Drei Wochen lang „Glas – Farbe – Licht“ und viel Kultur!

Industriekultur: Glaskunst von Robert Freund. Foto: Warnecke & Böhm Gmbh

Vorschau auf den 9. Schlierseer Kulturherbst

Die Eröffnung des 9. Schlierseer Kulturherbstes wird ein Fest der Industriekultur in Musik, Farbe, Licht! An diesem Abend öffnet die Lack- und Farbenfabrik Warnecke & Böhm GmbH ihre Tore für Kunst und Kultur.

Wo sonst Farben und Lacke entstehen, wird alles blank geputzt sein. Die Kessel beiseite gerollt, eine Bühne errichtet. Dort werden am Donnerstag, dem 06. Oktober die Eröffnungsreden gehalten, gibt es eine Jam-Session, dahinter, auf einer Videowand, soll schon mal eine Einstimmung auf die Künstler und Werke der Ausstellung „Glas – Farbe – Licht“ gezeigt werden. Die Vernissage findet am Freitag, dem 07. Oktober im Forum der Vitalwelt statt.

Was sich nach Industriekunst städtischer Ballungsräume anhört, ist die Folge einer Verknüpfung sprudelnder Ideen, die Johannes Wegmann, 1. Vorsitzender des FremdenVerkehrsVereins Schliersee e.V., und Dirk Mollenhauer, Geschäftsführender Gesellschafter der Warnecke & Böhm GmbH, miteinander entwickelt haben. Ersterer organisiert mit großer Leidenschaft den Schlierseer Kulturherbst, gemeinsam mit Event-Managerin Marion Riedl, Gästeinformation Schliersee. Letzterer ist ein kunstbegeisterter und experimentierfreudiger Farbenhersteller, den seit längerem die Frage umtreibt: Warum mit Industrielacken nicht auch Kunstwerke malen? Warum also den 9. Schlierseer Kulturherbst nicht zu einer Begegnung aus Kultur, Kunst und Industrie gestalten?

Industrie trifft auf Kunst trifft auf Schule

Auf der Pressekonferenz, die in den Räumen der Lack- und Farbenfabrik stattfand, wurden mit dem Veranstaltungsprogramm auch all diese verrückten Ideen präsentiert. Dirk Mollenhauer führte durch die Produktion und das „Innovation Center“, wo mit Feuereifer an neuen technischen Raffinessen gearbeitet wird. U.a. bekommen dort die Bilder des Künstlers Günter Malchow ihren Lack-Finish, der eigens entwickelt wurde. Die Werke Malchows werden in der Kunstausstellung „Glas – Farbe – Licht“ ebenso zu sehen sein wie die Arbeiten von Bildhauer Helmut Nindl, Dozent an der Glasfachschule Kramsach im Tirol. Denn zu dieser Schule führt die andere Innovations-Schiene, die Mollenhauer in seinen Farbexperimenten gelegt hat. Man hat sich besucht und beschnuppert, gemeinsam entwickelt und schließlich Schüler und Dozenten zur Ausstellung eingeladen.

Musikalische Begegnungen

Aber natürlich ist die Ausstellung nur ein Programmpunkt des Schlierseer Kulturherbstes, welcher der Tradition folgt, die Vielzahl der Veranstaltungsorte sowie Ideen beteiligter Schlierseer Kunstschaffender miteinander zu verknüpfen. Der Komponist und Dirigent Timm Tzschaschel beispielsweise regte verschiedene Musikereignisse an. Unter seiner Leitung werden die beiden großen Ensembles „Schlierseer Blasmusik“ und der „Schlierseer Alpenchor“ zu einem gemeinsamen Konzert vereinigt. Geistliche Musik aus vier Jahrhunderten hat er mit dem Lassus Chor München samt Bläserensemble unter Leitung von Bernward Beyerle hergeholt. Auch ein Konzert zur 30-jährigen Partnerschaft mit der Gemeinde Barberino val d´Elsa mit gemeinsamen Chören geht auf sein Engagement zurück.

Das „Schlierseer Bauerntheater“ präsentiert sein diesjähriges Premierstück „Bluatwürst & Sauschwanzl“. Ein weiteres Highlight startet im Bauerntheater mit einer Stubenoper von Georg Ringswandl als Gastspiel des Münchener Lustspielhauses. Und in der St. Georg-Kapelle auf dem Weinberg gibt es eine musikalisch-literarische Meditation mit dem „DUO WISÀWIS“ und Texten von Matthias Striebeck, sanft bestrahlt von einer Lichtsäuleninstallation Helmut Nindls. Auch am Spitzingsee findet ein Konzert statt. Die Hornbläser der Münchener Philharmoniker gastieren vor passender Kulisse in der Pfarrkirche St. Bernhard.

Gespräche, Vorträge, Lesungen an besonderen Orten

„100 Jahre Heimatmuseum Schliersee“ werden im ältesten Blockbau Bayerns zum Tag der offenen Tür begangen. Auch Kabarett und Lesung kommen nicht zu kurz, ebenso die „Schlierseer Rede“. Diesmal ist der ehemalige bayrische Parlamentarier Alois Glück eingeladen mit dem Thema „Werteorientiertheit in unserer Zeit – Wege zu einer zukunftsfähigen Kultur erschließen“. Spannend geht’s auch im Pfarrzentrum Neuhaus zu. Dort findet das 3. „Josefstaler Gespräch“ zwischen Gerhard Polt und Markus Ederer statt, zum Thema „China – Parteidiktatur oder strategischer Partner?“

Kinderkulturherbst mit den Josefstaler Elefanten

Aus dem Engagement von Gerhard und Tini Polt und ihrer „Josephstaler Elefanten“ geht der Kinderkulturherbst hervor, bei dem beispielsweise Theater („Schwestern“ unter Regie von Stefanie von Poser) und Film („Chihiros Reise ins Zauberland“) gezeigt werden.

Insgesamt präsentiert der 9. Kulturherbst drei Wochen lang 21 Veranstaltungen zu Kunst, Theater, Musik, Literatur und Gesellschaftsthemen an zehn verschiedenen, jedem auf seine Art besonderen Orten. Das ist es, was den Schlierseer Kulturherbst prägt: Dass man derart schöne Spielplätze zur Verfügung hat – und das außergewöhnliche Engagement seiner Veranstalter, Helfer, Freunde und Förderer.

Der Kartenvorverkauf für den Kulturherbst Schliersee vom 06. bis 30. Oktober 2016 beginnt am 12.08.2016 in der Gäste-Information Schliersee in der Vitalwelt und bei www.muenchenticket.de. Das ausführliche Programm finden Sie auf der Webseite: www.kulturherbst-schliersee.de

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial