Brahms-Requiem: Musik des Trostes

Brahms-Requiem

Die Musiker beim Einzug in die Kirche. Foto: Jonas Wormslev

Konzert in Bad Wiessee

Im Rahmen der Tegernseer Woche wurde in der St. Antonius Kirche in Bad Wiessee „Op. 45 – Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms aufgeführt. Der Andrang war groß, doch das Gebotene sollte den vollbesetzten Rängen der Kirchenbänke in jeder Form gerecht werden.

Unter der Leitung von Sebastian Schober wirkten Chor und Orchester der Kantorei Tegernsee, der Palestrina Motettenchor Tegernsee sowie die Solisten Priska Eser als Sopran und Thomas Hamberger als Bariton zusammen. In dieser Konstellation gaben sie der siebenteiligen Komposition die nötige Ausdrucksstärke. Der Umfang an überaus verschiedenartigen Stimmungen innerhalb der Stücke wurde exzellent abgedeckt und kam in der Pfarrkirche akustisch stark zur Geltung.

Lesetipp: Tegernsee von Kultur erfüllt

Brahms-Requiem für die Lebenden

Johannes Brahms zielte mit diesem Werk nicht darauf ab, die Vertonung für eine klassische Totenmesse zu kreieren. Stattdessen ist es eine Musik des Trostes für die Lebenden, was sich sowohl klanglich als auch textlich äußert. Nur manchmal wird von Dur in Moll-Tonleitern gewechselt. Der 1. Satz ist ebenso passend „Selig, die da Leid tragen“ betitelt.

Solch bedächtige, anmutige Stellen in der Komposition wie zu Beginn wechseln sich immer wieder teils unerwartet mit kurzen epischen und gewaltigen Passagen ab, die das Publikum mit ihrem machtvollen Charakter in ihren Bann ziehen und überwältigende Emotionen hervorrufen. Größtenteils vermag das Brahms-Requiem jedoch den Zuhörer mit ihrer Schönheit zu beeindrucken.

Brahms-Requiem Bad Wiessee
Chor und Orchester im 3. Satz, „Herr, lehre mich doch“. Foto: Jonas Wormslev

Werk der tiefgreifenden Klänge

Ein Beispiel hierfür ist der 5. Satz, „Ihr habt nun Traurigkeit“. In diesem stechen Streicher, Flöten und das Sopran-Solo Priska Esers besonders hervor. Die einzelnen Komponenten spielen perfekt zusammen, das Fundament aus warmen, fließenden Streicherakkorden paart sich mit den glanzvollen hohen Tönen von Flöten und Sopran. Teils deutlich ernster, aber auch feierlicher klingt der 3. Satz, „Herr, lehre mich doch“, in dem zum ersten Mal ein Bariton-Solo zu hören ist.

Imposante Macht

Stets bestechen der verschieden eingesetzte Tonartenwechsel, der große Ambitus und das das hervorragend abgestimmte Wechselspiel. Im zweiten Satz, „Denn alles Fleisch, es ist wie Gras“ sowie dem 6., „Wir haben hie keine bleibende Statt“, in der das zweite Bariton-Solo zu hören ist, durchdringt der Klang von Chor und Orchester dann an mancher Stelle mit aller imposanten Macht durch die Kirche. Ein musikalisches Spektakel, das nicht alle Tage geboten wird und tiefe Eindrücke hinterlässt.

Lesetipp: Grund zum feiern: 70 Jahre Tegernseer Kunstausstellung

Am heutigen Sonntag geht die Tegernseer Woche zu Ende. Um 10.30 Uhr findet ein Festgottesdienst zum Erntedank in der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee statt. Um 16 Uhr gibt es ein Kurkonzert und um 19.30 Uhr das Abschlusskonzert im Barocksaal im Gymnasium Tegernsee. Nähere Informationen finden Sie auf der Website.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial