Kinderträume und Künstliche Intelligenz

Wie aus einer Zeichnung per KI ein lebendiges Bild wird. Screenshot: Jaromir Konecny

Neues Tool für Kinder

Künstliche Intelligenz hat ein Negativimage. Eine positive und spielerische Anwendung stellt Ihnen hier unser Autor Jaromir Konecny vor. Auch für nach den Weihnachtsferien geeignet.

Meta AI (Facebook) hat ein neues “Künstliche Intelligenz”-Tool vorgestellt. Damit können Ihre Kinder ihre eigenen Zeichnungen zum Leben erwecken. Eine wunderhübsche Spielerei, an der Sie und Ihre Kinder sich gemeinsam in den Weihnachtsferien belustigen können. Dafür müssen Sie hier nur eine Kinderzeichnung hochladen. Gleich erfreuen Sie sich daran, wie Künstliche Intelligenz die von Ihrem Kind gezeichnete Oma in Bewegung setzt: Die KI kann aus Zeichnungen Animationen machen und so Figuren von Tieren und Menschen zum Leben erwecken. Auch Strichmännchen bringt man so zum Tanzen. (Quelle des Beitragsbilds oben: Screenshot der Meta-Blogseite).

Wenn Ihre Kinder schon zu alt sind, um Ihnen ihre Zeichnungen zu zeigen oder die ganzen Weihnachtsferien mit Ihnen zu verbringen, können Sie selbstverständlich versuchen, selbst wie ein Kind zu zeichnen. Das schaffe ich noch mit 65 wunderbar: Als Kind habe ich Ameisen-Zoos und Flugzeuge gebaut, im Wald hinter unserem Haus nach Indianerspuren gesucht – vergeblich, mit zig anderen Kindern Schlittenzüge unsere Straße hinuntergefahren und viel zu viele Bücher gelesen, statt zu zeichnen. Meine Zeichnungen gehen auch jetzt locker als Kinderzeichnungen durch: So wie die Zeichnung, die ich heute gemalt habe, um sie von Metas KI animieren zu lassen: Das Verschmierte an der Hüfte kommt vom vielen Radieren :-):

Künstliche Intelligenz

Das Herz auf des Mannes Brust ist kein Kitsch, sondern hat für mich eine tiefenpsychologische Bedeutung: Mädchen und Frauen lassen sich von mir gern Herzchen in meine Bücher malen, wenn ich ihnen die Bücher nach den Lesungen signiere. Jungen und Männer lassen sich dagegen manchmal von zu viel Herz abschrecken: Bei einer Schullesung in Dresden hat ein Schüler mein Buch “Dönerröschen” gekauft. Automatisch habe ich ihm ein Herzchen hineingemalt, doch daraufhin ist der Junge geflüchtet! Ohne das Buch mitzunehmen. Meiner Meinung nach brauchen wir mehr Männer, die mit all dem Herzlichen besser umgehen können. Meinen Mann mit Herz habe ich hier hochgeladen (und ihn gleichzeitig meiner Freundin geschickt – gell Nicole? :-)):

Künstliche Intelligenz

Auf dem folgenden Bild sehen Sie die hochgeladene Zeichnung, die gleich von KI verarbeitet wird:

KI

Ich klicke auf “Next”. Das Programm schlägt mir vor, ich solle die nicht weiß markierten Körperteile nachbessern:

KI

Auf dem Bild oben ist die Halskontur nicht richtig durchgezogen und deswegen der Hals nicht weiß ausgefüllt, so verbessere ich die Halskontur und male den Hals mit dem angebotenen Stift (links unter meiner Zeichnung) aus. Kleine (weiße) Störungen, z. B. rechts am Hosenrand, radiere ich mit dem Radiergummi neben dem Stift aus. So sieht die nachgebesserte Zeichnung aus:

KI

Wenn ich auf “Next” klicke, schlägt mir das Programm eine Strichstruktur der Zeichnung vor, die ich verbessern kann:

Ich klicke auf “Next” und das Programm lässt mich einen Animationsstil auswählen. Ich wähle einen Stil und voilà: zum ersten Mal im Leben wurde eine Zeichnung von mir zum Leben erweckt: Klar von Künstlicher Intelligenz! Wer sonst würde ein solches Kunststück hinbekommen?

Jaromir Konecny

Das Video mit der Animation meiner Zeichnung sehen Sie hier.

Kinderzeichnungen mit Künstlicher Intelligenz zum Leben zu erwecken ist viel schwieriger, als aus professionellen Zeichnungen Animationen zu machen. Im hübschen Blogbeitrag von AI Meta “Meta Has Created A New Tool To Animate Your Child’s Drawings Using AI” bekommen Sie recht ausführlich das Projekt vorgestellt. Anschließend können Sie auch Ihren Kindern erklären, wie es Künstliche Intelligenz schafft, die von ihnen hübsch gezeichneten Tiere und Menschen hüpfen und tanzen zu lassen. Hier sehen Sie noch den gesamten Workflow der Kinderzeichnung-Verarbeitung.

Screenshot der Blogseite von Meta

Ein Tipp: Vielleicht könnten Sie heimlich eine Lieblingsfigur ihrer Kleinen zum Leben erwecken und sie erst dann den Kleinen zeigen. Das hätte ich früher mal sicher gemacht, als meine Jungs klein waren. Die hätten sich gefreut. Dafür freue ich mich jetzt, weil ich gleich nach dem Aufwachen schön spielen konnte. Jetzt sitze ich da und überlege: Kann Künstliche Intelligenz kreativ? Was ist Ihre Meinung? Ich freue mich über jeden Kommentar.

Unser Autor Jaromir Konecny ist promovierter Chemiker, Schriftsteller, Poetry Slammer, Wissenschaftskabarettist und Experte für Künstliche Intelligenz. Als Poetry Slammer trat er schon bei den Wissenschaftstagen Tegernsee auf. Dieser Beitrag erschien zuerst im Blog „Gehirn & KI“ beim Spektrum der Wissenschaft.

Zum Weiterlesen: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf