Leselust am Schliersee

Die Bücher-Quelle im Herzen von Schliersee. Foto Hannah Miska

Die Bücher-Quelle im Herzen von Schliersee. Foto: Hannah Miska

Seit 100 Tagen ist er im „Amt“: Patrick Edler von Hoessle. Zeit, dem neuen Inhaber der Schlierseer Bücheroase auf die Finger zu schauen – und auf die erste Lesung in der Slyrs-Destillerie aufmerksam zu machen.

Er ist allein heute im Geschäft. Das Telefon klingelt, er nimmt Bestellungen entgegen und er bedient Kunden. Aber schließlich sitzt er mir entspannt in einem seiner gemütlichen Sessel gegenüber und erklärt: „Ich habe zwar keine genauen Zahlen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass das Interesse am Lesen nicht zurückgegangen ist. Die Lesegewohnheiten haben sich nur verschoben. Gelesen wird heutzutage genauso viel wie früher, nur eben auch mit anderen Medien.“

Einen positiveren Auftakt kann man sich nicht wünschen für das Gespräch mit dem neuen Besitzer der Bücheroase in Schliersee. Drei Monate ist es her, dass Patrick Edler von Hoessle den Buchladen von Ingrid Köglmeier übernommen hat, und er beweist Mut damit: Als gelernter Kommunikationswissenschaftler und Betriebswirt, der seit etwa 25 Jahren im Marketing für die neuen Medien gearbeitet hat, ist die Arbeit als Buchhändler für ihn ein völlig neues Feld.

Ins Abenteuer Buchladen gestürzt

Was treibt den in Essen geborenen und seit mehr als 20 Jahren in Hohenbrunn lebenden 48jährigen – zu einer Zeit, in der Buchläden eher schließen als öffnen – dieses Abenteuer und finanzielle Risiko einzugehen? Von Hoessle ist leidenschaftlicher Leser, aber sicher kein romantischer Träumer. Dennoch hat er mit dem Kauf des Buchladens eine nahezu spontane „Bauchentscheidung“ getroffen. Seine bisherige Arbeit sei mit einer 80-Stunden-Woche und fortwährendem Reisen längst viel zu hektisch geworden, erzählt er, und noch bevor er überhaupt eine Chance zum Überlegen gehabt hätte, was er als Nächstes tun will, erfuhr er von dem zum Verkauf stehenden Buchladen. Fuhr nach Schliersee, betrat den Laden von Ingrid Köglmeier und wusste: Das ist’s. In einem Crashkurs vom Deutschen Börsenverein, in dem er die Grundlagen des Buchhandels lernte, machte er sich fit und übernahm die Bücheroase Anfang Februar.

Obwohl er weiß, dass er keine Reichtümer damit verdienen kann, spürt man von Hoessle die Freude über den eigenen Buchladen an. „Ich bin froh, wieder mit ‚echten Menschen‘ zu tun zu haben“, sagt er und ergänzt freimütig: „Außerdem kam ich mir unter den jungen Computerfreaks langsam zu alt vor. Ich finde es sehr bereichernd, jetzt auch wieder mit gleichaltrigen und älteren Menschen zusammenzutreffen.“

Patrick Edler von Hoessle im Kundengespräch
Patrick Edler von Hoessle im Kundengespräch. Foto: Hannah Miska

Die Oase geht online

Von Hoessle führt die Bücheroase weiter mit den bewährten Mitarbeiterinnen Eva Egginger und Beate Fischer. Auch sonst plant er keine Revolution. Er möchte der Bücheroase eher behutsam seinen Stempel aufdrücken. Einige Akzente hat er schon gesetzt, so zum Beispiel mit seinem Online-Auftritt. Die Bücheroase hat jetzt eine Website und eine facebook-Seite. Auf der Website gibt es neben Buchempfehlungen allerlei andere nützliche Informationen, vor allem aber einen Link zum Onlinekauf. Hier kann man nach Herzenslust stöbern und, wenn man das Gewünschte gefunden hat, auch bestellen – ganz ohne Versandkosten. Wenn das Buch vorrätig ist, kann man es noch am gleichen Tag in der Bücheroase abholen, spätestens am nächsten Tag ist es aber da. Im Laden hat von Hoessle circa 7.000 verschiedene Titel vorrätig: Von Belletristik über Kinder- und Jugendliteratur bis hin zu Sachbüchern, Reiseführern und Bildbänden – es ist schwer, keine passende Lektüre für sich oder auch für ein Geschenk zu finden.

Um dem wachsenden Bedürfnis der Leser entgegenzukommen, auch digital zu lesen, bietet von Hoessle auch E-Book-Reader an. Die E-books dazu kann man online bestellen. Wem das alles aber zu viel digitale Technik ist: Patrick von Hoessle freut sich über jeden Kunden, der in den Laden kommt, und übernimmt selbstverständlich auch das Downloaden der E-books. „Regelmäßig kommt ein 82jähriger Schlierseer zu mir in den Laden, um E-books für seine 86jährige Frau zu kaufen. Das macht mir richtig Spaß“, erzählt er.

Überhaupt sind ihm die Schlierseer Stammkunden, allesamt sehr anspruchsvolle Leser, erhalten geblieben, konstatiert von Hoessle mit Freude. Gerne berät er sie und auch die Urlauber, aber umgekehrt lernt er durch die Bestellungen der Kunden auch völlig neue und interessante Bücher kennen.

Highlights und Hotspots

Am 11. Mai veranstaltet von Hoessle nun seine erste Buchlesung mit der in Schliersee lebenden Arktis-Expertin Birgit Lutz und dem namhaften Schweizer Abenteurer Thomas Ulrich. Das ist eine Starbesetzung, und der Abend mit Vortrag, Fotos und Gespräch über eine riskante Arktis-Durchquerung verspricht einigen Nervenkitzel.

Über weitere Ideen für kulturelle Veranstaltungen denkt der Mann, der seine Karriere einst als Event-Manager begann, derzeit noch nach. Freuen können sich aber schon mal die Kindergarten-Kinder: von Hoessle hat der Regenbogen Kita den Vorschlag gemacht, regelmäßige Lesestunden zu veranstalten.

Kinder und Jugendliche werden immer fündig in der Bücheroase. Foto Hannah Miska
Kinder und Jugendliche werden immer fündig in der Bücheroase. Foto: Hannah Miska

Einstweilen hat der neue Besitzer der Bücheroase einen WLAN-Hotspot eingerichtet, und vor der Tür stehen Bänke und Tische zum gemütlichen Lesen und Surfen. Nun fehlt nur noch die Sonne – aber die kommt gewiss.

Bücheroase Schliersee Highlight im Frühjahr: Talk & Lesung „Schwarzes Wasser“ mit Birgit Lutz und Thomas Ulrich, Slyrs-Destillerie 11. Mai, 19.30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial