Kultureller Reigen online in der Virtuellen Kulturbühne

Kultureller Reigen

Familie Milazzo lädt in ihr Atelier ein. Foto: Petra Kurbjuhn

Virtuelle Kulturbühne in der Sonntagsmatinee

In der heutigen Sonntagsmatinee der virtuellen Kulturbühne erleben Sie Andreas Kern einmal ganz anders, sie besuchen die Ateliers von Lissy Paulus und der Familie Milazzo, hören den Lyriker Volker Camehn und zum Schluss erfreut Sie der Herrschinger Dreiklang.

Es ist zu einer schönen Tradition geworden: Sonntag um 11 Uhr öffnet die Virtuelle Kulturbühne. Ein weiblicher Fan schrieb uns neulich: Früher habe sie immer sonntags mit den Eltern den Presseclub im Fernsehen gesehen, heute freue sie sich auf die Sonntagsmatinee.

KulturValley, Kulturwerkstatt im Oberland und KulturVision

So abwechslungsreich sei die Kultur im Landkreis Miesbach, die man da in geballter, kurzweiliger Form vorfinde. Das Team aus KulturValley, der Kulturwerkstatt im Oberland und KulturVision, das in Zeiten von Corona dieses Format anstelle analoger Kultur schuf, freut sich über diesen Zuspruch und wird die Sonntagsmatinee fortsetzen, auch wenn in absehbarer Zeit wieder „richtige“ Kulturveranstaltungen stattfinden dürfen.

Wir haben eine Vielzahl an Videos unterschiedlicher Künstler erhalten und können noch viele Woche immer sonntags um 11 Uhr etwas Neues bieten. Die ganze kommende Woche ist die Zusammenstellung von Videos dann online.

Kultureller Reigen
Andreas Kern in „Des kimmt davon“. Foto: Tegernseer Volkstheater

Der kulturelle Reigen wird heute von Andreas Kern eröffnet. Er ist bekannt als Leiter des Tegernseer Volkstheaters, als Schauspieler, Regisseur und Autor. Der jüngste Sohn von Amsi und Lothar Kern ist auch durch seine Auftritte im Komödienstadel und beim Chiemgauer Volkstheaters berühmt geworden, die von seinem Halbbruder Bernd Helfrich und dessen Frau Mona Freiberg geführt werden.

Andreas Kern mit „Danny Boy“

Dabei wurden auch immer wieder Stücke vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet und im Fernsehen ausgestrahlt. In der Virtuellen Kulturbühne aber dürfen Sie Andreas Kern heute von einer anderen Seite kennenlernen, er singt „Danny Boy“.

Kultureller Reigen Lissy Paulus
Die Schlierseer Bildhauerin Lissy Paulus. Foto: privat

Eigentlich wollte sie ihr Atelier zu den Offenen Ateliertagen im Mai öffnen, jetzt begleiten Sie Lissy Paulus virtuell durch eine Ausstellung ihrer Werke. Lissy Paulus, geboren und aufgewachsen in Oberfranken, wohnt seit 2014 in Schliersee. Nach einem schweren Schicksalsschlag 2001 begann sie eine Ausbildung zur Steinbildhauerin bei dem akademischen Bildhauer Heinrich Schreiber in Kronach.

In Italien und auf Hawaii

Zunächst beschäftigte sie sich nur mit Steinbearbeitung, aber mit der Zeit erweiterte sie ihr Repertoire mit neuen Ausdrucksformen und Materialien wie Holz, Gips, Kunststein, Keramik- und Bronzeguss. Es entstanden große Skulpturen und Halbreliefs von 100-150 Zentimeter Größe. Sie wurden bisher in Schliersee, München, aber auch im Ausland wie in Italien und sogar auf Hawaii aufgestellt.

Lissy Paulus: Aus Fundstücken zusammengesetzt. Foto: privat

Heute inspirieren sie zudem Fundstücke, etwa aus Holz und Altmetall, die sie zu neuen Kunstwerken verarbeitet. Sie hatte Ausstellungen bei: Skulpturen im Hof 2014 und 2017 und beim Kunst- und Kulturverein Hausham ab 2016.

