Kunstinstallation: „Machen die Schuhe den Künstler aus?“

Kunstinstallation

Schuhe als Kunstinstallation. Foto: Stefan Schweihofer

Ausstellung in Gmund

Die Ausstellung „Hibatzld” von 40 regionalen Künstlern im Gut Kaltenbrunn erfreut sich großer Beliebtheit. So mancher Besucher wunderte sich über die unterschiedlichen Schuhe, die neben den Kunstwerken zu sehen sind. Sie aber haben eine doppelte Bedeutung, die jetzt auch literarisch fixiert ist.

Es sind Bergschuhe, Highheels, alte Turnschuhe, die überall in dem Ausstellungsraum ihren Platz gefunden haben. Sie haben eine doppelte Bedeutung. Zum einen sollen sie den Besuchern als eine Art Wegweiser dienen, um im Einbahnstraßensystem durch die umfangreiche Ausstellung zu wandern. Zum andern aber sollen sie auch als kreative Kunstinstallation die Künstler repräsentieren. Da nicht jeder Künstler täglich präsent ist, sind stattdessen seine Schuhe anwesend.

Lesetipp: „Hibatzld?“ – eben nicht!

Die Künstlerinnen und Künstler haben die Idee von Klaus Peter Frank sehr individuell interpretiert. So findet man die unterschiedlichsten Exemplare an Schuhen vor und der Besucher kann sich ein zusätzliches Bild von den Ausstellern machen.

Jetzt haben diese ihre Gedanken zur Kunstinstallation in Texten niedergeschrieben:

Michael Bachmann:
„Meine Schuhe.
Mein Weg.
Bergauf.
Bergab.
Selten gerade.
Immer spannend.“

Katherina Eisenberger:

„nicht Fisch nicht Fleisch, halb Einhorn halb Hase. Die Absurdität des Designers dieser Pantöffelchen begeistert mich! Der ambitionierte Designer wollte anscheinend das Beste aus beiden Wesen verbinden! (oder aber hatte es einfach sehr eilig…) Besonders gerne biete ich die skurrilen Schläppchen natürlich Gästen und meinen Gesangsschüler/innen an, Veto inbegriffen versteht sich. “

Kristin Dorfhuber:

„Wie ich durch’s Leben gehe?
Am liebsten ‘leichtfüßig’,
aber mit Spikes an den Sohlen,
damit ich nicht ausrutsche.
Daher habe ich Spikes an den Sohlen meiner Sandalen befestigt!“

Kunstinstallation
Werk und Schuhe von Klaus Peter Frank. Foto: Petra Kurbjuhn

Klaus Peter Frank:

„Meine
Wissen
was Sie geleistet haben.
Und ahnen,
was noch kommt!
Jonny
walk on“

Lizzie Hladik:

„Treue Begleiter,
über Jahrzehnte.
Mehr Farbe als Schuh,
zum Kunstwerk geworden.
Kostbarer Halt, wie lange noch?“

Kunstinstallation
Manfred Lenzer: Fotografien. Foto: Petra Kurbjuhn

Manfred Lenzer:

„…große Schuhe, große Schritte, viele Wege für ein gutes Foto.“

Cordula Rock:

„Meine Schuhe – Einzigartige Begleiter
… sie tragen mich an die spannendsten Orte der Welt,
bringen mich immer wieder zu neuen Inspirationsquellen,
ertragen nicht enden wollende Mal-Sessions
und
‚erzählen‘ in bunten-lauten Farben und doch ‚ohne Worte‘ von meinen Bildern …“

Kunstinstallation
Stephan Mundis Bilder und Schuhe. Foto: Petra Kurbjuhn

Stephan Mundi:

„DA SANS JA MEINE HATSCHN, DE HOB I SCHO G’SUACHT….“

Christine Otsver:

„Unique.
Schön und glänzend.
Unvergesslich!“

Stefan Schweihofer:

„An der Donau geboren,
am Lech in Augsburg studiert,
in Ulm an der Donau das eigene Büro geführt
und nun am Tegernsee zuhause …

… von La Palma im Atlantik kommend,
erfuhr ich durch ’ne Mail von der Ausstellung.
Die Eindrücke spiegeln sich in den drei Tuschzeichnungen wider:
Cancer, Seashells und Octopus.
Durch meine Fußverletzung, die ich mir auf La Palma zuzog,
konnte ich besser Schwimmen als Laufen.

Als Kind des Wassers, vom Schnorcheln und Tauchen begeistert,
lag es nahe, meine Schwimmflossen zu zeigen – passend zum Sujet.

Als Naturfreund und Wanderer stehen meine Outdoorschuhe
bei den Tegernseefotos.“

Kunstinstallation
Bilder und Schuhe von Eckard Rocholl. Foto: Petra Kurbjuhn

Agnes Wieser:

„Ist man noch nicht einmal ein Jahr,
bekommt man schon sein erstes Paar.
Beginnt man, in sie hineinzuschlüpfen,
kann man laufen, tanzen und auch hüpfen,
wenn man möchte, ein Stück gehen
oder einfach darinstehen.
Fakt ist, sie bringen dich vom Fleck.
Doch am wichtigsten ist, wer in ihnen steckt.“

Kunstinstallation
Blick in die Ausstellung. Foto: Petra Kurbjuhn

Rob Zeer:

My Old Boots

My rugged old boots share a history of my richest times.

They were bought at a cowboy shop in Calgary. Then, I didn’t know these new boots would experience some of the best parts of my life… riding my tractor, feeding horses, raising sons, stacking hay, working in the garden, standing at my easel painting landscapes etc. neighbouring the Canadian Rockies.

Over the years, these boots grew in rugged character and comfort. They have since come to live with me in Bavaria and worn on my current part of heaven, our tiny Grundstuck neighbouring the Allgäu Alps.

This summer, my boots were in very sad shape… their soles falling off and coming apart at the seams. My sweet Bavarian Frau, Corina, took them to her favourite little shoe repair shop. She called and told me the repair estimate was a few times the cost of new boots. With a heavy heart, I asked her to throw them away.

Guess what my big birthday surprise was this fall? All wrapped up in beautiful gift paper, my old boots fixed up and shiny! Now there is a good chance my comfy old boots will be out living me, worn by and living more rich memories with one of my sons.

„Hibatzld“ ist eine Gemeinschaftsausstellung von 40 Künstler aus dem Landkreis Miesbach. Sie ist bis zum 27. Oktober 2020 täglich von 14 – 19 Uhr im ehemaligen Rinderstall auf Gut Kaltenbrunn zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial