Bleib bei uns, denn es will Abend werden

Hospizkreis Miesbach - cantica nova holzkirchen mit Chorleiterin Katrin Wende-Ehmer

cantica nova holzkirchen mit Chorleiterin Katrin Wende-Ehmer. Foto: Christoph Voss

Konzert in Miesbach

20 Jahre Hospizkreis im Landkreis Miesbach – „cantica nova holzkirchen“ gratuliert mit einem Benefizkonzert in der Stadtpfarrkirche Miesbach.

Franziska Gräfin von Drechsel, seit diesem Jahr an der Spitze des Hospizvereins, setzt gleich zur Begrüßung klare Zeichen: cantica nova habe dem Verein sein Auftrittshonorar gespendet und genauso viel Großzügigkeit erwarte sie nun vom Publikum. Dass sie damit ins Schwarze getroffen hatte, war nach anderthalb Stunden dieses großartigen Chor- und Orgelkonzertes so klar wie die Stimmen der 43 Sängerinnen und Sänger.

„Sende Dein Licht“ – so der Titel dieses Spätnachmittags in Miesbach. Ein Satz aus „Richte mich, Gott“, dem 43. Psalm, von Felix Mendelssohn Bartholdy als achtstimmige Motette komponiert und von cantica nova als fulminanter Konzertauftakt dargeboten. Chormusik der Romantik und hier Paradestücke dieser Epoche hatte Katrin Wende-Ehmer, die Chorleiterin von cantica nova, gemeinsam mit dem Organisten Alexander Poitner aus Lenggries ausgewählt. Letzterer spielte dazu die Kirchenorgel in Mariä Himmelfahrt.

Hospizkreis Miesbach - cantica nova holzkirchen in der Stadtpfarrkirche Miesbach

cantica nova holzkirchen in der Stadtpfarrkirche Miesbach. Foto: Christoph Voss

Mit Felix Mendelssohn-Bartholdy, einem der bedeutendsten musikalischen Vertreter der Romantik, überzeugte der Holzkirchner Chor im ersten Drittel des Konzerts. Beim bekannten 22. Psalm „Mein Gott, warum hast Du mich verlassen“ fiel besonders das Solo von Tenor Willi Geis durch die eingehende Stimmfarbe und Intensität auf. Bei den Fest- und Gedenksprüchen von Johannes Brahms meisterte der Chor zum zweiten Male die Herausforderung die doppelchörigen Psalmvertonungen des Komponisten. In ihnen werden Leid und Tod thematisch bewältigt: ein Anklang an den Hospizkreis, aber auch passend zu Allerheiligen in der kommenden Woche.

Stimmen, die wie nicht von dieser Welt klangen

Im letzten Drittel des Konzerts und doch im Mittelpunkt stand die Aufführung der ebenfalls doppelchörigen Messe in Es-Dur von Josef Rheinberger, eines Komponisten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, der nach Jahren des Vergessens nun zu Recht wieder ins Bewusstsein der Musikpraxis zurückgekehrt ist. Hier wie auch schon davor hörte das Publikum Stimmen, die wie nicht von dieser Welt klangen – emotional, geladen, raumfüllend, hochkonzentriert. Dass cantica nova ein Laienchor ist, kann man angesichts der dargebotenen Professionalität des Gesangs nur schwer glauben.

Das Konzertende am frühen Abend beging der Chor mit dem Abendlied von Rheinberger mit der passenden Zeile „Bleib bei uns, denn es will Abend werden“. Das begeisterte Publikum bedankte sich – Gottseidank erst jetzt – mit lang anhaltendem Applaus und ganz sicher auch mit vielen bunten Scheinen im Spendenkorb.

Das nächste Konzert „Zu Bethlehem geboren“ gibt „cantica nova holzkirchen“ am 18. Dezember im Oberbräu-Festsaal in Holzkirchen. Und der Hospizkreis lädt vom 11. bis 13. November in das Caritas St. Anna Haus in Holzkirchen. In einer Ausstellung und diversen Vorträgen geht es um „Formen des Abschieds“.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
KulturVision auf facebook
KulturVision auf facebook
Twitter
Visit Us
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial