Magazin MUH startet Crowdfunding-Aktion

MUH Header Startnext. Foto: MUH-GmbH

Unterstützung für Magazin MUH

MUH ist ein besonderes außergewöhnliches Magazin, das sich auch im Landkreis Miesbach großer Beliebtheit erfreut. Jetzt hat Herausgeber und Redakteur Josef Winkler wie so viele andere im Kulturbereich zu kämpfen. Wir wollen ihn unterstützen, das Magazin erhalten und veröffentlichen deshalb seinen Aufruf:

In seinem 10. Jubiläumsjahr möchte sich das „Magazin für bayerische Aspekte“ mit einer Crowdfunding-Kampagne aus seinem Finanzierungsloch katapultieren – und erhält dabei auch prominente Unterstützung. 10 Jahre gibt es heuer die MUH – und ausgerechnet im Jubiläumsjahr droht dem Magazin, das sich immer vierteljährlich mit bayerischen Themen von Unterhaltung bis Politik beschäftigt, wegen der unvermeidlichen „Corona-Delle“ finanziell die Luft auszugehen.
Was tun? Die MUHmacher/innen haben sich dazu entschlossen, die Flucht nach vorn anzutreten und den finanziellen Befreiungsschlag zu probieren. Und zwar mit einer Crowdfunding-Kampagne unter dem Motto „Bayern braucht die MUH. Und iatz kimmst Du!“

Magazin MUH
Unterstützerin Luise Kinseher. Foto: MUH-GmbH

Das Prinzip: Möglichst viele Menschen, denen die MUH am Herzen liegt, zahlen einen Betrag zwischen 5 und 1.000 Euro – und je mehr Leute mittun, je größer die „Crowd“, desto größer der Betrag, der am Ende zusammenkommt. Die MUH-Unterstützungskampagne begann am 15. Juli unter www.startnext.com/muhbilaeum .

Eine möglichst große Crowd zu mobilisieren, dafür engagiert sich auch eine illustre Riege von bayerischen Künstlerinnen und Künstlern, die sich in einem eigens produzierten Werbefilm als MUH-Fans positionieren: „Bayern ohne die MUH wäre weniger weltoffen“, ist Hannes Ringlstetter überzeugt, und Luise Kinseher gesteht: „I brauch die MUH, damit i nix versam, wos in Bayern los is!“

Magazin MUH
Unterstützer Stofferl Well. Foto: MUH-GmbH

Sängerin Claudia Koreck sieht in der MUH „eher so die natürliche, rauhe Schönheit– und des verbind i eben aa mit Bayern.“ Mit dabei im Film sind auch Stofferl Well, der schon als Autor für die MUH tätig war, MUH-Mitbegründer Stefan Dettl von LaBrassBanda, die Kabarettistin Claudia Pichler und „Radikalpoet“ Weiherer.

Magazin MUH
Unterstützerin Monika Baumgartner. Foto: MUH-GmbH

Auch die Schauspielerin Monika Baumgartner empfiehlt die MUH gerne im Bekanntenkreis und preist die thematische Bandbreite der Zeitschrift: „Es ist das Bayerische, es ist das Heimatgefühl, es ist das Politische, es ist das Künstlerische … Es ist einfach für jeden was dabei!“

Wer die MUH finanziell unterstützen will, kann aus verschiedenen „Dankeschöns“ auswählen: Vom Jubiläumsplakat über den MUH-Kuh-Kalender bis zum Keferloher-Steinkrug. Oder man schließt einfach ein Abo ab, gerne auch zum erhöhten „Spendierhosenpreis“.

Die gesamte Liste der „Dankeschöns“ ist unter www.startnext.com/muhbilaeum einsehbar. Und was passiert mit dem Geld? Ganz einfach, so die MUH-Redaktion: „Wir machen weiter die MUH. Wie gehabt, mit Lust, Laune, Liebe und einem kritischen Auge, vier Ausgaben im Jahr, gedruckt auf feinem Papier. Nur mit dem Unterschied, dass wir uns mal weniger einen Kopf darum machen müssen, finanziell über die Runden zu kommen und den dafür noch mehr in die MUH hineinstecken können.“

Inzwischen hat der Bayerische Rundfunk einen Beitrag über die MUH im Kulturmagazin „Capriccio“ gesendet. Hier gibts den Beitrag in der BR Mediathek zum Nachschauen:

https://www.br.de/mediathek/video/klischeefrei-frech-unterhaltsam-das-kulturmagazin-muh-erzaehlt-alles-ueber-das-leben-im-freistaat-av:6102d51aec927f00079eb197

Weitere Informationen und den Förderfilm finden Sie auf www.startnext.com/muhbilaeum. Start der Kampagne ist am Donnerstag, 15. Juli, Laufzeit bis 31. August.

Zum Weiterlesen: MUH – das andere Bayernmagazin

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner