Anastasia Yasko | Russische Klaviersonaten im 20. Jahrhundert

28.05.2022, 20:00 Uhr, Kulturverein Achensee - Altes Widum, Achenkirch, Österreich

Russische Klaviersonaten im 20. Jahrhundert: ein vielfältiges Bild der Epoche
Wenig gespielte Werke von Sergej Prokofiew (1891-1953) und Georgij Swiridow (1915-1998)

In der russischen Musik hat die Gattung Klaviersonate ihre Blüte um die Wende des 19. ins 20. Jahrhundert erreicht, vor allem in der Musik von Tschaikowski, Rachmaninow, Skriabin und Prokofiew. Doch erlangten die meisten Klaviersonaten sowjetischer Komponisten, die nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind, sowohl in Russland, als auch in der Weltmusikszene leider immer noch keine besondere Berühmtheit.

Die neunte Klaviersonate von Prokofiew (1947) wird im Vergleich zu seinen anderen Sonaten ganz selten gespielt. Das wunderschöne viersätzige Werk, voller heller, lyrischer und märchenhafter Gestaltungen, äußert den Spätstil des Komponisten, voller harmonischer Einfachheit, Polyphonie sowie vor allem kontemplativ-lyrischer Stimmungen. Die Klaviersonate von Swiridow erschien in der Zeit des Zweiten Weltkrieges ‒ im Jahr 1944. Durch eine moderne musikalische Sprache mit ausdrucksvoller dissonanten Harmonik sowie hochdramatischer emotionalen Spannung spiegeln sich die makabren und traurigen Gestalten der Kriegszeiten wieder.

Details

Datum:
28.05.2022

Zeit:
20:00 Uhr

Kategorie:

Ort

Kulturverein Achensee - Altes Widum
Achenkirch 378
Achenkirch, Österreich

Webseite:
kulturverein-achensee.at

Cookie Consent mit Real Cookie Banner