Die Regulierer sind am Werk

Die Regulierer

Buchcover

Neuerscheinung auf dem Büchermarkt

„Die Zweifler“ heißt der 2020 erschienene Debütroman von Jane Falda. Es ist ein Thriller entstanden im Stil der schönen, neuen Welt, ein Buch, das aufgrund realistischer gesellschaftlicher Strukturen und der zeitlichen Nähe beklemmend wirkt und doch Hoffnungsschimmer bereithält. Die Waakirchnerin spielt mit neuen Möglichkeiten, neuen Medien und alten Ängsten.

Wir schreiben das Jahr 2027. Luisa Meier will aus dem täglichen Hamsterrad in der Firma ausbrechen und kündigt ihren Job. Sie macht sich auf die Suche nach einem Buch, das ein gewisser Herr Hesse 100 Jahre zuvor geschrieben hat, den Steppenwolf.

Seltsame Ereignisse

Nun geschehen seltsame Ereignisse. Sie will nach Italien in Urlaub fliegen. Unmöglich. Sie versucht es ein zweites Mal bei einer anderen Fluggesellschaft. Wieder nicht. Die Zugfahrt nach Frankreich endet schon an der belgischen Grenze. Unheimliche Begegnungen, Verhör auf einer Polizeistation durch einen „großen, dünnen Mann im silbernen Anzug“. Er fordert sie auf, wieder zu ihrer Arbeit zurückzukehren. Ihre Firma bräuchte sie dringend. Man bringt sie zurück nach Hause.

Die Regulierer wissen alles

Die Regulierer sind ihrer habhaft geworden. Schnell erkennt sie, dass die Regulierer alles von ihr wissen. Ihr ganzes bisheriges Leben. „Unsere Datenbanken haben die Gene von Milliarden von Menschen eingespeichert, aus Sicherheitsgründen“, erklärt ihr Sabrina, die ihr vor ihrer Haustüre auflauert.

Hat sie eine Wahl gegen die Regulierer? Kann sie noch frei entscheiden oder ist sie schon gezwungen, dem Druck nachzugeben, der auf sie ausgeübt wird? Luisa muss handeln und geht auf das „Angebot“ ein. „Diese Systeme will ich sehen, die mein Leben kennen.“

Die Regulierer
Prag, der Ort der Entscheidung für die Protagonistin Luisa. Foto: Jane Falda

Sie taucht ein in eine neue Welt. Ein silbernes Auto und ein silberner Helikopter bringen Luisa in ein abgeschottetes Dorf zu silbern gekleideten Menschen. Sie wohnt in einem hübschen, modern eingerichteten Haus mit Garten. Ab jetzt arbeitet sie für die Regulierer. Überwacht, eingesperrt im sterilen Dorf, ohne Kontakt zur Familie trifft sie nur andere Mitarbeiter des Systems. Sie muss diverse Schulungen und Fortbildungen besuchen, erhält abstruse Aufträge und Arbeitsanweisungen, soll Vorträge und Meetings vorbereiten. Die vernetzte, globale Welt der Daten leitet und beherrscht die Macht der Gedanken und Gefühle. Dabei lernt Luisa unterschiedlich motivierte junge Leute kennen. Zum Glück gibt es den etwas seltsamen Moritz, ihren Nachbarn vom Nebenhaus und einige andere, mit denen sie Spaß hat, Sport und Musik machen kann in der Freizeit.

Zweifel sollen ausgeschaltet werden

Und doch macht sich Angst breit. Zweifel kommen auf. Wer sind all diese Leute? Was wollen sie? Wie stehen sie zum System? Wem kann ich vertrauen? Ist das Leben wirklich vorbestimmt? Kann ich frei über mein Leben entscheiden? Wie sehr nehmen Firmen Einfluss auf das Leben der Menschen?

Ein medizinisches Experiment steht an. Zweifel sollen ausgeschaltet werden. „Ohne den Zweifel wird das Leben einfacher, fröhlicher, bunter“, erfährt Luisa in einem der zahlreichen Seminare.

Fallstricke und Finten

Welchen Weg Luisa gemeinsam mit Moritz geht und ob es den beiden gelingt, sich aus der Welt der Regulierer zu befreien, ist ein spannendes Unterfangen, bei dem die Leserin gebannt mitfiebert. Wie in jedem Thriller geht es wild und hektisch zu, werden Fallstricke eingebaut und Finten gelegt.

Die 33-jährige Autorin wirft in ihrem Erstlingswerk relevante Fragen auf, die sich mit der Kontrolle und der Entscheidungsfreiheit über das eigene Leben in unserer Gesellschaft befassen. Sie setzt diese in Beziehung zum Handeln großer Konzerne und deren Machtstrukturen und beschreibt für ihre Protagonistin Möglichkeiten eines Ausstiegsszenarios. Zugleich macht sie dem Leser Mut, seinen eigenen Weg zu gehen.

„Die Zweifler“ erschien bei Books on Demand, Norderstedt, 2020, ISBN978-3-7526-6153-8

Zum Weiterlesen: Arno Strobel bei Schliersee liest e.V.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Cookie Consent mit Real Cookie Banner