Volker Camehn liest Lyrik - Kultur verbindet
Der Otterfinger Lyriker Volker Camehn. Foto: Thomas Nowak

Der kulturelle Reigen wird von Volker Camehn, der sich mit seinen Lesungen und Büchern im Landkreis in den letzten Jahren einen Namen gemacht hat, fortgesetzt. Der Otterfinger war Chefredakteur beim Deutschen Landwirtschaftsverlag und ist heute Lyriker.

Prost&Prosa

Unter dem Titel „Prost und Prosa“ veröffentlichte er inzwischen vier Bücher. Seine Gedichte handeln vom Scheitern und vom wieder Aufstehen und Weitermachen. Sie erzählen vom Beschreiten unkonventioneller Wege – und das mit großer Lust. Sein schräger, zuweilen schwarzer Humor, seine Freude an Alliteration und sein unbändiger Wortwitz ließen ihn zum erfolgreichen Poeten werden.

Lesetipp: Zündende Sprachsalven mit Prost&Prosa

Inzwischen ist er auch musikalisch unterwegs. Gemeinsam mit der Band Ice Birds wollte er im Valleyer Schlossbräu sein neues Projekt „Pop meets Prost & Prosa“ vorstellen, es scheiterte an Corona. Aber der Lyrik-Punk ist unermüdlich tätig und präsentiert auf seinem eigenen YouTube-Kanal immer neue Schöpfungen.

Milazzo Krebs
Waltraud Milazzo: Krebs. Foto: Sabine Ziegler-Musiol

Vielseitig ist die Familie Milazzo aus Rottach-Egern künstlerisch unterwegs. Im Video lernen Sie die Kreativität der Familie kennen. Im Haus der Familie Milazzo entsteht Kunst: von Keramik über Grafik, Malerei und Illustration bis zu Installation und Musik. Waltraud Milazzo fand über das Zeichnen zur Keramik. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied der Isargilde. Die meisten ihrer Arbeiten haben einen aktuellen gesellschaftlichen Bezug von Themen aus Politik und Kirche bis hin zu den Flüchtlingen im Mittelmeer.

Lesetipp: Viererlei, Vierfach, Vierfältig

Gaetano Milazzo stammt aus Sizilien. Zunächst entwickelte der gelernte Maler und Stuckateur Glasuren. Dann begann er, aus winzigen, von Hand geformten und glasierten Mosaiksteinen kunstvolle Mosaikkugeln und -tische anzufertigen.

Tochter Pina hat sich in München der Gruppe der Urban Sketchers angeschlossen. Einer aufmerksamen Chronistin gleich dokumentiert sie die Welt, Zeichnung für Zeichnung mit Aquarellfarbe und Stiften.

Pia Milazzo
Pia Milazzo: Zeichnung. Foto: Sabine Ziegler-Musiol

Sohn Riccardo stellt komplexe zwischenmenschliche und gesellschaftliche Beziehungen mit klaren Linien und einfachen Formen dar. Bei seinen Acrylbildern lässt er sich von seinen Empfindungen leiten. Zudem entstehen zahlreiche Objekte.

Kultureller Reigen schließt mit Herrschinger Dreiklang

Mit dem Herrschinger Dreiklang beschließt die heutige Sonntagsmatinee bayerische Volksmusik. Das Ensemble, das 2017 im Rahmen eines Volksmusikseminars des Landesvereins für Heimatpflege e.V. in Herrsching gegründet wurde, singt in erster Linie stimmungsvolle Volksmusik in der Tradition vor der Zeit des Kiem Pauli, also in der Besetzung Sopran (Angela Grubauer, Valley), Alt (Brigitte Schäffler, Ried bei Friedberg) und Bass (Michael Hoerburger, Valley). Der Herrschinger Dreiklang war bei den Valleyer Kulturtagen live zu erleben.

Die Virtuelle Kulturbühne öffnet den Vorhang heute um 11 Uhr, danach sind die Beiträge eine Woche lang zu sehen. Darüber hinaus sind die Videos der Bildenden Künstler noch ein Jahr lang auf der Seite der Offenen Ateliertage abrufbar.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial