Zünftig rangeln und streiten sie untereinander. Wer von ihnen ist am Wichtigsten? Wetten, dass es der Zufall ist, der Hanna auf einen glücklichen Weg bringt? – meint der Zufall. Das Glück hält dagegen. Und das Schicksal weiß es sowieso besser. Alles ist vorherbestimmt. Sie, Fortuna, spinnt den Schicksalsfaden.

Die 12- bis 15-Jährigen Schauspieler des Jugendtheater des Fools e.V. haben sich das Stück selbst ausgewählt. Cathrin Paul leitet die Gruppe seit fünf Jahren und führt auch Regie. Sie ist stolz, dass die Jungschauspieler keine Berührungsängsten vor komplexen Themen haben. „Hanna im Glück“ von Marlene Skala ist kein einfaches Stück. Es gibt keine geradlinige Botschaft. Der tiefere Sinn versteckt sich hinter viel Wortwitz und rasanten Sprechpassagen. Gerade das ist es, was das Stück für junge Leute so spannend macht. Mit dem Thema arbeitend, tasten sie sich selbst an die großen Lebensfragen heran. Was ist Zufall, was Schicksal? Oder wann hat man Glück? Muss man etwas dafür tun? Dem Glück begegnen, ihm hinterher laufen, es mühsam erarbeiten?

Was ist Glück, Zufall oder Schicksal?

Hanna, gespielt von Julia Quaderer, ist nicht auf der Suche, sondern unterwegs. Das ist ein großer Unterschied. Sie ist glücklich und lässt sich ziellos treiben und sammelt Glasscherben. Jede der Scherben erzählt eine Geschichte. Hanna sieht darin Zeichen für ihren Weg. „Ich finde jeden Tag eine Scherbe, ist das Zufall?“, fragt sie – ausgerechnet den Zufall, der ihr in Person begegnet und kräftig mitmischen möchte in Hannas Leben. Der Zufall meint, alles im Leben sei Zufall! Und zufällig spielt er ihr das – scheinbare- Glück zu: einen Hauptgewinn, die Teilnahme in einer Fernsehshow als Stargast und eher fragwürdige Glückshändler. Alle reden auf Hanna ein, sie müsse dies, sie müsse das, um glücklich zu werden… Aber Hanna ist glücklich. Eigentlich. Aber reicht es zum Glücklichsein, dass man nicht unglücklich ist? Das Glück meint, man könne einen Menschen doch nicht dem Zufall überlassen! Und mischt ebenfalls kräftig mit, aber geduldiger. Das Glück wartet auf den rechten Moment. Und das Schicksal, die in sich hineinschauende Fortuna, brennt mit dem Direktor eines Vergnügungsparks durch, und vernachlässigt so für eine Weile die Menschen.

Unzählig viele Anordnungen, welche sind die Richtigen?

Die jungen Schauspieler vom Fools e.V. sind ganz bei der Sache, man merkt, es ist ein wichtiges Thema. Und mit großem Spieleifer nähern sie sich der Auflösung des Durcheinanders im Streit zwischen Fortuna, Glück und Zufall. Es ist quasi ein Stück Lebensweg. Ein kluges Werk mit großem Erkenntnisgewinn. Gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich mit den Möglichkeiten des Lebens auseinander zu setzen. Muss mein Weg geradlinig sein? Muss ich sportlich und ehrgeizig, schnell und fleißig sein? Ellenbogen benutzen, Karriere machen? Oder darf ich mich auch einmal so treiben lassen, wie Hanna auf ihrem scheinbar ziellosen Weg. Darf ich unterwegs sein und Dinge kennen lernen und ausprobieren, bis ich das Richtige gefunden habe?

Zum Schluss der Blick ins Kaleidoskop, stellvertretend für die unzähligen Möglichkeiten, die das Leben bietet. Viel Zeit für Nachdenklichkeit bleibt während des Stückes nicht. Denn es ist rasant gespielt, turbulent und lebendig. Aber es wird nachwirken. Es hat Spaß gemacht, den jungen Schauspielern wie den Gästen. Nach der gelungenen Premiere steht der Leiterin der Jugendtheatergruppe Cathrin Paul der Stolz ins Gesicht geschrieben, und den elf Nachwuchsschauspielern auch. Julia Quaderer, Inka Wolf, Christl Bielmeier, Elisabeth Pittermann, Odile Waegner, Kerim Ibrahimovic, Laura Quaderer, Anna Kamin, Ilijas Ibrahimovic, Katarina Blind und Emilie Gayde haben ihre Sache wirklich gut gemacht und dem begeisterten Publikum eine tolle Vorstellung geliefert!

Weitere Aufführungen Jugendtheater des Fools e.V.  von „Hanna im Glück“ gibt es am Mittwoch, dem 13.07.2016, und am Donnerstag, dem 14.07.2016, um jeweils 18 Uhr im FoolsTheater im Kultur im Oberbräu Holzkirchen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial