„Vom Himmel hoch“ – das Weihnachtskonzert

cantica nova beim Weihnachtskonzert in Holzkirchen. Foto: Verena Huber

Weihnachtskonzert in Holzkirchen

Am vierten Adventssonntag lud der Chor cantica nova holzkirchen zum Konzert in den Saal des KULTUR im Oberbräu Holzkirchen. Mit besinnlichen und beschwingten Melodien stimmten die rund 80 Sängerinnen und Sänger ihr Publikum völlig auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Am Weihnachtskonzert von cantica nova holzkirchen durften Sänger von klein bis groß zeigen, wie schön sie singen können. Den Anfang machte der Kinderchor. Zu den Liedern „Tannenzweige“ und „Zünd ein Lichtlein an“ schmückten sie mit kleinen Laternen und Tannengrün den vorderen Bereich der Bühne. In diesem stimmungsvollen Ambiente ließ es sich doch gleich doppelt so schön singen und zuhören.

Weihnachtskonzert in Holzkirchen
cantica Kinderchor. Foto: Verena Huber

Gestärkt mit großem Selbstvertrauen und Mut wagten sich dann einige Kinder ans Mikrofon. Lediglich von Michael Weinert am Klavier begleitet und immer abwechselnd mit dem Kinderchor. Zu „Hast du’s schon gehört?“, „Goldenes Licht“ und „Hirten eilt von nah und fern“ sangen Moritz Hatzak, Marlene Hering-Haas, Julia Goldstein und Clara Goldstein solistische Passagen mit ihren Engels-Kehlchen.

Lesetipp: Kunterbunt, quer und kreuz

Von den Kindern zu den Jugendlichen

Der Jugendchor wartete ebenfalls mit einigen eifrigen Solisten auf. Bei „O du fröhliche“ und „Vom Himmel hoch“ sang der gesamte Chor die erste Strophe. Den zweiten Vers trugen je drei Solisten vor, um dann wieder gemeinsam die dritte Strophe darzubieten. Gänzlich ohne Begleitung, weder von Chor oder Klavier, trauten sich Johanna Lubecki, Noemi Kempf und Mathilde Pittermann „Leise kommt ein Lied“ zu singen.

Weihnachtskonzert in Holzkirchen
cantica Jugendchor. Foto: Verena Huber

Mathilde Pittermann gab außerdem hell und klar die Melodiestimme über dem Chor zu „I Himmelen“ von Egil Hovland. Und zum Schluss jauchzten alle dem Weihnachtsfest bei „Gloria Alleluja“. Alle, sowohl Kinder, als auch Jugendliche, wurden nach ihrem Auftritt mit Süßigkeiten für ihre Musik und den Mut belohnt.

Zu den Erwachsenen

Das Programm des Erwachsenenchores hatte Chorleiterin Katrin Wende-Ehmer in vier Teile geteilt. Gemeinsam mit cantica nova durfte das Publikum Weihnachten erleben
– in der Vorfreude und Erwartung
– in der Freude
– an der Krippe
– und in der Stille.

Lesetipp: Cantica nova begeistert Zuhörer mit sphärischen Klängen

Entsprechend den vier emotionalen Einstellungen waren die Lieder ausgesucht. So fiel das Barbara-Lied „Ich brach drei dürre Reiselein“ natürlich in die erste Phase der Vorweihnachtszeit und Vorbereitung auf Weihnachten. In der Freude über die Ankunft des Herrn standen die Lieder „Frohlocket, ihr Völker“, „Vom Himmel hoch“ und „Adeste fideles“, zu deutsch „Herbei, oh ihr Gläubigen, kommet, oh kommet nach Bethlehem“. Als stände cantica nova an der Krippe statt im Saal des KULTUR im Oberbräu sangen sie dem honigsüßen Jesulein „Schlaf, mein Kindelein“ und „Es wird scho glei dumpa“. Besonders anrührend empfanden die Zuhörer das Lied „Wißt Ihr noch, wie es geschehen?“ von Christian Lahusen.

Weihnachtskonzert in Holzkirchen
Die Solisten standen vor der Bühne. Foto: Verena Huber

Schließlich wurde das Programm immer stiller. In zwei verschiedenen Arrangements brachten cantica nova und sechs Solisten aus ihren Reihen „Es ist ein Ros entsprungen“ zu Gehör. Spätestens mit den letzten beiden Liedern „Ich steh an deiner Krippen hier“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ wurde auch der letzte Zuhörer des ausverkauften Saales völlig auf Weihnachten eingestimmt. Vom Himmel hoch, da komm ich her.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial