All you need is love

Kleinkunstabend in Miesbach

All you need is love. Foto: pixabay

Kleinkunstabend in Miesbach

In der Veranstaltungsreihe KellerBrettl des Waitzinger Kellers war zuletzt das Berufsschulzentrum Miesbach zu Gast. Der Abend stand unter dem Motto „Liebe“ – wie soll es an einem Valentinstag auch anders sein? Mit Musik, Tanz und Schauspiel durchfluteten die Schüler ihr Publikum mit all ihrer Liebe.

Der Abend war allen Beteiligten eine Herzensangelegenheit, das merkte der Zuschauer sofort. Die Leiterin des Kleinkunstabends, Katrin Stadler, konnte aus den Reihen der Lehrer und Schüler mehr als 100 Mitwirkende für das Projekt „All you need is love“ gewinnen. Ganz besonders begeistert über das bunt gestaltete Programm war auch die Schulleiterin Cornelia Taube, die sich jedes Mal aufs Neue freut, wenn der Schulchor im Zimmer neben ihrem Büro probt.

Kleinkunstabend in Miesbach
Schulleiterin Cornelia Taube und Organisatorin Katrin Stadler freuen sich auf einen abwechslungsreichen Abend. Foto: Verena Huber

Unter der Leitung von Dennis Schosser, der den Chor auch gleichzeitig am Klavier begleitete, machten rund 50 Sänger und Sängerinnen den Auftakt mit dem Lied „All you need is love“ von den Beatles. Obwohl der Chor erst Anfang dieses Schuljahres gegründet wurde und die Schüler und Schülerinnen offensichtlich noch wenig Bühnenerfahrung gesammelt haben, konnten sie bereits ein beachtliches Repertoire zum Besten geben.

Kleinkunstabend in Miesbach
Der vor kurzem neu gegründete Schulchor. Foto: Verena Huber

Dennis Schosser hatte mit seinem Chor in dieser kurzen Zeit erfolgreich einige mehrstimmige Arrangements eingelernt. Neben den Beatles erklangen noch Christina Perris „Jar of hearts“, die Lieder „Flashlight“ und „Just the way you are” aus dem Film „Pitch Perfect“ und die Liebeshymne schlechthin „Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk“ von Rainhard Fendrich. Der rote Faden? Natürlich wieder die Liebe.

Liebe in Zeiten der Digitalisierung

Die Theatergruppe des BSZ Miesbach hatte für das KellerBrettl extra eine neue Daily Soap ins Leben gerufen, die sich auf ganz eigene Weise mit dem Thema Liebe und Beziehungen beschäftigte. „Ben und Babsi“ lernten sich im Zeitalter der Digitalisierung kennen. Der Großteil der Konversation fand über Handys, Computer oder iPads statt – Missverständnisse waren dabei vorprogrammiert. Erst in hohem Alter besannen sich die beiden Protagonisten wieder auf die „gute alte Zeit“ und bemerkten schlussendlich, dass sie tatsächlich gut zusammenpassten.

Kleinkunstabend in Miesbach
„Ben und Babsi“ kommunizieren digital. Foto: Verena Huber

Das Publikum war gefordert

Immer wieder wurde während des Kleinkunstabends das Publikum zum Mitmachen aufgefordert und wurde dann auch dafür belohnt – mit Gummibärchen und Rosen. So zum Beispiel beim rhythmischen Musikquiz. Die Schülerinnen spielten auf ihren Unterrichtsinstrumenten Ausschnitte aus berühmten Songs, die die Zuhörer erraten mussten. Ein anderes Mal mimten einige Schauspieler Szenen aus bekannten Filmen während im Hintergrund die Filmmusik aus einem ganz anderen Film zu hören war. Nun war es wieder am Publikum, zu erraten welche Filme hier vereint wurden.

Kleinkunstabend in Miesbach
Die Schulband unter der Leitung von Stefan Seidel. Foto: Verena Huber

Ganz entspannt und gespannt zuhören konnten die Besucher bei den Auftritten der Schulband. Vier Schülerinnen und Schüler zeigten, zusammen mit ihrem Lehrer Stefan Seidel, was sie musikalisch auf dem Kasten haben. Mit Gitarren, E-Bass, Cajon und Gesang spielten sie zwei Lieder von der deutschen Erfolgssängerin Namika. Außerdem gaben sie den „Cup-Song“ aus „Pitch Perfect“ und „Wherever you will go“ von „The Calling“ zum Besten.

Optische Täuschung?

Acht Schülerinnen aus der Abteilung Hauswirtschaft ließen das Publikum ausgelassen lachen. Bekleidet mit weißen und pinken Strumpfhosen – jedoch immer zu zweit in einer Strumpfhose gefangen – füßelten sie auf der Bühne zur Musik von „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Die ausgefallene Choreografie ließ den Zuschauer immer wieder glauben, dass sich eine Person mit den Füßen komplett in der Luft befinde. Doch es war alles nur eine optische Täuschung.

Kleinkunstabend in Miesbach
Welches Bein gehört zu welcher Schülerin? Foto: Verena Huber

Begleitet von ihrer Lehrerin Katrin Stadler trugen einige Schülerinnen und Schüler humorvoll selbstgedichtete Gstanzl zum Thema (Irrungen und Wirrungen der) Liebe vor. Das musikalische Highlight des Abends jedoch war ein Gesangsduett. Dennis Schosser begleitete seine Schülerin Luisa mit dem Klavier und mit seinem Gesang. Gemeinsam beschenkten sie ihre Gäste mit der wunderbar gefühlvoll vorgetragenen Ballade „Writings on the Wall“ aus dem James Bond-Film Spectre.

Kleinkunstabend in Miesbach
Gstanzl-Singen. Foto: Verena Huber

Nach einigen Dankesworten an das Team des Waitzinger Kellers, die Schulleitung und Kollegen aus dem BSZ und die Mitwirkenden aus der Fachschaft Musik, Tanz und Theater, vereinten sich zum Schluss alle zu einem Zugaben-Medley, in dem sämtliche (Liebes-)Lieder erklangen, die im eigentlichen Programm leider keinen Platz gefunden hatten.

Veranstaltungsreihe KellerBrettl – zum Weiterlesen:

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial