Holzkirchen wird Arkadien

Arkadien vor Sizilien im Mittelmeer

Arkadien vor Sizilien im Mittelmeer. Foto: Peter Kees

Abschlussveranstaltung Anders wachsen in Holzkirchen

Seit der Antike gilt Arkadien als der Sehnsuchtsort des Menschen und als Gegenentwurf zur Verderbtheit der Zivilisation. Der Konzeptkünstler Peter Kees hat diesen Grundgedanken aufgegriffen, aktualisiert und kommt mit ihm in den Landkreis Miesbach. Am kommenden Wochenende wird Holzkirchen zu Arkadien und junge Akteure haben das Wort.

Zunächst gründete Peter Kees eine Arkadien-Botschaft, dann ernannte er sich zu seiner Exzellenz, dem Botschafter von Arkadien und danach suchte er nach Land. Er fand es in zahlreichen Ländern dieser Welt, wo er je einem Quadratmeter Boden einzäunte und zu arkadischem Hoheitsgebiet erklärte.

Was wie eine Spinnerei anmutet, hat tiefgründige philosophische und gesellschaftskritische Wurzeln. Der Konzeptkünstler aus dem Landkreis Ebersberg sieht sich selbst als „Chronist und Vermesser gesellschaftlicher und menschlicher Phänomene“.

Arkadien

Konzeptkünstler Peter Kees. Foto: Andrea Tretner

Mit Hilfe unterschiedlicher Medien, vorzugsweise Installation, Fotografie und Film, dokumentiert er gesellschaftliche Phänomene und bietet Gegenentwürfe zum herrschenden Mainstream an. Dabei ist für ihn Arkadien ein mögliches Modell für eine gerechte soziale Zukunft, in der Menschen friedlich miteinander im Wohlstand leben.

Ohne Kriege, ohne entfremdete Arbeit, ohne Jagd nach Geld und Gier nach Konsum kann Arkadien eine Aufklärungsplattform sein, in der die brennenden Fragen der Gegenwart thematisiert werden.

Dieser Anspruch passt perfekt zur Initiative „Anders wachsen“ von KulturVision e.V. Im vergangenen Jahr luden wir Peter Kees mit seiner Installation „Raum für öffentliches Nichtstun“ zur Abschlussveranstaltung von „Anders wachsen“ auf dem „Markt der Ideen“ im KULTUR im Oberbräu Holzkirchen ein.

Lesetipp: „Anders wachsen“ Finale: Gib und nimm

„Anders wachsen“ in Ebersberg

Im Februar diesen Jahres war „Anders wachsen“ beim Internationalen Festival mit Kunstausstellung „Wo bitte geht’s nach Arkadien?“ in Ebersberg zu Gast. Fünf Schüler der Oberlandrealschule Holzkirchen stellten mit ihrer Lehrerin Elisabeth Schick-Billy die „Konferenz der Kinder“ vor.

Im Juli 2018 hatte sich die Klasse an dem Projekt von Johannes Volkmann vom Papiertheater beteiligt. Welche Sorgen, welche Wünsche und welche Visionen haben die Heranwachsenden? Welche Botschaften wollen sie an die Gesellschaft senden? Mit dem Vortrag und Theaterszenen „Was sagt die Neurologie zum Thema Mitgefühl?“ aus der Reihe „Anders wachsen“ war ein zweiter Beitrag nach Ebersberg eingeladen und fand großes Publikumsinteresse.

Lesetipp: Wo bitte geht’s nach Arkadien?

Das vierwöchige Festival des Kunstvereins Ebersberg in der Galerie Alte Brennerei vereinigte eine spannende Ausstellung von 36 internationalen Künstlern, die eine Jury aus über 300 Bewerbern ausgewählt hatte.

Arkadische Botschaft hat in Holzkirchen geöffnet

Am 13. Und 14 Juli wird Peter Kees mit seinem Konzept „Arkadien“ die diesjährige Abschlussveranstaltung von „Anders wachsen“ im KULTUR im Oberbräu Holzkirchen gestalten. Am Samstag, 13. Juli erläutert er um 17 Uhr sein Konzept Arkadien.

Danach zeigt er eine Fotoshow mit Arkadien in unterschiedlichen Ländern der Welt. Vor dem Kulturhaus wird sein Botschaftsfahrzeug stehen, in dem er Interviews zu „Fragen der Zeit“ mit unterschiedlichen Personen führte und in Holzkirchen führen wird. Interessierte können sich Visa für Arkadien von S.E. Peter Kees besorgen.

Eine Auswahl geführter Interviews sind im Foyer zu sehen.

Klimafrühling
BR-Moderator Stefan Scheider mit Monika Sedlbauer, Ute Lenz und Elisabeth Dasch. Foto: Petra Kurbjuhn

Um 19 Uhr werden Ute Lenz, Monika Sedlbauer und Elisabeth Dasch von „Holzkirchen engagiert“ den oder die Gewinner des Ideen Award auszeichnen, der zur „Anders wachsen“-Konferenz im April diesen Jahres im Waitzinger Keller Miesbach ausgerufen wurde.

Lesetipp: Gemeinsam für eine gerechte Welt

Am Sonntag, 14. Juli, lädt BR-Reporter Julian von Löwis um 11 Uhr zu einer Diskussionsrunde ins Foolstheater ein. Unter seiner Moderation werden Peter Kees und junge, regionale Akteure Gegenentwürfe zu gescheiterten Modellen unserer Zeit entwickeln. Im Podium sitzen: Laura Quaderer, Emil Ahlhelm und Sebastian (Urmel) Saurle. Sie werden aus Sicht der jungen Generation „Holzkirchen wird Arkadien“ begründen.

Die musikalische Begleitung übernimmt Watching the cat.

Der Eintritt zur Abschlussveranstaltung von „Anders wachsen“ im dritten Zyklus am 13. und 14. Juli im KULTUR im Oberbräu Holzkirchen ist frei, Spenden sind erbeten. Der vierte Zyklus wird am 20. September im Waitzinger Keller-Kulturzentrum Miesbach und am 27. September im KULTUR im Oberbräu Holzkirchen mit Ausstellungen zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ eröffnet. Ab Mitte September liegt das Programmheft aus.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial