Fotograf, Visual Artist, Sternenfänger

Chris Tille: Tegernsee Fotografie in magischen Momenten

Tegernsee Fotografie in magischen Momenten. Foto: Chris Tille

Der Fotokünstler Chris Tille arbeitet sowohl mit visuellen als auch akustischen Reizen. Er fängt magische Momente am See ein und schafft daraus hochpoetische Bilder voller Energie und magischer Strahlkraft.

Chris Tille ist angekommen. Die Kraft des Tegernsees hat ihn gebannt. Nach Jahren des erfolgreichen beruflichen Nomadentums als Fotograf im Auftrag renommierter Firmen weltweit hat er einen Ort gefunden, an dem er gerne lebt, weil er Ruhe bietet und Inspiration zugleich.

Weil der See ihn stets aufs Neue fordert, mit seiner Veränderlichkeit, Quecksilbrigkeit, seinen Launen, jeden Tag und in jedem Licht. Hier ist eine Leidenschaft einstanden, die ihn auch beruflich ankommen lässt, als Fotograf und Künstler: Chris Tille fotografiert den See. Und zwar konsequent und ausschliesslich. Stimmung fängt er ein, Stille, Ruhe und Kraft. Und vor allem das Licht. Reflexe rücken in seinen Fokus, die auf den Wellen tanzen wie Sterne, das Gleißen der Sonnenstrahlen auf der bewegten Wasseroberfläche. „Sternenfänger“ heisst eines jener Bilder, die aus Licht gewoben sind und dem See huldigen an einem tiefblauen Tag.

 

Chris Tille: Tegernsee Fotografie in magischen Momenten - Stile im Nebel
Chris Tille: Tegernsee Fotografie – Präzision in der Farblosigkeit. Foto: Name

Zunehmend forscht er der grafischen Reduktion nach, liegt dem See früh morgens auf der Lauer, wenn die Farben noch nicht erwacht sind. Oder am Abend, wenn das Nachtschwarz allmählich die „Blaue Stunde“ verdrängt. In der „Farblosigkeit“ liegt eine Präzision. Der Betrachter wird ganz auf die Essenz gelenkt, auf die Urkraft des Sees, auf sein Energiepotential. Das ist es, was Chris Tille sichtbar machen möchte. Er entfernt sich dabei unversehens immer mehr von der Motivfotografie. Es ist ein geradliniger Prozess.

Faszinierende Tegernsee Fotografie

Die Oberflächenstrukturen ziehen seinen Blick auf sich. Ohne Mensch und Boot und Landschaft, die reine Kraft von Licht und bewegtem Wasser. Es geht ihm um die Farben, die das Licht auf die bewegte Oberfläche des Sees malt. Diese verändert er digital, sodass horizontale Lichtlandschaften entstehen, die große Harmonie ausstrahlen und zugleich dynamisch sind.

Dann lässt er den See selbst sprechen und das Bild gestalten. Lichtreflexe „skizzieren“ geometrische Texturen, geheimnisvolle Botschaften auf die Wasseroberflächen seiner Bilder, erzeugt durch längere Belichtungszeiten. Im Gegensatz zu diesen „Bewegten Reflexen“ stehen die „Tegernseer Sterne“. Damit schafft Chris Tille einen Zyklus, in denen der Moment fixiert ist: „Mich fesselt das Flüchtige und Einzigartige der Lichtblitze. Keinen gibt es zweimal. Jeder ist ein Unikat und kann nicht wiederholt werden.“ Indem er die Vergrößerung der Lichtreflexe auf die Spitze treibt, schafft er poetische Sternenbilder von ungeheurer Strahlkraft.

Soundinformation werden zu Klangbildern

Während Chris Tille den See fotografiert, kommt er mit Menschen ins Gespräch. Er lauscht dem Rauschen des Schilfes, Plätschern der Wellen, den Gesprächen Vorübergehender.

Chris Tille Klangbilder Soundstrukturen des Tegernsees
Chris Tille Klangbilder Soundstrukturen des Tegernsees. Foto: CT

All das bringt neben dem stillen, aufmerksamen Beobachten des Sees eine weitere Dimension in die Bilder: den Klang. Diese „Soundinformation“ gibt er am Computer ein. Der Rhythmus verändert bildhaft die Struktur des Sees. Es entstehen „Klangbilder“, die in ihrer digitalen Struktur den „Herzschlag des Augenblicks“ am See wiedergeben. Hochpoetisch sind auch seine Kurzfilme „Lichtreflexion I –VIII“ aus Wasser, Licht und Klang.

Chris Tille: Visual Artist, Fotograf und Sternenfänger
Chris Tille: Fotograf, Visual Artist, Sternenfänger. Foto: Magdalena Tille

In der Fortsetzung der „Bewegten Reflexe“ findet Chris Tille zum „Magischen Kreis“, indem er die Reflexionen kaleidoskopartig zu Mandalas von großer, meditativer Wirkung zusammensetzt. Mit diesem neuen Bilderzyklus entfernt sich Chris Tille am weitesten von der „Realbildfotografie“ hin zur „Digital Art“ und bleibt doch ganz er selbst – mit seiner Leidenschaft für die magische Schönheit des Sees. Dass der Tegernsee ein wahrer Kraftort ist, möchte er in die Welt hinaustragen. Und tut es erfolgreich, denn seine ausdrucksstarken Bilder hängen vielerorts, wo Menschen sich ein Stück Magie und meditative Energie in den Alltag hineintragen möchten.

Die Bilder von Chris Tille können in der Tegernsee Art Gallery besichtigt und erworben werden. Hier ist der Link.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf
Twitter
Visit Us
Follow Me
Instagram

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied oder Partner von KulturVision e.V. fördern Sie unser Magazin „KulturBegegnungen“, unser täglich aktuelles Online-Magazin und viele weitere kulturelle Projekte.

mehr…

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, anders wachsen, Schreib-Seminare, Warngauer Dialog, Kulturbegegnungen).

mehr…

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial