Blaue Jazz-Nächte

Konzert in Tegernsee

Hochkarätiger Jazz und Gaumenfreuden: Das Stieler-Haus startet mit den „Blue Jazz Nights“ eine Konzertreihe, die das kulturelle und kulinarische Angebot im Haus des ehemaligen Hofmalers Joseph Karl Stieler um ein weiteres Highlight bereichern.

Spätromantische Klänge verschmelzen mit Rock und isländischen Folksongs

Den Anfang der 3-tägigen Konzertreihe vom 12. bis 14. November 2015 macht am Donnerstag Abend das Duo Nils Wülker & Lars Duppler. Der Jazztrompeter Nils Wülker versammelt seit Jahren eine stetig wachsende Fangemeinde hinter sich. In perfekter Harmonie verbinden sich seine schwerelosen Melodien mit einem samtig-warmen und zugleich federleichten Trompetensound. Er veröffentlichte dieses Jahr sein achtes Album und ist zudem einer der erfolgreichsten Jazztrompeter Deutschlands. Begleitet wird er vom deutsch-isländischen Pianist Lars Duppler. Dessen harmonische Melodien gehen mit angenehm warmem Sound und darüber hinaus einer schier unendlichen Tiefe ins Ohr. Wenn spätromantische Klänge mit Rock verschmelzen und isländische Volkslieder auf Jazz-Standards treffen, erahnt man die musikalischen Wurzeln des Pianisten. Er gilt als „aufgehender Stern am Jazz-Firmament.“ (Westdeutsche Zeitung).

„Der Junge spielt einen schwindelig, nimmt alles mit was geht, überwältigt einen geradezu.“

So beschreibt das französische Fachblatt „Les Dernières Nouvelles du Jazz“ euphorisch Denis Gäbel. Er gehört  zu den wahrscheinlich gefragtesten Saxophonisten Deutschlands und ist zudem einer der Star-Gäste im Stieler-Haus am zweiten Abend der „Blue Jazz Nights“. Er studierte in Amsterdam und New York, gewann internationale Preise und veröffentlichte bereits mehrere CDs unter eigenem Namen. Am Piano wird er von Martin Sasse begleitet. Dieser zählt seit vielen Jahren zu den gefragtesten Jazz-Pianisten Deutschlands. Er spielte bereits mit Sting, Bobby McFerrin und einigen Miles Davis-Musikern. Seine CD-Produktionen bekommen weltweit beste Kritiken und sind sowohl in amerikanischen als auch japanischen Radio-Playlists regelmäßig ganz oben vertreten.

Elegante Klangmalereien, kraftvollen Scat, bluesige Phrasierungen und gehauchte Balladen

Auch am dritten Tag der Jazz-Reihe steht Ausnahmekunst auf dem Programm. Die ungewöhnliche Stimme der Jazz-Sängerin Johanna Schneider. Die 29 Jährige sorgt aktuell mit Ihrem CD Debüt „Pridetime” für Furore. „Wann hat man in diesen Zeiten der Popjazz-Elfen zuletzt eine Sängerin so wild scatten hören, mit einem ganz eigenen, sich manchmal fast einer eigenen Kunstsprache nähernden Ausdruck?“ fragt Oliver Hochkeppel in den Linernotes zum Album. Tourneen mit verschiedenen renommierten Jazzmusikern führten sie bereits auf zahlreiche internationale Konzertbühnen, wo sie ihr Publikum begeisterte. Johanna Schneider singt an der Seite des herausragenden Martin Sasse, der am Abend zuvor bereits Denis Gäbel am Piano begleitet hat.

Lesetipp: Lieblingslieder

„Fliagads Buffet“ und mehrgängige Menüs – Ohrgenuss und Gaumenschmaus

Was liegt näher, als derart hochkarätigen Musikgenuss an einem Ort wie dem Stieler-Haus mit ebenso hochkarätigen Speisen zu präsentieren? Die intime Salon-Atmosphäre des Ateliers im Stieler-Haus verspricht einen kleinen, feinen Rahmen für diesen Hochgenuss für Seele und Leib, fern großer Konzerthallen. Jazz-Fans erwarten somit drei außergewöhnliche Abende voller musikalischer Abwechslung und kulinarischer Gaumenfreuden. Die Konzertreihe ist eine Co-Produktion von Hotel Westerhof/Tegernsee und JazzInConcert.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial