Das Neue Land – wie es jetzt weitergeht

Das neue Land

Das neue Land. Foto: Sonja Reichel

Neuerscheinung auf dem Buchmarkt

Verena Pausder widmet ihr neues Buch unseren Kindern. Sind „JETZT – MUT – DIGITALISIERUNG“ wirklich die wichtigsten gestalterischen Elemente unserer Zukunft? Auf jeden Fall sind es die wohl häufigsten Worte in ihrer “leidenschaftlichen Rede”, wie sie ihr Buch nennt…

Als eines der bekanntesten Gesichter der deutschen Gründerszene hat sie während Corona umgehend die erfolgreiche homeschooling Plattform ins Netz gestellt. Die dreifache Mutter fordert schon lange ein Vorantreiben der Digitalisierung, zum Erhalt unseres Industrie- und Bildungsstandorts sowie der Schaffung von Chancengleichheit.

Als Nachfahrin einer 300-jährigen Textilunternehmersfamilie weiß sie sehr gut um die Abwanderung unseres Knowhow, unserer Patente, unserer Firmen, vor allem gen Osten. Trotz ihrer Verzweiflung – oder wegen ihr? – plädiert sie mitreißend, mutig, mit vielen konkreten Vorschlägen für eine Rundumerneuerung unseres Landes.

Bildung als Fundament des Neuen Landes

Corona macht’s möglich: ein Virus als effektivste und flächendeckendste Fortbildungsmaßnahme in Sachen Digitalisierung, die unser Schulsystem je erlebt hat. So die Expertin für digitale Bildung. Unterstützung sollen die Lehrer z.B. durch mobile Systemadministratoren der Unternehmen erhalten. Damit sie ihre wichtige Rolle als „Veredler des einzigen Rohstoffs, den wir nicht importieren müssen“, auch erfüllen können.

Das neue Land
Homeschooling. Foto: pixabay

Um Frauen für ein Studium und wissenschaftliche Berufe zu interessieren, müssen Mädchen bereits in der Schule besser an die Zukunftsfächer MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) herangeführt werden. Wie, stellt sie in entsprechenden Initiativen vor.

Politik im Neuen Land

“Demokratie kann nur in Bewegung bleiben, wenn Menschen bereit sind, sich politisch einzumischen.” Diesen Satz ihres Onkels Johannes Rau nimmt sie ernst und mischt sich ein, laut, deutlich, anpackend. Fordert Mut zum Seitenwechsel, mehr Praxis, mehr Realität. Querwechsler in Wirtschaft und Politik sollen für mehr Belebung und Nähe sorgen. Zur Evaluierung der Regierungsarbeit regt sie einen “better politics index” an: eine Maßeinheit für gute, nachhaltige und gestaltende Politik.

Gleichberechtigung und Chancengerechtigkeit

Warum auch in Politik und Wirtschaft “Mann-man” ohne Frauen nicht kann, sondern auch aus Gründen der Ökonomie nicht sollte, legt Verena Pausder mit aktuellen Beispielen und Studien dar. Gerade während Corona bewiesen weibliche Staatsoberhäupter starkes, hocheffizientes – aber wesentlich leiseres – Krisenmanagement, im Vergleich zu vielen ihrer männlichen Kollegen.

Statt der jungen Generation eine verkorkste Zukunft vor die Füße zu werfen, fordert sie einen Paradigmenwechsel, nicht nur der Jungen, sondern alters- und gesellschaftsübergreifend. Beteiligen, einmischen und Probleme JETZT GEMEINSAM anpacken, heißt ihre Devise. Auch wenn das gelegentlich den Verkehr blockiert oder lästig ist…

Näher beleuchtet sie auch gemeinsame Führungsteams aller Altersstufen und Mehrgenerationen Viertel, von denen alle Beteiligten profitieren können.

Das Neue Land und Unternehmertum

Teslas Marktkapitalisierung ist höher als die von Daimler, BMW und VW zusammen. Mit solchen Schockzahlen hält sich die Autorin eigentlich zurück. Nutzt sie nur, um aufzurütteln, zu zeigen, wie sehr wir uns auf unserer glorreichen Vergangenheit ausruhen. Und zögerlich abwartend am Rand stehen und beobachten. Während der Technologiezug an uns vorbeifährt, gen Osten oder Westen… Als “young global leader” des Weltwirtschaftsforums weiß sie bestens, wovon sie spricht.

Um hier einen Aufschwung zu ermöglichen, braucht es eine neue Lust am Start-up, muss Unternehmertum vereinfacht, be -”grünt”, vernachhaltigt werden. Z.B. mit neuen Unternehmensformen. Mit Mut, auch zum Scheitern. Mit staatlichen Anreizen. Mit dem Heranführen der Jungen an unternehmerisches Denken und Handeln. Und und und…

New Work

“Sie bezahlen mich, damit ich denke, nicht damit ich da bin”: so das Zitat eines von ihr geschätzten Kollegen. Es zeigt den stattfindenden Imagewandel vom wichtigen “Dauerflieger” zum “Homeofficer”. Als Unternehmerin beschäftigen sie natürlich vor allem die modernen Führungskompetenzen, jenseits vom Stuhlkreis und Kaffevollautomaten. Empathie, Wertschätzung und gute (auch digitale) Kommunikation als Unternehmenskultur der Zukunft. Aber auch spannende Entscheidungsmodelle wie das von Jeff Bezos, dem Gründer von Amazon, führt sie an, um zu vergegenwärtigen, wie effizient, intelligent und befriedigend “Human Leadership” sein kann.

Fazit: Hochaktuell, gut gegliedert, mit richtungsweisenden Impulsen. Schafft mit aktuellen Zahlen Planungs- und Diskussionsgrundlagen. Macht Mut, macht Lust aufs Machen, regt an zum Umdenken.

“Das Neue Land” von Verena Pausder, 196 Seiten, erhältlich bei Murmann, € 20

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte.

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

Folgen Sie uns.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Cookie Consent mit Real Cookie Banner