Der besondere Blickwinkel

Kurt Hähnel, Leonhardi-Schliersee Foto: Karin Sommer

Fotoausstellung in Parsberg

Was macht ein gutes Foto aus? Warum sprechen manche Bilder viele Menschen an und andere wieder begeistern den Einzelnen? In der jährlichen Fotoausstellung der „Foto-Freunde Parsberg“ können Sie am Ende der Ausstellung die Ihrer Meinung nach besten Fotos auswählen und an der Wahl des Siegers mitwirken.

Die „Foto-Freunde-Parsberg“ stellen eine Gemeinschaft von Foto Begeisterten dar, die Anfang jedes Jahres ihre Werke in der Grundschule Parsberg präsentieren. Ihr „Häuptling“, wie er sich selbst bezeichnet, ist Karl Zeidler. Er hat sichergestellt, dass die Fotografengemeinschaft jetzt auch durch eine eigene Internetseite vertreten ist und erklärt in seiner Eröffnungsrede, worum es in der diesjährigen Ausstellung geht. Während die Themenwahl für die Fotokünstler im Erdgeschoss frei sei und jeder Fotograf mit vier Bildern vertreten sein darf, gehe es in der Sonderausstellung im ersten Stock um das Thema „rot.“

Sie sehen rot

Wer also rot sehen möchte, erklimmt die Stufen und taucht in die Signalfarbe ein. Bestaunt einen Fisch auf rotem Teller (Horst Maler), betrachtet eine Hagebutte ganz aus der Nähe (Marion Marsler) oder sinnt über die Dimensionen eines riesig wirkenden Grashalmes nach, auf dem sich ein winzig anmutender Marienkäfer mit seiner prächtigen Farbe Rot hervorhebt.

Fotoausstellung in Parsberg
Sonderausstellung zum Thema „rot“ Foto: Karin Sommer

Heimatliche Landschaften

Wem es nach weiteren Bildern mit der Farbe Rot plötzlich nach Farbenvielfalt zumute ist, wendet sich der Hauptausstellung im Erdgeschoss zu.

Wie viele seiner Kollegen stellt Helmut Jenne mit seinem drei Meter mal 75 Zentimeter großem Schliersee-Panorama die heimatliche Landschaft in den Mittelpunkt. Kurt Hähnel zeigt, dass eben dieser See in verschieden Momenten seines Daseins völlig unterschiedliche Stimmungen kreiert.

Klare Farben bei minus zehn Grad

Die bunt schillernde Ente am Spitzingsee wurde von Bernt Horeth an einem klirrend kalten Wintertag fotografiert, weil die Farben bei minus zehn Grad am klarsten sind. Für ein gutes Foto nimmt ein Fotograf eben einiges in Kauf. Rudi Weileder verlässt dafür sein gewohntes Umfeld und fängt auf seinen Reisen besondere Momente ein. Das Foto einer ehemaligen Steilküste mit seinem gewaltigen Wasserfall und üppigen Grün lässt ihn an seine erste Reise als Jugendlicher denken, die ihn schon damals nach Island geführt hatte.

Fotoausstellung in Parsberg
Barbara Zeidler: Ostseestrand Foto: Karin Sommer

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Helmut sowie Isabella Jenne gelingt es jeweils, zum richtigen Moment am richtigen Ort zu sein. Genau dann, wenn Freddy, der Rabe, seine Nägel pflegt oder das Reh genau beim perfekten Lichteinfall an dem Ort steht, der seine Zartheit am besten zur Geltung bringt.

Mit dem Spiel von Farben und Licht beschäftigt sich auch Marion Marski. Für ihre Fotos verweilt sie gerne, bleibt an einem Ort und lässt die Zeit still stehen. Es erlaubt ihr, Dinge und letztlich auch Bilder entstehen zu lassen. Mit ihren „Gradoimpressionen“ setzt sie Farbakzente schlichten Schwarz-weiß-Fotografien gegenüber, die die Interaktionen von Menschen am Strand auf subtile Weise hervorheben.

Fotoausstellung in Parsberg
Marion Marski: Gradoimpressionen Foto: Karin Sommer

Ins rechte Licht rücken

Candida Schlichtlings Bilder „Ohne Titel“ haben etwas Eindringliches an sich. Sie beschäftigen sich mit Details, an denen der Betrachter vorübergehen würde, ohne sie zu beachten. Durch den Blickwinkel der Künstlerin wird ihre Schönheit entblößt, ihre Botschaft ins Licht gerückt.

Sehr viele der Fotografien dieser Ausstellung vermitteln eine ruhige, besonnene Atmosphäre. Andere versuchen wiederum, bewegte Momente einzufangen. Ganz im Zeitgeist steht die Abbildung zweier Mütter vor ihren Kinderwägen, während sie jeweils „Selfies“ von sich schießen, eingefangen von Charly Zeidler. Im Foto „Leonhardi“ von Kurt Hähnel scheinen die Pferde beinahe aus dem Bild zu springen, so lebendig wirkt die in Schliersee verwirklichte Fotografie.

Am Ende der vielfältigen Ausstellung geht es dann daran, den Stimmzettel mit den fünf Lieblingsbildern auszufüllen. Gar keine einfache Sache bei der Vielzahl der möglichen Siegesanwärter!

Info: Die traditionelle abendliche Fotoshow findet diesmal am Donnerstag, den 03.01.2019 um 19.30 in der Schule statt und widmet sich dem Thema Bergsteigen. Vortragender: Rudi Hauptvogel

Die Ausstellung bleibt noch bis 06.01.2019 täglich von 11.30 bis 16.00 geöffnet.
Informationen zu den „Fotofreunden-Parsberg“ gibt es hier

Zum Weiterlesen:

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Instagram
Google+
Google+
https://www.kulturvision-aktuell.de/fotoausstellung-in-parsberg-2018

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial