Bunt und vielfältig in Aquarell

Aquarell von Leo Purmann. Foto: Bérénice Salvan

Ausstellung in Hausham

Am 7.3.2020 wurde eine neue Ausstellung im Kunstkreises Hausham eröffnet, die bis 22.3.2020 dauert. Die Künstler Martin Kirmayr, Leo Purmann und Brigitta Sommerauer stellen die Vielfalt von Techniken in ihren Werken vor. Sie freuen sich, ihre Bilder zu präsentieren und zu zeigen, welche Technik sie benutzen und wie sie sie durch ihre Arbeit entwickeln.

Eine „bunte Welt“

Martin Kirmayr arbeitet gerne mit Drucken und schafft Radierungen, mit denen er mit verschiedenen Material-Texturen arbeitet, die seinen Drucken ein Relief verleihen. Was ihn besonders interessiert, ist diese Technik, die im 19. und 20. Jahrhundert oft benutzt wurde, für sich zu entdecken und zu experimentieren. Mir haben am besten seine Aquarelle gefallen, die ganz bunt sind und direkt meinen Blick gefangen haben. Diese Farben, die in mir ein glückliches Gefühl weckten, kommen im Kontrast mit diesen bunten Farben, die wie Tränen auf einem Gesicht laufen. Seine Schiefergravuren erregen ebenso, ganz glänzend mit Blattgold und Blattsilber oder mit Acryl bemalt wie eine „Bunte Welt“, die Aufmerksamkeit der Besucher.

Martin Kirmayr
Aquarell von Martin Kirmayr. Foto: Bérénice Salvan

Aquarell ist auch die Haupttechnik von Brigitta Sommermauer in dieser Ausstellung. Die Künstlerin benutzt aber ganz warme Farben in ihren Malereien, die eine warme toskanische Atmosphäre verbreiten. Sie stellt auch abstrakte Malereien aus, die auch diese roten runden warmen Farben enthalten, manchmal mit einem bisschen hellen Blau betont.

Brigitta Sommerauer
Aquarell von Brigitta Sommerauer. Foto: Bérénice Salvan

Etwas total anderes, das seinen eigenen Raum hat, sind die Karikaturen von Leo Purmann. Auch im Genre Karikatur findet man ganz verschiedene Humorebenen und Techniken wie Aquarelle oder Stift. Die Aquarelltechnik stellt sich für mich hier als roter Faden dieser Ausstellung zwischen diesen Künstlern dar, die alle aus Hausham kommen, aber die ganz verschiedenen Werke an einem Ort ausstellen.

Mehrfach und dennoch harmonisch

Drei Künstler und so viele Werke und Techniken: Wie stellt man das aus? Die Künstler haben entschieden, ihre Werke auf Ausstellungswänden zu sammeln und voneinander zu trennen, um Sinn für den Besucher zu bringen. Ich war am Anfang ein bisschen verloren und wusste nicht, wo ich anfangen sollte. Es gibt aber keinen Anfang. Drei Ausstellungsräume sind in diesem Gebäude verfügbar und der Karikaturist Leo Purmann, bekommt einen eigenen Raum für seine Werke, die von dem Stil her anders als die anderen ausgestellten Arbeiten sind. Und auf der Wand zwischen seinen Raum und den Hauptraum hängen Bilder von ihm, die keine Karikatur, aber trotzdem mit Stift gezeichnet. Warme Farben, die zu Brigitta Sommerauers Werke passen.

Martin Kirmayr
Eine Arbeit von Martin Kirmayr. Foto: Bérénice Salvan

Ein Raum steht für ein echtes Experiment, der kleinste in der Ausstellung: ein Treffen zwischen Martin Kirmayrs und Brigitta Sommerauers Werken, die nebeneinander hängen. Man weiß nicht genau wohin man schauen soll: Skulpturen, Schiefergravur, Zeichnung und Malerei, alles an einem Ausstellungsort. Die Werke sind aber jeweils als Serien gehängt.

Lesetipp: Kunst und Klimawandel in Hausham

Diese Ausstellungen des Kunstkreises Hausham sind immer ein Treffen von verschiedenen Künstlern, die gemeinsam in dieser Räumlichkeit der Gemeinde ausstellen, die vom Kulturreferat der Gemeinde Hausham als Veranstalter den Künstlern zur Verfügung gestellt wird. Die Künstler bereiten selbst das ganze Jahr über diese Ausstellungen vor und finden immer wieder Lösungen, so dass jeder in Abstimmung mit den anderen seine Stelle findet. Die nächste große Gemeinschaftsausstellung des Kunstkreises wird am 27.11.2020 eröffnet.

Die derzeitige Ausstellung im Kunst- und Kulturhaus in der Tegernseer Straße 20a ist bis zum 22. März täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Unsere Autorin Bérénice Salvan ist im Rahmen des Deutsch-Französischen Austauschdienstes für Freiwillige im Bereich Kultur bei Kultursprung e.V. tätig.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial