Sonnengesang Ausstellung des heiligen Franziskus

Sonnengesang Ausstellung in der Portiunkulakirche Miesbach

Barbara Gerbl, Lob der Sonne. Foto: Kulturamt der Stadt Miesbach

Ausstellung in der Portiunkulakirche Miesbach

Seit Sonntag, dem 13. Juni, hat in der Portiunkulakirche Miesbach etwas ganz Besonderes begonnen: Die Miesbacher Künstlerin Barbara Gerbl hat den „Sonnengesang“ des heiligen Franziskus in Bilder umgesetzt – das erste Bild zum Lob der Sonne ist zu sehen. Die acht Illustrationen, nacheinander aufgehängt, ergeben bis Ende November eine Art „Schöpfungsgeschichte“ nach Franziskus.

1226 starb der Heiligen Franziskus im Portiunkulakirchlein nah bei Assissi. In den Jahrhunderten danach entstanden überall in Europa kleine Kirchen mit diesem Namen, in Erinnerung an den Heiligen der Demut und Armut.

In Miesbach steht die 1659 erbaute Portiunkulakirche weithin sichtbar auf einem Hügel; aber nur selten finden dort Andachten und Gottesdienste statt. Seit Advent 2020 wird sie jeden Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet und lädt zum Innehalten, Beten und Nachdenken ein. Bilder, Geschichten, Musik, ausgesucht von Pfarrgemeinderatsmitgliedern, geben Denkanstöße mit in den Alltag.

Lesetipp: Ich schenke Dir mein Lächeln in Miesbach

In Zeiten der Klimakrise und der Verwundung der Erde tut es gut, sich wieder einmal vor Augen zu führen, welch großartige Welt für uns geschaffen wurde.

Sonnengesang Ausstellung in der Portiunkulakirche Miesbach
Portiunkulakirche Miesbach. Foto: Kulturamt der Stadt Miesbach

Sonnengesang Ausstellung in der Portiunkulakirche Miesbach

Die Idee dazu stammte von Inge Jooß. Barbara Gerbl erzählt, wie bewegend sie diese Arbeit empfunden hat: „Jedes Kunstwerk entstand ohne Vorzeichnung, spontan, aus einem Gefühl heraus. Tief in mir. Es ist eine Momentaufnahme, ein Augenblick, tiefste Verbundenheit mit der Farbe, den Worten und letztendlich auch mit dem weißen Papier und mir selbst.“

Viele Menschen sollen die berührenden Bilder kennen lernen. Deshalb hat Pastoralreferentin Kathrin Baumann gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Miesbach eine Kartenaktion dazu kreiert.

Wer sich beim Pfarramt meldet (08025 70190 oder pv-miesbach@ebmuc.de), bekommt nacheinander Karten mit den Bildern und Texten zum „Sonnengesang“ geschickt – sie sollen dem Empfänger Freude bereiten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Cookie Consent mit Real Cookie Banner