Kunst muss zu Veränderung führen

Noten, von Anna Magdalena Bach handgeschrieben, vor Reflexionen. Foto: ARTEHOF

Musik und Kunst in Valley

Eine Kulturbegegnung in mehrfacher Hinsicht plant die Valleyer Künstlerin Mirtha Monge. Im Artehof wird es wieder Kunst und Musik geben. Am 15. Oktober um 18 Uhr startet mit „Reflexiones“ ein neues spannendes Projekt.

Zum einen treffen Kunst und Musik aufeinander. Mirtha Monge hat sechs Künstler eingeladen ihre Werke auszustellen. Es sind Pavel Havelka, Eva Hubatová, Herbert Klee, Horst Hermenau, Nele von Mengershausen, Willi Nemski und die Hausherrin selbst, eine Mischung also aus in Deutschland lebenden und tschechischen Künstlern. „Ich habe solche bildenden Künstler ausgewählt, die eine Beziehung zur Musik haben“, erklärt die Veranstalterin Mirtha Monge, „hinter deren Bildern steckt Musik.“

Die deutsch-tschechische Kulturbegegnung wird durch das Konzert am 15. Oktober um 19 Uhr intensiviert. Hier spielt das Ensemble „Musica ad Gaudium“ aus Pilsen, Dominika Pilecka (Gesang), Jaromir Tichy (Blockflöten) und Alena Ticha (Cembalo). Und jetzt kommt die dritte Kulturbegegnung ins Spiel, denn es werden Werke zeitgenössischer Komponisten, wie Holmer Becker, Frédéric Bolli, Jiři Bezděk, Karel Pexidr neben Werken von zwei Komponisten aus dem 17. Jahrhundert, Adam Vaclav Michna und Bonaventura Viviani gespielt werden.

Zwei Uraufführungen

„Alte und neue Musik sollen sich begegnen“, sagt Mirtha Monge, die sich besonders darüber freut, dass zwei Uraufführungen in Valley stattfinden werden. Massgeblich beteiligt an diesem neuen Projekt ist der Komponist Holmer Becker, dessen Werke in der EDITION BRENDEL, die auch tschechische Komponisten verlegt, publiziert werden. So ist das Projekt „Reflexiones“ ein Gemeinschaftsprojekt von ARTEHOF und EDITION BRENDEL, zusätzlich fördert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds die Veranstaltung.

artehof-web

Der ARTEHOF hat wieder geöffnet. Foto: KN

Auch der spanische Titel „Reflexiones“, den Mirtha Monge aus ihrer südamerikanischen Heimat entlehnt hat, ist in mehrfacher Hinsicht zu deuten. „Musik reflektiert sich über die Kunst und umgekehrt“, meint die Künstlerin. Zudem könne sich jeder besser wahrnehmen, wenn er sich im anderen spiegle. Darüber hinaus aber müsse das Konsumieren von Kunst zu einer Veränderung im eigenen Leben führen. „Welche Bedeutung hat das, was du hörst und siehst?“ Über dies Frage solle ein jeder reflektieren, wünscht sich die Veranstalterin.

Forum für Komponistinnen

Sie ist sehr dankbar, dass sie „lauter Idealisten“ nach Valley einladen konnte. „Das zu erleben, gibt einen Sinn in dieser materialistischen Welt“, resümiert sie. Und hat schon weitere Pläne. Komponistinnen, wie Anna Magdalena Bach, die hinter ihrem berühmten Mann verschwand, will sie ein Forum geben und hat jetzt schon auf die Einladungskarten von ihr handgeschriebene Noten platziert. „Das wird künftig ein Thema sein, denn ich reflekiere mich an ihr“.

Die Ausstellung ist vom 15. bis 30. Oktober im ARTEHOF, Mühlthal 3, 83626 Valley donnerstags bis sonntags von 10 bis 13 und 15 bis 19 Uhr zu sehen, sie wird am 15.10. um 18 Uhr eröffnet. Das Konzert, in das Holmer Becker einführt, beginnt um 19 Uhr. Dazu ist eine schriftliche Anmeldung unter mirthamonge@hotmail.de erforderlich.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial