Explosive Talkshow mit Verstorbenen

Das Fools-Ensemble: ausdrucksstark in jedem Augenblick

Geistreiche Unterhaltung mit dem Fools-Ensemble: Alois Böhm, Bernd Schmidt, Cathrin Paul, Andrea Rosskopf, Henry Sepulveda. Foto: Karin Sommer

Talk-im-Theater-Event in Holzkirchen

Wie wäre es, eine der beliebten Talkshows mit bereits verstorbenen Stars aus der Vergangenheit zu besetzen? Gerhard Loew wagt es und zeigt mit seinem Stück „Talk Extra“ , dass Unterhaltung geistreich sein darf. Hinreißend komisch wird sie vom Fools-Ensemble auf seiner Hausbühne in Holzkirchen dargeboten.

Die Moderatorin in fröhlichen Farben, das Haar streng zusammengefasst, die Gesichtsmuskeln zum sympathischen Lächeln ermahnt. Bereit für die Diskussionssendung, heute Talkshow genannt, weil das viel besser klingt. Sie begrüßt das Publikum vor den Fernsehern, im Saal und dann auch schon ihren ersten Gast, den bekannten Autor Ludwig Thoma (Alois Böhm), der sich durch seine satirischen Schilderungen des bayrischen Alltags einen Namen gemacht hat. Bereitwillig ist er ins Jahr 2019 gereist und nimmt mit Lederhose, Gamsbart und Pfeife im Studio Platz.

Die Hose hinunterlassen

Wie es sich gehört, geht die immer lächelnde Moderatorin (Cathrin Paul) gleich ans Eingemachte und holt die unliebsamen Ereignisse aus dem Leben des Autors ans Licht. Dieser weiß jedoch nicht, dass es im Jahr 2019 üblich ist, vor den Kameras die Hose hinunterzulassen und wehrt sich standhaft, seine intimen Geheimnisse preiszugeben.

Zwei Meister des Wortgefechtes: Ludwig Thoma (Alois Böhm) und Sigmund Freud (Bernd Schmidt)
Zwei Meister des Wortgefechtes: Ludwig Thoma (Alois Böhm) und Sigmund Freud (Bernd Schmidt). Foto: Karin Sommer

Als nächster in der Runde wird Karl May (Henry Sepulveda) begrüßt. In breitem sächsischen Dialekt und Old Shatterhand-Look versucht auch er, den charmant dargebrachten Angriffen der Moderatorin standzuhalten. Wie schon vorher Ludwig Thoma weist die Talkmasterin auch Karl May auf seinen Gefängnisaufenthalt hin, den dieser eloquent schönredet. Wunderbar, wie Henry Sepulvada den Charakter des immer etwas beleidigten, weil von der Welt nicht wirklich erkannten Schriftstellers, so fein zeichnet, als ob er ihn nicht interpretieren würde, sondern einfach in seine Haut geschlüpft wäre.

Zur Selbstdarstellung gezwungen

Während Thoma, der Zyniker, und der sich als optimistisch, heldenhaft wahrnehmende Karl May beginnen, sich zu beschimpfen, betritt der nächste Gast die Szene. Femme fatale Lola Montez (Andrea Rosskopf), irische Tänzerin und Geliebte König Ludwig des Ersten von Bayern. Auf ihr Leben als Mätresse angesprochen, erklärt sie diesen Begriff als „Muse für eingesperrte Herzen“, lässt demonstrativ ihr Stofftaschentuch fallen, das Karl May, ohne zu zögern, dienerhaft aufhebt.

Geistreiche Unterhaltung mit dem Fools-Ensemble: Bernd Schmidt, Cathrin Paul, Andrea Rosskopf.
Bernd Schmidt, Cathrin Paul, Andrea Rosskopf. Foto: Karin Sommer

In Grund und Boden analyisert

Die illustre Runde wird von einem Österreicher vervollständigt, wortkarg, „grantig“ und von sich selbst eingenommen. Sigmund Freud (Bernd Schmidt) lenkt gekonnt von eigenen Schwächen wie seiner Kokainsucht ab, indem er die Anwesenden redegewandt mit Fachausdrücken in Grund und Boden analysiert. Karl Mays Gewehr sei ein Symbol für seinen Penis, der nicht schussbereit sei, Lola Montez habe sich die sexuelle Abhängigkeit des Königs zunutze gemacht und Ludwig Thoma hätte hölzerne Bauernromane geschrieben, während er sich für Shakespeare gehalten habe.

Menschen mit Ecken und Kanten

Das Stück aus der Hand von Gerhard Loew ist das, was den meisten Talkshows fehlt. Es ist geistreich, hat Wortwitz, basiert auf einer gründlichen Recherche und unterhält auf höchstem Niveau. Die mitwirkenden Schauspieler sind die perfekte Besetzung, lassen die Figuren aus der Vergangenheit lebendig werden und zeigen ihre Ecken und Kanten. Sie wecken die Sehnsucht nach Menschen, die zeigen, wer sie sind anstatt alles daran zu legen, der Kamera und den Zuschauern dahinter zu gefallen.

Bild 5: Verbeugung unter anhaltendem Applaus für das Fools-Ensemble
Verbeugung unter anhaltendem Applaus für das Fools-Ensemble. Foto: Karin Sommer

Der Abend wird von Minute zu Minute heißer, die Themen brenzliger und auch die Assistentin (Ulli Jochem) schafft es nicht mehr, die sich auftuenden Furchen zu überschminken. Die aufeinander losgelassenen Protagonisten erfüllen die in sie gesteckten Erwartungen, erahnen aber dann doch, dass sie nichts weiter als Spielbälle sind. Wie die ungewöhnliche Diskussionsrunde zu Ende geht, soll hier nicht verraten werden. Noch siebenmal gibt es die Chance, einen Abend im Foolstheater zu erleben, der Hirn und Herz gleichermaßen erfreut, der den Wunsch nach geistreicher Unterhaltung und hoher schauspielerischer Leistung zutiefst befriedigt.

Es gibt noch einige Plätze für die verbleibenden sieben Abende von „Talk Extra“. Infos dazu auf der Webseite von Kultur im Oberbräu.

Weiterlesen: Foolsensemble bringt Michael Endes „Momo“ auf die Bühne

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/talkshow-in-holzkirchen-gerhard-loew-foolsensemble-2019

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial