Hochwertige Produkte hochwertig vorgestellt

Regionaler Einkaufsführer

Wos guads aus Miesbacher Oberland bei der Obermooser Bio-Hofkäserei. Foto: MZ

Erster Einkaufsführer für Lebensmittel aus dem Landkreis Miesbach

Von vielen verantwortungsbewussten Verbrauchern und von den Erzeugern gleichermaßen schon lange ersehnt, jetzt ist er da. Der Einkaufsführer für regionale Produkte. Über 80 Direktvermarkter in 19 Kategorien sind unter dem Titel „“Wos guads ausm Miesbacher Oberland“ zusammengefasst.

Und wos guads gab es auch zur Präsentation auf einem der vorgestellten Erzeugerhöfe, bei der Familie Grundbacher von der Obermooser Bio-Hofkäserei, wo es neben Käse auch Marmeladen, Honig, Nudeln und sogar handgefertigte Babykleidung zu kaufen gibt.

Wertschätzung regionaler Lebensmittel

Ökomodellregionsmagerin Marika Pirchheim ist die Initiative und Projektleitung des neuen Einkaufsführers zu verdanken. Ihre Idee sei gewesen, die Wertschätzung regionaler Lebensmittel zu erhöhen. Bei der jahrlangen Recherche sei sie vielen tollen Menschen begegnet, sagte sie.

Regionaler Einkaufsführer
Die Macher des Buches: Katharina Bourjau, Marika Pirchheim und Mathias Leidgschwendner (v.l.) mit Klaus Thurnhuber als Vertreter der Steuerungsgruppe der Öko-Modellregion. (links außen). Foto: MZ

Und so sei dieses Buch nicht nur eine Zusammenstellung über die Produkte, sondern der Leser erfahre auch Wissenswertes über die Höfe, deren Geschichte und die Bewirtschaftung. Er bekomme Informationen wer wo was erzeuge und wann anbiete. Beispielsweise kann man nachlesen, dass es in Hausham einen 24-Stunden-Eierautomaten und in Holzkirchen einen 24 Stunden-Fleisch- und Wurstautomaten gibt.

Kulturlandschaft ist Standortfaktor

Die Wichtigkeit, sich mit regionalen Produkten zu befassen, begründete Alexander Schmidt, Geschäftsführer der Standortmarketinggesellschaft Miesbach, bei der die Ökomodellregion angesiedelt ist. Man habe ermittelt, dass bei der Standortwahl von Unternehmen die Kulturlandschaft eine wesentliche Rolle spiele. Diese aber sei im Miesbacher Oberland durch die kleinbäuerliche Landwirtschaft geprägt.

Regionaler Einkaufsführer
Die Ökomodellregion Miesbacher Oberland. Foto: MZ

Kreisbäuerin Marlene Hupfauer zeigte sich erfreut und dankbar, dass mit diesem Einkaufsführer, der mit viel Herzblut gemacht worden sei, Brücken zwischen Erzeuger und Verbraucher geschlagen worden seien. Auch BBV Ortsbäuerin Angelika Prem vom Hennererhof Schliersee lobte Buch und die Direktvermarktung, die sehr gut angenommen würde. Bei ihnen dürfe der Verbraucher Landwirtschaft vor Ort erleben und auch selber Brot backen. „Wir leben unseren Traum“, sagte sie.

Direkter Kundenkontakt

Ebenso wie der Hennererhof vermarktet die Obermooser Bio-Hofkäserei schon seit 13 Jahren direkt ihre Produkte auf dem Hof. Nach Problemen mit der intensiven Bewirtschaftung und der Molkerei, habe sich die Familie entschieden, die eigene Milch selbst zu verarbeiten, erzählte Sepp Grundbacher junior. Der direkte Kundenkontakt, sowie die Transparenz bei der Herstellung der Produkte habe sich bewährt.

Regionaler Einkaufsführer
Die Erzeuger: Kreisbäuerin Marlene Hupfauer, Sepp und Josefa Grundbacher, Angelika Prem und Sepp Grundbacher junior (v.l.). Foto: MZ

Der neue Einkaufsführer stellt nicht nur hochwertige Produkte vor, er ist auch selbst hochwertig gestaltet. Der Einband stammt von der Büttenpapierfabrik Gmund, Mathias Leidgschwendner zeichnet für Design und die Grafik verantwortlich. Von Katharina Bourjau stammen die Illustrationen, die Texte schrieben Sofie Seethaler und Marika, damals noch Kinshofer, jetzt Pirchheim. Die Fotos machten Liza Sontheim, Daniel Delang und Markus Dlouhy.

Übersichtliche Form

Auf 68 Seiten ist in gut gegliederter, übersichtlicher Form das Angebot regionaler Produkte im Landkreis Miesbach in folgenden Sparten vorgestellt:

  • Milch, Käse, Fleisch und Wurst
  • Wild, Eier, Suppenhühner, Fisch, Kräuter
  • Gemüse, Brot, Getreide und handwerkliche Bäckereien
  • Honig, Bier, Schnaps & Edelbrände, Kaffee
  • Bio- & Regionalläden, Bistros, Hofcafés.

Jedes Kapitel startet mit einer Lageskizze und der Erklärung der Unterpunkte. Dann folgen die Erzeuger mit Foto, Beschreibung und Informationen bezüglich Öffnungszeiten und Kontakt. Entstanden ist dabei ein einzigartiger Einkaufsführer, der verantwortungsbewussten Verbrauchern eine große Hilfe sein wird.

„Wos guads ausm Miesbacher Oberland“ ist bei den vorgestellten Betrieben, den Gemeinden und den Touristen-Informationen kostenlos erhältlich. Die Auflage von 10 000 Stück dürfte schnell vergriffen sein.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial