Musik als fliegender Teppich im Zirkuszelt

Irschenberg Festival 2018

„Flying Carpet“ beim IrschenBerg Festival. Foto: Karin Sommer

Festival in Irschenberg

Wenn Musik so gut ist, dass sie die Zuhörer in ferne Welten trägt, neue Horizonte eröffnet und unbekannte Räume erschließt, dann grenzt das an Magie. Quadro Nuevo und Cairo Steps beim IrschenBerg Festival 2018 machten’s möglich.

Die beiden renommierten Bands – die mehrfach preisgekrönten Musiker von „Quadro Nuevo“ und das internationale Sufi-Weltmusik-Ensemble „Cairo Steps“ – lernten sich vor zwei Jahren in der alten Oper in Frankfurt kennen. Eine Kollaboration schien selbstverständlich.

Irschenberg Festival 2018
Magische Atmosphäre im Zirkuszelt. Foto: Karin Sommer

Der preisgekrönte Teppich

Das aus dieser Zusammenarbeit resultierende Album mit dem klingenden Namen „Flying Carpet“ wurde in Köln und Ägypten aufgenommen. Im April dieses Jahres erhielt es den German Jazz Award der Deutschen Phono-Akademie.

Den Teppich dazu gibt es natürlich auch. Er wurde in Kairo erstanden und ist nun bei jedem gemeinsamen Konzert dabei. Er durfte also auch im Zirkuszelt der Kaffeerösterei Dinzler nicht fehlen.

Komplexe Klangwelten

Und so nahmen die acht Musiker das volle Zelt mit auf ihre Reise zu fernen Inseln, Wüsten und Städten. Umgarnten die Ohren durch Laute von ungewöhnlichen Instrumenten wie der orientalischen Flöte Nay (Rageed William) oder dem betörenden Saiteninstrument Oud, von Basem Darwisch gespielt.

Irschenberg Festival 2018
Sebastian Müller-Schrobsdorff, Rageed William, Basem Darwisch, Max Klaas von Cairo Steps. Foto: Karin Sommer

Umschmeichelten mit sanften, klingenden Melodien und stürzten die Zuhörer dann wieder in komplexe, tiefe Klangwelten. Bewegende gemeinsame Soli wie zum Beispiel vom jungen Percussiontalent Max Klaas mit dem virtuosen Bassisten D.D. Lowka folgten auf Momente, in denen alle Instrumente zu einer dichten Klangwolke verschmolzen.

Über die Botschaft der in verschiedenen Teilen der Welt geborenen Musiker brauchen sie nicht viele Worte zu verlieren. Ihr perfektes Zusammenspiel lässt keinen Zweifel darüber aufkommen, dass da Menschen auf der Bühne stehen, die sich respektieren, mögen und auf das Fremde mit Neugier zugehen.

Dem Fremden mit Neugier begegnen

Auf das Fremde in anderen Menschen, Ländern, Kulturen sowie in ihren eigenen Instrumenten. Immer wieder überraschen Töne – von der Harfe (Evelyn Huber), vom Akkordeon des aus der Gegend stammenden Andreas Hinterseher und vom Piano des Leiters von „Cairo Steps“ Sebastian Müller-Schrobsdorff.

Irschenberg Festival 2018
Mulo Francel und D.D. Lowka im Kontakt mit dem Publikum. Foto: Karin Sommer

Mulo Francel, eins mit Klarinetten und seinem Saxofon, unterhielt die Zuhörer ganz nebenbei auch noch mit kurzweiligen Geschichten zwischen den Songs. In der Pause schrieben die rundum sympathischen Musiker Autogramme und knüpften Gespräche mit dem Publikum und sogar für die Tontechnik zeigen sie sich mit einem ausgeklügelten System selbst verantwortlich.

Musik, die unter die Haut geht

Das Publikum konnte auch nach der Pause nicht genug bekommen von der betörenden Mischung aus klassisch arabischer Musik, Tango Oriental, Jazz und Improvisation, die unter die Haut geht.

Irschenberg Festival 2018

SONY DSC

Mulo Francel, D.D. Lowka, Andreas Hinterseher, Evelyn Huber von Quadro Nuevo. Foto: Karin Sommer

Die Virtuosität jedes einzelnen Musikers auf der Bühne und das Verschmelzen der Talente zu einem einzigartigen Klangerlebnis wurden von Lichteffekten vervollständigt, die perfekt auf die Reise im Zirkuszelt abgestimmt waren. „Flying Carpet“ gelang ein Abend, der seine Intensität in keinem Moment verlor. Der alle in Bann hielt und die Sehnsucht nach dem Schönen, Geheimnisvollen, Unbekannten, dem Fremden weckte.

Video: making of CD „Flying Carpet”

Für Ostern 2019 planen Cuadro Nuevo und Cairo Steps eine gemeinsame Reise nach Ägypten. Wer sich auf kleine akkustische Konzerte vor Tempeln, Baden im roten Meer und Gesprächen mit den Musikern freuen möchte, bekommt Informationen hier

Alle weiteren Konzerttermine des Projektes „Flying Carpet“ finden Sie auf der Webseite von Quadro Nuevo:

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial