„Kunst und mehr“ feiert

Kunst und mehr

Jetzt auch Kunsthandwerk in der Wiesseer Galerie. Foto: Karin Sommer

Galeriejubiläum in Bad Wiessee

Seit fünf Jahren gibt es sie, die kleine Galerie im Wiesseer Ortskern, gleich gegenüber von der Post und schräg dahinter mit noch mehr Ausstellungsraum und Fenstern voll mit Kunstwerken. Samstag wurde gefeiert – wie immer mit Cappuccino, Kuchen und guter Laune.

Peter Rau, der Leiter von „Kunst und mehr“ kam aus der IT-Branche und wollte den Menschen etwas Gutes tun. Er eröffnete eine Galerie, beseelt von dem Gedanken, genau die Objekte für seine Kunden zu finden, die sie langfristig glücklich machen. Dieser Grundgedanke hat ihn bis heute nicht losgelassen und trägt ihn durch stürmische Zeiten.

Es bleibt aufregend

Seine Kenntnisse aus seinem vorangegangenen Berufsleben kämen ihm auch in der Welt der Kunst sehr zugute, meint der ambitionierte Galerieinhaber im Gespräch. Den ständigen Wechsel, das schnelle Reagieren auf sich verändernde Bedingungen sei er gewohnt und eben diese Voraussetzungen hielten das Führen der Galerie auch spannend und aufregend.

Kunst und mehr
Agnes Wieser bei „Kunst und mehr“. Foto: Karin Sommer

15 Künstler sind momentan in „Kunst und mehr“ vertreten. Neben klingenden Namen wie Lucia Kordezki und Tatjana Raum, die beide zum Jubiläum gekommen waren, ist es Peter Rau auch wichtig, jungen Künstlern eine Plattform zu bieten, die ihnen die Chance gibt, gesehen zu werden.

Jungen Künstlern eine Chance geben

Agnes Wieser, die in Bad Aibling geborene Malerin, freut sich über bereits zwei erfolgreiche Ausstellungen in der Bad Wiesseer Galerie. Ihre Werke sind in der Jubiläumsausstellung genauso vertreten wie die ihres Kollegen Alexander Walter. Beide Schüler von Markus Lüpertz an der Akademie der Bildenden Künste in Kolbermoor, haben sie ihre kreative Freiheit und ihren eigenen Stil gefunden und verschreiben sich seit einigen Jahren mit Haut und Haar der Malerei.

Kunst und mehr
Alexander Walter vor seinem Bild „Erosion“ Foto: Karin Sommer

Mit mehr als 15 Künstlern platzt die Galerie bald aus ihren Nähten, zeigt über 800 Werke in digitaler Form und hat sich außerdem noch etwas Besonderes für die rund 60 Kunstschaffenden einfallen lassen, die auf eine Repräsentation ihrer Werke warten. Im Schaufenster „Artista“ bekommen sie die Möglichkeit, für jeweils zwei Wochen eines ihrer Kunstwerke auszustellen und dadurch eine Resonanz in vorübergehenden Personen auszulösen.

Tablets, Monitore und bewegte Bilder

Damit diese Passanten auch einen Blick in die Galerie werfen, hält Peter Rau die Schwelle so niedrig wie möglich. Während der durchschnittliche Galeriebesucher in der Altersgruppe 50 plus zu finden ist, möchte „Kunst und mehr“ auch die junge Generation verstärkt ansprechen. Von Anfang an waren deshalb Tablets, Monitore und bewegte Bilder eine Selbstverständlichkeit. Im letzten Jahr kamen dann nach langer Überlegung auch noch Produkte von Kunsthandwerkern dazu.

Suchen Sie ein hübsches Geschenk?

„Hochwertige kunsthandwerkliche Artikel, die man einfach mitnehmen kann“, gäben den Charakter eines „Galerie-Shops“, wie er von großen Kunstmuseen bekannt wäre, meint Lizzie Hladik. Sie ist als Künstlerin vertreten, schreibt Texte zu den Kunstwerken und betreut einen Tag pro Woche kunstinteressierte Kunden. Neben ihr arbeiten insgesamt fünf Leute daran, dass alle Bereiche der Galerie am Laufen bleiben und außerdem wären da noch einige mehr im Hintergrund tätig, schmunzelt Peter Rau.

Kunst und mehr
Lizzie Hladik neben ihrer Skulptur und Werken von Tatjana Raum im Schaufenster. Foto: Karin Sommer

Mit Herzblut dabei

Auf die Frage, was denn das Besondere an der Galerie „Kunst und mehr“ wäre, kristallisiert sich nach einigen Antworten die folgende heraus: „Alle Beteiligten sind hier mit Herzblut dabei.“ Das ist deutlich spürbar an diesem verregneten Nachmittag, an dem sich die Besucher im klein gehaltenen Ausstellungsraum drängen und somit leichter miteinander ins Gespräch kommen. Künstler und Kunstliebhaber auf engem Raum, unmittelbar miteinander im Kontakt. Ein gelungenes Fest des Jubiläums, zu dem auch KulturVision herzlich gratuliert!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/kunst-und-mehr-bad-wiessee-2019

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Neue Beiträge

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial