Runder Tisch Kultur mit kreativen Ideen

Runder Tisch Kultur

Runder Tisch mit kreativen Ideen. Foto: pixabay

Runder Tisch von KulturVision

Nach einem Jahr Pause wurde der Runde Tisch endlich wiederbelebt. Kunst und Kultur im Landkreis Miesbach zu vernetzen, das ist ein Herzensanliegen des Vereins KulturVision e.V. Vieles haben Verein, Kulturschaffende und Verantwortliche in den vergangenen Jahren schon gemeinsam auf die Beine gestellt. Nun heißt es: Mitmachen beim Aufbruch in eine neue Zeit.

Treffpunkt „Runder Tisch Kultur“

Und so traf sich kürzlich eine muntere Runde von 21 Teilnehmenden virtuell unter der Leitung der neuen Projektleiterin Sibylle von Löwis zu einem anregenden, konstruktiven Meinungsaustausch zur Frage: Wie überlebt die Kunst in Zeiten von Corona?

Sibylle von Löwis Runder Tisch Offene Ateliertage 2021

Projekte, Projekte

Projekte sind das Maß aller Dinge, um Kunst und Kultur wieder tiefer im Bewusstsein der Menschen zu verankern und somit dauerhaft im Gedächtnis zu bleiben. Ein teilweise steiniger Weg. Das ist allen, die mit am Tisch sitzen, klar. Aber er lohnt sich und deshalb macht sich jeder gerne Gedanken.

Offene Ateliertage verschoben

Der Runde Tisch Kultur wurde zur Organisation der Offenen Ateliertage 2020 ins Leben gerufen, die aus den bekannten Gründen zunächst abgesagt werden mussten und nun im nächsten Jahr durchgeführt werden sollen. Es gilt der Grundsatz: nur aufgeschoben, nicht aufgehoben!

Lesetipp: Offene Ateliertage 2021?

Und so rücken neue Projekte in den Mittelpunkt.

Kunst im Schaufenster

Das innerhalb kürzester Zeit verwirklichte Projekt, das in Zusammenarbeit von KulturVision und der Standortförderung Holzkirchen entstanden ist, war die Aktion „Kunst im Schaufenster“. Ein viel beachteter Kunstpfad, der von 13. Februar bis 14. März durch die Marktgemeinde führte, eine Verbindung von Kunst und Wirtschaft schuf und den Passanten eine inspirierende Begegnung mit unterschiedlichsten Werken von 19 einheimischen Künstlern und Künstlerinnen ermöglichte.

Kunst im Schaufenster
Ivana Faveri vor ihren Bildern in der Gemeindebücherei. Foto: privat

Schnell fand diese Idee Nachahmer. In Otterfing begann der Kunstpfad am 6. März. Bis Ostern stellen hier 14 bekannte Kunstschaffende unter Federführung des Arbeitskreises Kunst und Kultur ihre Werke in den Schaufenstern des Ortes aus. Bad Wiessee, Tegernsee und Miesbach zeigen sich ebenfalls interessiert. Mal sehen, was passiert und welche Gemeinden sich auf den Weg machen werden.

Theater im Schaufenster

Eine weitere Idee zur Belebung von Kultur und Kunst trug die Vereinsvorsitzende Dr. Monika Ziegler vor. Sie berichtete von einem Projektantrag zweier Holzkirchner Theatergruppen, die sich ähnliche Präsentationen vorstellen. Sie planen kleine Sketche, Theaterstücke, Lesungen und dergleichen in Schaufenstern von Büchereien und Geschäften abzuhalten und diese akustisch nach draußen zu übertragen. Dabei muss die Organisation des Publikumsverkehrs jedoch noch genau überlegt werden und durch Hygienekonzepte abgesichert sein. Eine spannende Idee, dieses „Schaufenster als Bühne“.

Runder Tisch Kultur
Lydia Starkulla und Christiane Ahlhelm. Foto: TOBEL

Johannes Wegmann, Leiter und Initiator des Schlierseer Kulturherbsts, griff diese Idee gerne auf und schlug vor, ein Konzept zu finden, Veranstaltungen auf „geschützten“ Plätzen, Orten oder Höfen an mehreren Orten im Landkreis zu ermöglichen. Dabei sah er auch den Vorteil, bei einmaligem Aufwand an Organisation, Auf- und Abbau der Anlagen, die entsprechende Infrastruktur über einen längeren Zeitraum hinweg über die Gemeindegrenzen bespielen und somit für verschiedene Projekte nutzen zu können.

Aktiv auf neuen Plattformen

Der Leiter des Schlierseer Kuramts Mathias Schrön berichtet von sehr erfolgreichen Streamingaktionen in seiner Heimatgemeinde, die durchaus nachahmenswert erscheinen. So gab es etwa in den Räumen der Vitalwelt Kunstausstellungen oder vom Verein „Schliersee liest“ durchgeführte Autorenlesungen direkt ins heimische Wohnzimmer.

Lesetipp: Arno Strobel bei Schliersee liest e.V.

Digitale Herausforderungen annehmen und Plattformen für Kunst öffnen ist auch ein Anliegen des Galeristen Peter Rau von „kunst und mehr“ aus Rottach-Egern, der Kunst schon jetzt online präsentiert.

Die reiche Kunst- und Kulturszene im Landkreis Miesbach steht in den Startlöchern für einen Neuanfang, nutzt Social Media und hofft doch sehnlichst wieder auf echte Treffen mit persönlichen Begegnungen. All das wurde beim Runden Tisch Kultur deutlich.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial