„Feelgood-Folk-Pop“

Chris Mayer & The Rockets

Chris Mayer & The Rockets starten mit ihrer ersten CD durch. Foto: CMATR

Band-Vorstellung

„Wir verändern die Welt nicht mit unserer Musik – wir machen sie aber ein Stück besser.“ Unter diesem Motto gehen Chris Mayer & The Rockets auf die Bühne. Seit einigen Wochen startet die Band mit ihrer erste CD durch. „In One Room“ ist nicht nur Rock oder Pop, sondern auch Indie, Blues und vieles mehr – „Feelgood-Folk-Pop“ eben.

Die vier Münchner Musiker Daniel Jaud, Basti Pilous, Wolfi Müller und Chris Mayer haben sich dem Feelgood-Folk-Pop verschrieben. „Feelgood-Folk-Pop“ – das ist ein Zusammenspiel von Indiepop, bluesigen Sounds und Singer-Songwriter-Musik. Und diesen Spagat meistern die Jungs von „Chris Mayer & The Rockets“ in nur einem Album.

Ihre Debüt-Platte „In One Room“ hat die Band live im Studio eingespielt. Warum live eingespielt? Damit kein Stück Echtheit in den Songs verloren geht. Für das „besondere Etwas“ wurde das Album auf Tape gemastert. „In One Room“ ist ein Album voller Liebe, Karma, Chancen, besten Freunden, einem gebrochenen Herzen und Lebenswandel.

Chris Mayer & The Rockets
„In One Room“ oder der ganzen Welt? CD-Cover. Foto: CMATR

Beim Lauschen der Musik kommen viele Impressionen. Man denkt an eine der besten Folgen von OC California, die Musik von Avril Lavigne, einen Roadtrip mit Freunden oder den Lieblings-Highschoolfilm aus den späten 90ern.

Chris Mayer & The Rockets

Der Frontmann war schon vorher als Singer/Songwriter unterwegs. Dann lud er sich drei befreundete Musiker in den Probenraum ein. Während Basti Pilous eigentlich im Indie-Brit-Pop zuhause ist, lässt Daniel Jaud seine Liebe für den Blues-Rock in die Songs einfließen. Wolfi Müller wiederum begeistert mit seiner Technik als versierter Prog-Metal-Schlagzeuger und Chris Mayer selbst bringt den handgemachten Singer-Songwriter-Stil mit in die Band. Alle vier Musiker kommen aus jeweils einem anderen Musik-Universum. Das macht die Musik der Rockets so besonders.

Es ist ehrliche Musik, die als Ohrwurm ankommt – und als gutes Gefühl bleibt.

Singles

Mit „Autumn Riot“ ist einer der stärksten Songs aus Chris Mayers Songwriter-Feder das erste Lied des Albums. Ein Titel, an dem man nicht vorbeikommt. Der Rhythmus eingängig, der Refrain mit einer Extra-Portion Glücksgefühl. Er soll einfach „Lust auf den Herbst“ machen.

Einer der aussagekräftigsten Songs auf dem Album ist „You Are“. Die Band möchte damit die Message transportieren: „Gerade in dieser besonderen Zeit ist es wichtig, den Menschen um sich herum zu sagen, dass sie toll sind, großartige Dinge tun oder man einfach nur dankbar für einen ist.“

„Change“ vereint alle musikalischen Elemente der Band. Ein Britpop-Fan findet seinen Lieblingsteil im Song genauso wie der Blues-Rocker oder Freund ehrlicher Singer/Songwriter-Musik. Generell überrascht jeder Titel des Albums mit seinem abwechslungsreichen Stil. „For So Long“ steht unter dem Indie-Stern, „Change“ marschiert vorwärts, während man zu „You Are“ Walzer tanzen könnte. „Shine A Light“ glänzt mit einem tollen Solo und „Maxime“ swingt ganz gechillt dahin.

Zum Weiterlesen: „We’re knocking at your Door. Let us in!”

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial