Hochgenuss beim „Jugend musiziert“ Preisträgerkonzert

Preisträgerkonzert Jugend musiziert - Johanna Kofler spielt erstmalig bei Jugend musiziert

Die 8-jährige Franziska Kofler konzertiert erstmalig in Warngau. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland

Konzert in Warngau

Bereits zum vierten Mal stellten junge Wettbewerbsteilnehmer von Jugend musiziert im vollbesetzten Altwirtsaal ihr Können unter Beweis. Alle hatten zuvor den ersten Preis beim Regional- oder Landeswettbewerb errungen. Warngau war damit wieder Austragungsort eines ganz besonderen Konzertes.

Wie schon in den vergangenen Jahren hat damit die Kulturwerkstatt im Oberland unter Leitung von Rolf Brandthaus einen festlichen Rahmen geschaffen, die jungen Preisträger von Jugend musiziert zu würdigen und ihnen im Landkreis noch einmal die Gelegenheit zu geben, Ihr Können unter Beweis zu stellen.

Den Abend moderierte wie auch beim letzten Mal charmant und fachkundig Flötistin und Musikpädagogin Katharina Wittmann vom „Musikatelier anaka“ in Holzkirchen. Sie machte noch einmal auf die außerordentlich anspruchsvollen Leistungen aufmerksam, die von den Jugendlichen erbracht werden müssen, um überhaupt an einem solch renommierten Wettbewerb teilzunehmen.

Jugend musiziert - Katharina Wittmann moderierte den Konzertabend im Altwirtsaal in Warngau
Katharina Wittmann moderierte den Konzertabend im Altwirtsaal in Warngau. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland

Die erst 8-jährige Franziska Kofler aus Holzkirchen absolvierte ihren ersten Auftritt in Warngau bewundernswert souverän. An ihrer sicheren Seite wusste sie ihre Mutter, die Harfenistin und Musikpädagogin Regine Kofler, die sie begleitete. Auch bei einem Lehrmeister wir ihrem Vater, Michael Martin Kofler, Soloflötist der Münchner Philharmoniker und Dozent am Mozarteum Salzburg, macht es ihr große Freude zu lernen. Mit dem „Adagio und Allegro“ von Jean Baptiste Loeillet und „Alexander’s Latin“ von Alexander Haberl erspielte sie auf Anhieb einen 1. Preis beim Regionalwettbewerb Anfang 2018. Mit dem gleichen Stück eröffnete sie auch den Abend in Warngau und das Publikum honorierte die ausdrucksstarke Leistung mit großem Beifall.

Benjamin Wittmann bei Jugend musiziert Preisträgerkonzert
Benjamin Wittmann ist bereits als virtuoser Gitarrensolist bekannt. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland

Schon seit längerem kein Unbekannter im Landkreis ist der 15-jährige Gitarrist Benjamin Wittmann aus Holzkirchen. Er erhielt bereits mehrfach erste Preise beim Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“ und ist ein überzeugender Künstler an seinem Instrument, dem er mit Sensibilität und Ausdruckskraft meisterhafte Klänge entlockt. Auch in der musikalischen Familie Wittmann fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Der junge Gitarrist wird bereits seit zehn Jahren von seinem Vater Andreas Wittmann unterrichtet. Sein anspruchsvolles Programm umfasste die Werke „Songe Capriciorne“ von Roland Dyens, das „Präludium aus der Lautensuite Nr. 4“ von Johann Sebastian Bach, den „Vals op. 8 Nr. 4“ von Agustin Barrios Mangore und die „Bagatelle Nr. 3“ von William Walton.

Johanna und Viktoria Kainz an Hackbrettern. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland
Johanna und Viktoria Kainz an Hackbrettern. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland

Einen außergewöhnlichen Hörgenuss bescherten dem Publikum auch Johanna und Viktoria Kainz aus Arget. Die siebzehn und neunzehn Jahre alten Schwestern demonstrierten gleich an mehreren Hackbrettern überzeugend ihr Können. Mit hoher Konzentration, Präzision und spielerischer Leidenschaft entlockten sie den Saiten perlende Klänge. Zu ihren Stücken gehörten beispielsweise die „Invokationen 9 & 10“ von Rudi Spring, gespielt auf einem naturtönig gestimmten Hackbrett. Mit „Nachtstücken“ von Fredrik Schwenk, der „Sonate in C-Dur, Andantino – Allegro“ von Melchior Chiesa und einer „Konzertstudie für Cimbal“ von Geza Allaga hatten sich die Geschwister noch weitere anspruchsvolle Stücke vorgenommen und mit Bravour gemeistert.

Preisträgerkonzert Jugend musiziert hochanspruchsvoll

Zwischen den Einzelstücken der Geschwister trat die siebzehnjährige Johanna Jaschke aus Valley auf. Auch sie nahm schon mehrfach am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und spielte sich mit ihrem feinfühligen Spiel immer ganz nach vorne. Ihr Repertoire zur Teilnahme am Bundeswettbewerb waren die „Sonatine IV, daraus Allegretto con spirito“ von Richard Grünwald, „El sueno de la muneca“ von Agustin Barrios Mangore und die „Romanze in A-Dur“ von Otto Erbe.

Die jungen Preisträger und Preisträgerinnen Preisträgerkonzert Jugend musiziert
Die jungen Preisträger und Preisträgerinnen. Foto: Kulturwerkstatt im Oberland

Der Konzertabend der Preisträger von „Jugend musiziert“ ist mittlerweile ein fester Programmpunkt der Kulturwerkstatt im Oberland. Auch dieses Konzert ging mit großem Publikumslob und langanhaltenden Beifall zu Ende. Der Wunsch der Zuhörer nach einer Fortsetzung dieser Reihe im nächsten Jahr wird sich daher sicherlich erfüllen. Bis dahin aber heißt es noch einmal ein Jahr warten.

Vom 17. bis 24. Mai fand in Lübeck der 55. Bundeswettbewerb 2018 von „Jugend musiziert“ statt. Wir freuen uns gemeinsam mit dem erfolgreichen Musiknachwuchs aus unserem Landkreis über die hervorragenden Ergebnisse:
  • Franziska Kofler, Blockflöte, Regionalwettbewerb 1. Preis
  • Johanna Kainz, Hackbrett, Bundeswettbewerb 1. Preis
  • Viktoria Kainz, Hackbrett, Bundeswettbewerb 1. Preis
  • Benjamin Wittmann, Gitarre, Bundeswettbewerb 1. Preis
  • Johanna Jaschke, Zither, Bundeswettbewerb 3. Preis
Weitere Informationen zu Aktivitäten der Kulturwerkstatt im Oberland finden Sie auf der Website des Vereins unter Leitung von Rolf Brandhaus und seiner Frau Christine.

Hier geht es zum Artikel über das Preisträgerkonzert Jugend musiziert 2017 in Warngau:

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial