ARTcycling – das andere Festival

ARTcycling

Heike Feist und Andreas Nickl in „Schöner scheitern mit Ringelnatz“. Foto: Kultur im Oberbräu

Kulturfestival in Holzkirchen

Mit dem großen ARTcycling Festival im KULTUR im Oberbräu erreicht der erste Zyklus der Veranstaltungsreihe „Anders wachsen“ seinen Höhepunkt. Es gibt Kunst, Theater, Musik, Workshops und zwei Installationen über Werte. Und Sie lernen auch, wie man scheitert. Schön scheitert.

„Sind Sie auch schon mal auf die Schnauze gefallen? Hat Ihr Chef Sie auch schon mal als Niete bezeichnet?“ fragen Heike Feist und Andreas Nickl das Publikum. „Wenn ja, dann sind Sie richtig, wir wollen heute Abend versagen, straucheln, scheitern.“ Die gefeierte Theaterproduktion aus Berlin „Schöner scheitern mit Ringelnatz“ steht am Samstag, 1. Juli um 20 Uhr auf dem Veranstaltungsprogramm des Festivals. Hier sehen sie die etwas andere Ringelnatz-Biografie, Sie lernen, wie man schöner scheitert, denn jedes Scheitern ist auch eine Chance. Texte, Musik, Tanz, Slapstick vereinen sich zu einem unterhaltsamen, heiteren und nachdenklichen Theaterabend.

ARTcycling

Fastfood-Improtheater. Foto: Kultur im Oberbräu

Schon am Eröffnungsabend, Donnerstag, 29. Juni um 20 Uhr gibt es Theater, aber eben auch das etwas andere. Das preisgekrönte Fastfood-Theater hat sich eigens für das ARTcycling-Festival ein spezielles Improtheater-Format zum Thema „Anders wachsen“ erdacht. Christine Sittenauer, Monika Eßer-Stahl und Markus Zett, drei Meister der Improvisation, bringen die Einfälle des Publikums in Sekundenschnelle auf den Punkt – kalkuliert unberechenbar, wahnsinnig schnell, unglaublich witzig und immer für eine Überraschung gut.

ARTcycling

Christiane Ahlhelm vom Theater Kunstdünger e.V.. Foto: Kultur im Oberbräu

Das Theater Kunstdünger überrascht am Sonntag, 2. Juli um 11 Uhr mit einer Premiere. Erstmals begleitet Cristina Andrione ihr Stück „Rumpelstilzchen oder Fräulein Müller spinnt“ in Gebärdensprache, ebenfalls das etwas andere Theater. Wobei Christiane Ahlhelm vom Theater Kunstdünger per se für Inszenierungen der besonderen Art steht. Sie hat das Märchen der Gebrüder Grimm mit Annette Geller neu gefasst und unter der Regie von Michl Thorbecke zu einem wild verzauberten Schauspiel für Jung und Alt gestaltet.

ARTcycling

Andreas Schantz. Foto: Kultur im Oberbräu

„Im Garten der Tritracht“ nennt Andreas Schantz mit dem Theater Octopus seine Vorstellung am Sonntag, 2. Juli um 15 Uhr. Die drei Clowns Waschli, Kitri und Chachwi sind sich uneins, welche Erziehung Blumen brauchen, um am besten zu gedeihen. In der 27. Ausgabe der KulturBegegnungen haben wir Andreas Schantz von unserem Partnerverein, dem Kulturforum Rosenheim, im Porträt vorgestellt.

ARTcycling

Heinz Dauhrer, Manuel Kuthan und Ray Cipolla. Foto: Kultur im Oberbräu

Musikcycling gibt es am Freitag, 30. Juni um 20 Uhr mit Heinz Dauhrer, Manuel Kuthan und Ray Cipolla. Die drei Musiker verlassen per Raumschiff ihre gewohnten Genres Jazz, Volksmusik und Rock, um gemeinsam neues Terrain, anderes Terrain zu erkunden. Sie dürfen dabei sein, wenn neue musikalische Galaxien entdeckt werden.

ARTcycling

Jasmin Jurkeit, Sybille Kobus und Simone Simon. Foto: Kultur im Oberbräu

Zum Thema „Anders wachsen“ gehören Werte. Was ist uns wichtig und was ist unbezahlbar. Diese beiden Fragen können sich Besucher des Festivals selber beantworten. Im „Kaufhaus der Werte“, einer von den Bildhauerinnen Jasmin Jurkeit, Sybille Kobus und Simone Simon geschaffenen begehbaren Skulptur können Sie aus dem Sortiment der Werte Ihre wichtigsten erstehen. Das interaktive Projekt von Kunstdünger e.V. lädt zum Einkauf der anderen Art ein.

Auch die international gefeierte Papier-Installation von Johannes Volkmann lädt ein. Zum Nachdenken darüber: Was ist unbezahlbar. Ein gedeckter Tisch wird vollständig in Papier verpackt und sucht als Symbol für Gemeinschaft das Gespräch mit Besuchern und Passanten. Diese sind eingeladen, ihre Antwort in die Teller zu schreiben und damit eine Ausstellung über unbezahlbare Werte mitzugestalten.

ARTcycling

Katha Probst: Reborn. Foto: Julia Schmidt

Zwei Workshops für Kinder runden das Programm ab. Die Holzkirchner Künstlerin Lizzy Hladik gestaltet bereits am morgigen Samstag, 24. Juli, um 10 Uhr Pappfiguren mit Kindern und Josef Pretterer baut am Samstag, 1. Juli, um 10 Uhr mit Kindern Masken. Zu einer Modenschau mit ihrer etwas anderen Kollektion „Reborn“ lädt die Valleyer Designerin Katha Probst am Samstag, 1. Juli, um18 Uhr ein. Bei ihr erhalten hochwertige, getragene Kleidungsstücke ihre zweite Chance, aus dem unmodernen Herrensakko wird ein schicker Damenrock.

ARTcycling

Andreas Kuhnlein: Augenblick. Foto: Kultur im Oberbräu

Während der gesamten Festivalzeit stellen außergewöhnliche Künstler im Festsaal ihre Werke aus. Sie eröffnen andere, neue Blicke auf die Welt und die Kunst. Es sind dies: Renate Döring, Michael W. Fuchs, Tutti & Klaus Gogolin, Horst Hermenau, Lizzie Hladik, Irnberg, Andreas Kuhnlein, Lisa Mayerhofer, Waltraud, Gaetano und Riccardo Milazzo, Bernd Nestler, Josef Pretterer, Katharina Probst, Claudia Reindl, Florian Steiger, Jürgen Thamm, Inge Thiemer-Schäffer, TOBEL, Charlotte Vögele, Tanja Xeller.

Karten zu allen Veranstaltungen und Anmeldungen zu den Workshops unter www.kultur-im-oberbraeu.de oder 08024/478505.
Der Einlass für die Kunstausstellung und das Kaufhaus der Werte beträgt 5 €, Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/artcycling-kultur-im-oberbraeu-holzkirchen-2017

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial