Der bayerische Spurwechsel in Fratres zu Gast

Tomas Pergler

Skulpturen von Tomas Pergler. Foto: Petra Kurbjuhn

Thementag in Fratres/Niederösterreich

Bereits zum sechsten Mal durfte KulturVision einen Thementag der Kulturbrücke Fratres mitgestalten. Es ging um alternative Lebensmodelle, in denen Menschen Sinn jenseits des Wachstumswahns suchen. Wie immer spielte Kunst und Musik auch an diesem Tag eine wichtige Rolle – in der Gemeinschaft.

Im vergangenen Jahr hatte KulturVision mit dem Kulturamt der Stadt Miesbach die tschechische Künstlergruppe etcetera in den Waitzinger Keller zu einer Ausstellung eingeladen. Jetzt präsentierten die drei Künstler Teodor Buzu, Tomas Pergler und Vlastimil Slaby ihre Werke gemeinsam im Gutshof in Fratres.

Spurwechsel in Fratres Buzu
Seidenbilder von Teodor Buzu. Foto: Petra Kurbjuhn

Damit dokumentierte zum einen die Ausstellung den europäischen Gedanken im Kleinen, nämlich die Verbindung Bayern – Österreich – Tschechien und zum anderen ist etcetera der lebendige beweis für die Kraft und Inspiration gemeinschaftlichen Wirkens.

Fratres-Ausstellung
Tomas Pergler und Teodor Buzu mit der Autorin bei der Ausstellungseröffnung. Foto: Petra Kurbjuhn

Teodor Buzu zeigt zauberhafte Seidenmalerei, luftige, leichte Werke, in denen figürliche Kompositionen sich auflösen. Der georgische Künstler betonte, dass es bei dieser Technik keinerlei Übermalungen gibt, jeder Pinselstrich muss sofort sitzen.

Spurwechsel in Fratres Vlasimil Slaby
Fotografie von Vlastimil Slaby. Foto: Petra Kurbjuhn

Der Prager Bildhauer Tomas Pergler überrascht immer wieder mit seinem Hintersinn, seinem Humor, aber auch seiner gesellschaftlichen Themenwahl. So steht seine „Revolution“ auf sehr wackeligen Rädern, die wohl von einem ausrangierten Handwagen stammen.

Vlastimil Slaby hat stille Fotografie ausgestellt, die er neuerdings auch mit Übermalungen in zurückhaltender Farbigkeit ergänzt.

Ölzant
„Erinnerung an den Menschen“ von Franz Xaver Ölzant. Foto: Hannes Reisinger

Ergänzend zum Werk von etcetera war im Heckengarten die Bronzeskulptur von Franz Xaver Ölzant „Erinnerung an den Menschen“ zu sehen, die diesjährige Begleitung der fünf Thementage der Kulturbrücke Fratres.

PAN in Fratres
Barbara Hahn und Johannes Michael erläutern das PAN-Konzept. Foto: Hannes Reisinger

Nicht nur in der Kunst, auch bei den alternativen Lebensmodellen kam der europäische Gedanke zum Tragen. Den österreichischen Part übernahm die Gruppe PAN aus Hammerstein, eine alternative Gemeinschaft, die miteinander lebt, einen landwirtschaftlichen Betrieb und Werkstätten führt.

Im Spiegel des Nächsten

24 Menschen haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen, auch die Kinder werden in der Gruppe unterrichtet. Gemeinschaft sei für sie die Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“ im Spiegel des Nächsten, erklärten die Mitglieder dem interessierten Publikum.

Spurwechsel in Fratres
Jana Bochničkovà erläuerte ihr Konzept. Foto: Petra Kurbjuhn

Aus Tschechien kamen Mitglieder der Familie Bochniček, die ihr urbanes Leben hinter sich ließen und jetzt im Rahmen des Projektes „Naturgärten ohne Grenzen“ in einem kleinen Dorf unterschiedliche Produkte aus Kräutern herstellt und verkauft, sowie historische Gebäude restauriert.

Spurwechsel in Fratres
Der bayerische Spurwechsel in Fratres/NÖ. Foto: Hannes Reisinger

Der bayerische Spurwechsel in Fratres

Die Spurwechselinitiative von KulturVision, die gerade in einem Interview im Podcast der Journalistin Margaret Heckel (#21) vorgestellt worden war, präsentierte sich mit Ausschnitten aus dem Film des Bayerischen Fernsehens „Stationen“. Das Projekt fand so großen Anklang im Publikum, dass ein Gast einen Ableger im Salzkammergut plant.

Lesetipp: Spurwechsel beim Bayrischen Rundfunk

Alle drei Modelle, sehr unterschiedlich in ihren Strukturen, sind geprägt von der Idee, ein gelingendes Leben zu führen, das nicht dem Konsumismus dient, sondern solidarische und ökologische Grundprinzipien pflegt. Zudem spielt der Gemeinschaftsgedanke eine wichtige Rolle.

Spurwechsel in Fratres Coloman Kallos
Coloman Kallos leitet die Gruppen-Improvisation. Foto: Hannes Reisinger

Diese Gemeinschaft kam in der anschließenden Gruppenimprovisation zum Tragen. Coloman Kallos, ehemals Dozent am Orff-Institut des Mozarteums in Salzburg, lud dazu ein, Klang und Rhythmus mit verschiedenen Instrumenten auszuprobieren.

Aufeinander hören

Dabei wurden willkürliche Gruppen der Besucher gebildet, die intensiv aufeinander hören und sich aufeinander einstimmen sollten. Eine Premiere in Fratres, die die Gäste bereicherte.

Spurwechsel in Fratres-Musiker
Thomas Wimmer und Michael Posch. Foto: Hannes Reisinger

Zum Ausklang des gelungenen Thementages spielten Thomas Wimmer (Viola da gamba) und Michael Posch (Blockflöten), beide Professoren an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien im Studiengang Alte Musik. Auch hier kam der Gemeinschaftsgedanke zum Tragen, die beiden Musiker vom Unicorn Ensemble lieferten einen präzisen, virtuosen und gleichfalls lebendigen musikalischen Dialog.

Die Ausstellung der Gruppe etcetera ist noch bis Ende September in der Kulturbrücke Fratres, Gemeinde Waldkirchen zu sehen. An den Wochenende ist auch das Museum humanum geöffnet. Eine Anmeldung ist empfehlenswert: Telefon: 0043-664-1508282

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial