Jubiläumsprogramm – zehn Jahre Schlierseer Kulturherbst

Schlierseer Kulturherbst mit vielfältigem Programm

Schlierseer Kulturherbst mit vielfältigem Programm. Foto: Schlierseer Kulturherbst

Das große rote „K“ leuchtet wieder weit in die Ferne. Zum großen Kulturherbstjubiläum gibt es ein spektakuläres Programm mit zahlreichen Veranstaltungen aus Kunst, Musik, Theater, Lesung und Kabarett.

Zehn Jahre Schlierseer Kulturherbst. Bei der Gründung haben die Veranstalter nicht geglaubt, dass die Jahre so schnell vergehen und sie – schwuppdiwupp – eines Tages den 10. Jahrestag tatsächlich feiern würden. Aber wie so oft – was klein und fein startet, wächst, etabliert sich und ist schlussendlich nicht mehr wegzudenken. So wie das große, leuchtend rote „K“, dass den Besuchern von Schliersee seit Wochen bereits aus der Ferne verheißungsvoll entgegenleuchtet.

10 Jahre Schlierseer Kulturherbst

Das Netzwerk aus Künstlern und Freunden, die das Festival prägen und fördern, ist gewachsen und hat sich gefestigt. Nicht wegdenkbar sind die attraktiven unterschiedlichen Spielstätten, in denen die Veranstaltungen ausgetragen werden: vom Schlierseer Bauerntheater, der Vitalwelt, der kleinen St. Georg-Kapelle auf dem Weinberg bis zur Christuskirche, dem Pfarrzentrum Neuhaus und dem Urbanhof im Josefstal – um nur einige zu nennen. Ganze 23 Einzelveranstaltungen gibt es in den dreieinhalb Wochen vom 05. bis zum 29. Oktober. Und es ist natürlich nicht möglich, alle an dieser Stelle vorzustellen. Wir möchten dennoch ein paar der Kulturschmankerln hervorheben.

Ausstellungen als anspruchsvoller Rahmen

Traditionell begleitet eine Kunstausstellung den Schlierseer Kulturherbst. In diesem Jahr wird es die „Retrospektive 1957 –2017“ des Werkes von Karl Jakob Schwabach sein. Seine Monumentalpferde aus geschweißten und geschliffenen Edelstahlplatten machten den Künstler weithin bekannt. Aber sein Lebenswerk ist noch vielfältiger. So sind in der Ausstellung auch großformatige, überwiegend monochrome Linol- und Holzschnitte sowie Lithografien zu sehen. Zahleiche Maquetten in Bronze zeigen kulturelle Lebens- und Glückssymbole. Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, dem 5. Oktober in der Vitalwelt Schliersee statt.

Am 25. Oktober wird eine weitere Kunstausstellung im Atelier der Schlierseer Künstlerin Cornelia Heinzel-Lichtwark eröffnet: Der jungen Deutsch-Venezolaner Alejandro Calderón Jaffé stellt seine Skulpturen und Zeichnungen von hohem künstlerischen Rang in ihrem „Atelier am See“ aus.

Musikalische Hochkaräter zu Gast

Von Beginn an mit im Organisationsteam des Kulturherbstes ist der Dirigent des Schlierseer Symphonieorchesters Timm Tzschaschel. In diesem Jahr hat er den Konzertmeister der Dresdner Philharmonie Wolfgang Hentrich erneut an den Schliersee gelockt. Er wird am 7. Oktober als Solist an der Violine gemeinsam mit dem Orchester Schliersee Herbst Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ spielen – das gleiche Stück mit dem vor zehn Jahren der erste Schlieseer Kulturherbst startete.


Gregory Rivkin-Matthias Gmelin-Quartett. Foto: Schlierseer Kulturherbst

Das Gregory Rivkin-Matthias Gmelin-Quartett wird am 12. Oktober im Slyrs den Jazzabend „A Certain Attitude“ virtuos bestreiten. Willkommen im Kabarett der radikalen Mitte des Reverend Rebers heißt es am Sonntag, dem 15. Oktober in der Christuskirche Schliersee. Kabarett in der Kirche, fragen Sie sich? Das wird sicherlich spannend. Rebers wird mit dem Stück „Amen – 500 Jahre Reformation“ seine Trilogie des Glaubens beschließen.

Traditionsreiche Schlierseer Rede fortgesetzt

Die Tradition der „Schlierseer Rede“ setzt in diesem Jahr von Frank-Jürgen Weise fort. „Lässt der Staat seine Bürger im Stich?“ – ist die Frage am Montag, dem 16. Oktober im Pfarrzentrum Neuhaus. Der Experte für die Umwandlung der Bundesanstalt für Arbeit zur erfolgreichen Bundesagentur sowie der erfolgreichen Reform des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wird den Gästen einen spannungsreichen Abend bescheren. Er meint: „Wir brauchen leistungsfähigere Behörden“.

Konzert beim Schliersser Kulturherbst - Quadro Nuevo und Harmonic Brass
Konzert beim Schliersser Kulturherbst – Quadro Nuevo und Harmonic Bras. Foto: Schlierseer Kulturherbst

Am Samstag, dem 21. Oktober startet der Jubiläums-Festabend mit zahlreichen Überraschungsgästen aus zehn Jahren Kulturherbst im Schlierseer Bauerntheater. Florian Reinthaler moderiert ein unterhaltsames Programm aus Musik, Theater und Lesung. Dazu gibt’s „Bayrische Brotzeitschmankerl“ aus dem Terofal.


„Szene aus der Geierwally“ des Schliersser Volkstheaters. Foto: Ines Wagner

Den Jubiläumskulturherbst werden auch Gäste wie Martin Kälberer mit seinem Soloprogramm „Suono“ und die Wellküren Moni, Burgi und Bärbi Well mit ihrem Jubiläumsprogramm „30 Jahre Wellküren“ schmücken. Und natürlich gibt’s auch wieder ein Stück des Schliersser Bauerntheaters – in diesem Jahr die umjubelte „Geierwally“.

Schlierseer Kulturherbst im markus Wasmeier Museum - KINDERSPIELE WIE EINST Auf den Spuren von Omas und Opas Kindheit
Kinderspiele wie einst -Auf den Spuren von Omas und Opas Kindheit im Markus Wasmeier Freilichtmuseum. Foto: Schlierseer Kulturherbst

Auch für die Kinder ist beim zehnten Schlierseer Kulturherbst wieder bestens kulturell gesorgt. Bühne frei heißt es beispielsweise im Elefantensaal im Urbanhof Josefstal wenn Hedwig Rost und Jörg Baeseke auf kleinstem Raum ihr Stück „HeimSpiel – eine deutsche Sprech- und Fragestunde“ aufführen.

Und das ist natürlich längst nicht alles. Wir wollen ja auch „nur“ ein bisschen neugierig machen.

Das ausführliche Programm „10 Jahre Kulturherbst Schliersee 2017“ entnehmen Sie der Webseite des Veranstalters oder auch dem Veranstaltungskalender von KulturVision.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial