Es war einmal – und so weiter…

Friedrich von Thun (v.l.) und Sepp Merk. Foto: Ines Wagner

Tag der Offenen Tür im Olaf Gulbransson Museum Tegernsee

Da hatten sich die Gulbransson Gesellschaft e.V. und das Olaf Gulbransson Museum in Tegernsee ein wunderbares Programm zum 50. Jubiläum ausgedacht. Dass sie dazu noch mit solch fantastischem Geburtstagswetter belohnt würden, hatte in diesem bisher ehr tristen Frühjahr wohl keiner geahnt. Aber vielleicht gehofft. Denn parallel fanden rund ums Gulbransson Museum im Kurgarten die „Tegernseer Garten- und Blumentage“ statt. Daher tummelten sich allerhand Schau- und Kauflustige und sonstige Neugierige und Vorfreudige rund ums Museum und auch darinnen. Denn das Jubiläum bot die Gelegenheit zu einem kostenlosen Besuch der Museumsräume, in denen derzeit neben den Werken Gulbranssons noch die Sonderausstellung mit Karikaturen von Ernst Maria Lang zu sehen ist.

Mit Feuereifer, Farben und Pinsel

Eltern und Großeltern konnten sich somit in Ruhe im Museum umsehen, und draußen zwischen Rosenstauden und Rhododendren umherwandelnd über heimische und exotische Kräuter fachsimpeln, während der Nachwuchs im Gulbransson Museum in der Mitmachstation für Kinder gefordert war und sehr viel Spaß hatte. Es gab einen Zeichenwettbewerb, mit einer Buttondruckmaschine konnten Buttons gedruckt werden und die Kinder konnten Baumwolltaschen mit dem Museumsmotiv Gulbranssons bemalen. Die Kleinen hatten dabei großen Spaß und malten mit feurigem Eifer. Die Ergebnisse wehten im Freien farbenfroh in der sanften Sommerwindbrise und konnten natürlich als schöne Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Farbenfrohe Ergebnisse der Mitmachstation für Kinder

Farbenfrohe Ergebnisse der Mitmachstation für Kinder. Foto: Ines Wagner

Vormittags unterhielt Matthias Brandstäter, besser bekannt als „Wurlitz, der Troll“, die Kinder mit seinen Geschichten, Liedern und „trolligen“ Späßen. Denn was liegt näher, als den Kindern von der Natur zu erzählen, an einem so wundervollen Vorsommertag, und begeistert ließen sich die Kleinen mitreißen. Brandstätters Leidenschaft war schon immer das Kabarett, aber mit der Rolle als Troll hat er seine Passion gefunden. Es war quasi ein Auftrag von Oben, vom Obertroll, der sah, dass die Kinder vor lauter Fernsehen und Computerspiel die Natur nicht mehr kennen: „Wurliz, kleiner Troll, geh zu den Kindern, erzähle ihnen Geschichten und singe Lieder vom Wald!“

Humorvolle Geschichten illustriert mit spitzem Stift und liebevoller Ironie

Gegen Mittag lernten neugierige und experimentierfreudige Menschen von 8 bis 88 Jahren Gesichter unter Anleitung von Hans Reiser analysieren und zeichnen im Kurs „Sehen lernen“. Der erfolgreiche Karikaturrist und Illustrator hatte einst seine Schulzeit auf dem Tegernseer Gymnasium verbracht. Im Jahr 2007 war im Gulbransson Museum eine Ausstellung mit Karikaturen Reisers, den „Schönfärbereien“, zu sehen.

Obwohl draußen der herrlichste Sonnenschein lockte, drängten sich in den kühlen Kellerräumen des Gulbransson-Museums bereits ab 14.30 Uhr die Leute, um einen guten Sitzplatz zu ergattern – mit Blick auf Friedrich von Thun. Helmut Nanz, Vorsitzender der Gulbransson Gesellschaft e.V., begrüßte das Publikum und insbesondere den Schauspieler aus München, der dem Gulbransson Museum sehr verbunden ist, aufs herzlichste.

Friedrich von Thun las ab 15 Uhr Texte aus dem Bildergeschichtenbuch Olaf Gulbranssons „Es war einmal – Und so weiter…“, musikalisch untermalt von Sepp Merk auf der Zither. Die köstlich ironischen Illustrationen begleiteten per Beamer den Text. Dass Olaf Gulbransson nicht nur ein hervorragender Karikaturrist, Maler und Architekt war, sondern auch ein Geschichtenerzähler mit feinem Humor und fröhlicher Selbstironie, wurde wieder einmal ganz deutlich. Friedrich von Thun las mit ebenso feinem Humor und sichtlichem Vergnügen, sodass alle Fans des Museums und die des Schauspielers von Thun ganz auf ihre Kosten kamen.

Mehr Informationen über das Olaf Gulbransson Museum in Tegernsee und dessen Veranstaltungen finden sie auf der Webseite des Museums: www.olaf-gulbransson-museum.de

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial