Lustwandeln auf dem Holzkirchner Kunstpfad

Kunterbunt geht es zu auf dem Holzkirchner Kunstpfad. Hier: „Aufbruch“ von Antje Huber, ausgestellt im Catering Manfred Papst. Foto: MH

Ausstellung in Holzkirchen

Seit Samstag, den 13.02. sind die Holzkirchner zu einem äußerst attraktiven Spaziergang eingeladen. Dabei präsentieren 19 einheimische Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit der Holzkirchner Geschäftswelt einen Schaufensterbummel der besonderen Art. Unsere Autorin Monika Heppt hat sich auf den Weg gemacht und alle Schaufenster besucht.

Eine kunterbunte Zusammenarbeit

Die Standortförderung der Marktgemeinde Holzkirchen und der Verein KulturVision e.V. ermöglichen in der Zeit von 13.02. bis 14.03. Kunstschaffenden und Geschäftsleuten durch das Projekt „Kunst im Schaufenster“ eine neue, spannende Plattform. Gleichzeitig hauchen sie dem verwaisten Ortszentrum auf diese Weise etwas mehr Leben ein. Ob Malerei in unterschiedlicher Technik, Größe und Farbstellung, Skulpturen, Keramik, Fotografien oder Glaskunst – bei diesen Rundgängen kommen alle Kunstfreunde auf ihre Kosten.

Lesetipp: Kunst im Schaufenster

Die Autorin Monika Heppt berichtet ab heute bis zum Ende der „Freiluft-Ausstellung“ am 14.03. einmal pro Woche in der KulturVision von ihren Erlebnissen auf dem Holzkirchner Kunstpfad: von den Kunstschaffenden, ihren Werken und den Geschäftsleuten, denen sie dort begegnet. Heutiger Teil 1: „Von Marlene Dietrich bis zu den Astronauten“.

Catering mit Kunstgenuss

Mein Lustwandeln beginnt heute in der Münchner Straße 30, beim Catering von Manfred Papst. Die Holzkirchner Künstlerin Antje Huber stellt dort einige ihrer Gemälde aus. Sie sagt: „Mir gefällt die Verbindung von Bewegung an der frischen Luft mit dem Kunstgenuss, der auch Betrachter erreicht, die sonst den Weg in eine Galerie scheuen würden.“ Acryl- und Ölmalerei dienen vorwiegend als Grundlage ihrer Arbeiten. Die Malerin belebt die noch feuchten Grundschichten mithilfe von Drucktechniken (Frottage) und gestaltet sie mit farbigen Papieren, die sie aus Zeitungen aufklebt (Collage). Nach einer Phase stiller Bilder tritt nun wieder kräftige Farbigkeit in den Vordergrund. „Aufbruch“ heißt eines der ausgestellten Gemälde. Über die freundliche Unterstützung durch Herrn Papst bei der Platzierung ihrer Bilder hat sich Antje Huber sehr gefreut.

Porträts mit Farbe und Schnitt

Weiter geht es zur Marienpassage, zu den Schaufenstern eines ehemaligen Friseurladens und den eindrucksvollen Werken der jungen Künstlerin Agnes Wieser. Bestechend in der Ausführung sind ihre treffsicheren Porträts, wie etwa jenes von Marlene Dietrich oder von James Dean. Ein idealer Ausstellungsplatz für diese Art der Kunst. Frische Farben, exakter Schnitt, kein Grau im Haar, die Frisur sitzt perfekt. Die freischaffende Künstlerin arbeitet mit Acryl auf Leinwand, aber auch mit Lacken, Holz und Plexiglas. Mühelos kann sie „die Menschen mit ihrer Kunst berühren und ihnen etwas geben, was sie so im Alltag nicht bekommen.“


Perfektes Styling: Aus einem ehemaligen Friseursalon blickt uns Agnes Wiesers Marlene Dietrich entgegen. Foto: MH

Reisefieber?

In der Badgasse 3 treffe ich im TUI ReiseCenter die Inhaberin Monika Leitner, die mir bereitwillig die vielfältigen Exponate der Bad Feilnbacher Künstlerin Modestina Brunner zeigt. Neben Ausstellungsstücken, die sich an Bauernmalerei anlehnen, werden auch Ölgemälde und diverse Aquarelle präsentiert. Eine beeindruckende Werkschau, die neben den Schaufenstern auch im Innenraum des Reisebüros zu sehen ist. „Für mich ist es wichtig, zu zeigen, dass die Reisebranche auch in Zeiten der Pandemie präsent und jederzeit für den Neustart bereit ist“, sagt Monika Leitner. So ist sie oder eine ihrer Mitarbeiterinnen auch jetzt an den Wochentagen telefonisch zu erreichen.

Themenbezogen: Die „Wanderschuhe“ von Modestina Brunner, ausgestellt im TUI ReiseCenter von Monika Leitner. Foto: MH

Eine pfiffige Idee am Stoffladen

Die Künstlerin Rebecca Breg und Barbara Marschall, die Inhaberin des Stoffladens in der Tegernseer Str.4, haben sich etwas Besonderes einfallen lassen. Sie haben nicht nur tatkräftig zusammen geholfen, um die Schaufenster für die Spaziergänger spannend zu gestalten, sondern sich auch ein Gewinnspiel ausgedacht. So ist ein 40x40cm großes Gemälde von Rebecca Breg zu gewinnen. „Alles, was Sie tun müssen, ist, auf Instagram oder per E-Mail an mich zu schreiben, was Sie auf dem Gemälde „NewWorld“ sehen können. Kommt der Astronaut an oder fliegt er weg? Erkennen Sie einen Ort?“

Rebecca Breg, Kunst im Schaufenster

Rebecca Breg und Barbara Marschall vor dem Holzkirchner Stoffladen. Links im Hintergrund das Gemälde „NewWorld“, um das es beim Gewinnspiel geht. Foto: Rebecca Breg

Tipp: Ab Samstag gibt es sogar einen kleinen Film über „Kunst im Schaufenster“ auf OLAtv, dem Online-TV-Channel des bayerischen Oberlands, zu sehen.

Zum Gewinnspiel von Rebecca Breg geht es hier: Gewinnspiel: Holzkirchner Kunstpfad
Außerdem können Sie der Künstlerin auf Instagram folgen oder per Email (rebecca_breg@yahoo.de) mit ihr in Kontakt treten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial