Träumen und Cruisen mit SAINT VICE

„Calling for Backup“ Single-Release. Foto: SAINT VICE

Band-Vorstellung

Heute ist es soweit: SAINT VICE, eine Newcomer-Band aus Rosenheim und München, releasen ihre zweite Single „Calling for Backup“. Schon vor Veröffentlichung war der einprägsame Indie-Sound in den Radios in Berlin, Frankfurt, Dortmund, München und Freiburg zu hören. Das ist Musik zum Träumen und Cruisen.

„SAINT VICE nimmt den Zuhörer mit auf einen musikalischen Road Trip: eine Küstenstraße, die Lichter der Großstadt verblassen im Rückspiegel. Offene Fenster, warmer Nachtwind in den Haaren. Du drehst das Radio lauter. Rocksounds der 70er treffen auf organische Beats, akustische Gitarre und eine Charakter-Stimme.“


Nick Reitmeier ist SAINT VICE. Foto: Lisa Krauss

Diese Stimme gehört Nick Reitmeier, der sich hinter dem Pseudonym SAINT VICE verbirgt. Mit 16 Jahren schrieb Nick seinen ersten Song für eine Jugendliebe. Die Jugendliebe war bald weg. Doch aus der Musik wurde eine Liebe fürs Leben und seine musikalische Reise begann.

Arbeit mit den Großen

In den kommenden 10 Jahren spielte sich Nick Reitmeier mit seinen Bands durch deutsche Clubs und irische Pubs. Seine Songs schafften es in die deutschen Albumcharts und mehrere TV- und Kinofilme. Er sang mit Chuck Ragan (Hot Water Music), supportete unter anderem Thees Uhlmann und The BossHoss und arbeitete mit US-Produzent Damien Lewis (Katy Perry, Rihanna) zusammen. Doch 2015 stellte Nick seine Gitarre in die Ecke.

SAINT VICE

Erst im Herbst 2019 war einer dieser seltenen Tage, an denen Nick doch mal wieder zur Gitarre greift. „Plötzlich war da wieder ein Funke!“ Innerhalb eines Nachmittags entstand der erste Song zum SAINT VICE Debut. Mit „Never Got Back“, einem Lied über ein Mädchen, das nie zurückruft, meldete sich nun also die Liebe zur Musik zurück. Nach der ersten Single kamen sehr schnell weitere Songs hinzu. So konnten Anfang 2020 Studioaufnahmen mit den befreundeten Musikern Tim Buchanan (Drummer), Phil Maze (Gitarre) und Elias Herb (Bass) beginnen.

Heute also releasen SAINT VICE “Calling for Backup”, die erste offizielle Radio Single. Darin geht es für den Zuhörer mit offenem Verdeck Richtung Sonnenuntergang. „Ein letzter Blick in den Rückspiegel. Die Lichter der Großstadt verblassen, die unendlichen Möglichkeiten einer langen Nacht liegen vor dir.“ Eine Gitarre stimmt ihr rhythmisches Pattern an, gefolgt von der sanften, leicht rauchigen Stimme von Nick Reitmeier. Erst im Chorus beginnt der durchgängige Beat, der einem direkt in die müden Knochen fährt und zum Mittanzen verführt.

Album-Release geplant

„Calling for Backup“ also ist die zweite Single-Auskopplung aus dem neuen Album „Nighttime HWY“, das voraussichtlich im Herbst 2021 bei Hicktown Records erscheinen wird. KulturVision durfte vorab exklusiv schon einmal hineinhören. Seien Sie also gespannt auf zehn abwechslungsreiche Alternative-Indie-Pop Songs. Von ruhig bis kraftvoll, sehnsüchtig bis elektrisierend.

Lesetipp: „We’re knocking at your Door. Let us in!”

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner