Kultur hautnah erleben

Das neue Programm des Waitzinger Kellers

Im Waitzinger Keller ist in der kommenden Saison viel geboten. Foto: KN

Das neue Programm des Waitzinger Kellers

Karten sichern heißt es ab sofort für Musik, Theater, Reisevorträge und Kinderveranstaltungen, denn das neue Halbjahresprogramm des Miesbacher Kulturzentrum spricht viele Sinne an.

Den Anfang macht das Chiemgauer Volkstheater am 02. Januar mit seinem Stück „Nordlicht über Bollerbach“. Ein Licht jenseits des großen Teichs erleuchtet dann am 17. Januar, wenn die Tische im Harmonia-Garden-Restaurant für den Musical-Hit „Hello, Dolly!“ gedeckt werden. Diesen Klassiker des Musical-Genres hat das Freie Landestheater Bayern wieder mit einem tanz- und spielbegeisterten Ensemble besetzt. Zum 35-jährigen Bestehen der Bühne dürfen sich die Kulturfreunde auf die Premiere des „Freischütz“ am 12. März freuen. Mit „Servus Peter – einer Hommage an Peter Alexander“ erklingen am 23. April musikalische Klassiker aus den 50er und 60er Jahren. Welten aus dem Schattenreich verzaubern am 14. Januar das Publikum in „Amazing Shadows“.

Klangerlebnisse auf Weltniveau

Giora Feidman, der König des Klezmer, tritt am 9. Januar mit dem Rastrelli Cello Quartett auf – ein exklusives Klangerlebnis auf Weltniveau.
Bayrisch geht es am 16. Januar zu, wenn Traudi Siferlinger mit ihrer „Wirtshausmusi unterwegs“ ist und Tanngrindler Musikanten, die Ruaßkuchlmusi und das Ensemble Saitentanz mit nach Miesbach bringt.

Hits, die alle mitsingen können, sind am 24. Januar unter dem Titel „I am from Austria!“ zu hören. Die Originalband von Austria 3 präsentiert die Geschichte des Austropop und weckt mit „Schifoan“ bis „Weusd’ a Herz hast wie a Bergwerk“ die Sehnsüchte. Am 29. Januar vereint das Duo Graceland die Songs des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos aller Zeiten: Simon & Garfunkel mit dem unverkennbaren Klang eines Streichensembles.

Internationale Töne schwingen am 24. März durch den Waitzinger Keller Saal, wenn sich wieder internationale Harfenformationen ein Stelldichein geben. Und am 2. Juli erzählt die Tanzgruppe Dancing Souls unter Leitung von Daniela Neumann die Geschichte einer kleinen Traumtänzerin.

Von der „Faszination Bayern“ bis zur „Käfer Mary“

Kabarett muss sein. Daher geht es am 21. Januar mit dem Allgäuer Senkrechtstarter Maxi Schafroth los, der jetzt seine Beobachtungsgabe auf die „Faszination Bayern“ ausdehnt. Eine köstlich-sch(m)erzhafte Reise tritt die Kabarettistin Karin Engelhard am 4. Februar mit ihrem Programm „MENSCH..das Leben ist hart. Engelhard!“ an. Mit Constanze Lindner steht am 26. Februar ein weiteres Energiebündel auf der Bühne – bekannt von „Die Komiker“ im Bayerischen Fernsehen.

Auf einen humorlosen Abend wird man am 11. März vergeblich warten, obwohl doch „Kein Mensch humorloser ist, als Klaus Rohrmoser.“ Was die liebenswerte Nilpferd-Lady Amanda in ihrer bisherigen Comedy-Karriere so alles erlebt hat, scheint sie an den Siedepunkt zu bringen, denn „Amanda packt aus“ von A wie Abhörtechnik bis Z wie Zielgewicht. Begleitet wird sie am 18. März vom Kabarettisten Sebastian Reich. Zu einer „Gegendarstellung“ kommt es am 13. Mai, wenn Max Uthoff – bekannt aus der „Anstalt“ im ZDF – seine Sicht der Dinge klarlegt.

Für Kinder erzählt das Figurentheater Pantaleon am 22. Januar Astrid Lindgrens wunderbare Winter-Geschichte von „Tomte Tumetott“. Spannend geht es dann am 20. Februar zu, wenn die „Käfer Mary und die Kakerlaken-Mafia“ von Heinz-Josef Braun, Stefan Murr und Johanna Bittenbinder in einer umwerfenden Lesung zum Leben erweckt werden. Auch spannend, jedoch ganz und gar nicht erheiternd, berichtet Josef Wilfing am 3. März vom „Verderben – die Macht der Mörder“.

Hochkarätige Multivisionen entführen in fremde Länder. Am 11. Januar nimmt Michael G. Scharl die Zuschauer mit in „Europas Norden“ und nach „Namibia“. Am 28. Januar begibt sich Hartmut Pönitz auf den spanischen „Jakobsweg“ und Carmen Rohrbach berichtet am 18. Februar von der Unwiderstehlichkeit Islands.

Karten für die genannten Veranstaltungen sind ab sofort erhältlich.

Waitzinger Keller – Kulturzentrum Miesbach, Geschäftszeiten Montag bis Freitag, 9 bis 16, Samstag 9 bis 13 Uhr, Tel. 08025 7000-0, E-Mail: info@waitzinger-keller.de

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial