Leb‘ doch einfach – und wie man’s macht

Leb doch einfach

Jeanette Guttenberg mit ihrer Tochter Eja und Lotta, der Nichte der deutschen Lektorin Corinna Müller (v.r.). Foto: Monika Ziegler

Lean management ist ein erfolgreiches Unternehmenskonzept. Verschlankung des Alltags kann aber jedem von uns zu einem besseren Leben verhelfen und der Gesellschaft dienen. Ein neues Buch verhilft in Theorie und Praxis zu neuen Denkansätzen, die für ein entschlacktes Leben im neuen Jahr hilfreich sein können.

Jeanette Guttenberg ist in Gmund aufgewachsen und hat sich ihren Traum erfüllt. Seit Jahren lebt sie mit ihrem Mann Peter und ihrer Tochter Eja in einem typisch roten Haus in Schweden. Als sie das Buch von Eva Jarisdotter „From Frustattion to Flow with lean@home“ las, setzte sie es im praktischen Leben um. Daraus entstand die Idee, gemeinsam mit der schwedischen Autorin ein neues Buch zu entwickeln.

Wie wir leben wollen

Dieses ist in Schwedisch und Deutsch soeben erschienen und Jeanette Guttenberg stellte es jetzt im Urbanhof in Neuhaus der Öffentlichkeit vor. „Wir waren die Versuchskaninchen“, sagte sie, „Wir wollen kein perfektes Zuhause vorstellen, sondern zeigen wie wir leben wollen.“ Der grüne Faden in dem reich bebilderten Buch ist die Überzeugung, dass etwas getan werden muss: „Denn wir sind die erste Generation, die die Armut in der Welt abschaffen kann und gleichzeitig die letzte Generation, die den Klimawandel bekämpfen kann. Und dazu brauchen wir Kraft.“ Diese Kraft kann man aus der Verschlankung des Lebens gewinnen.

Leb doch einfach
So sieht es in manchem Keller aus. Foto: Marie Karlsson

Das Buch will nicht belehren oder missionieren, Lean@home ist eine Methode, um die ganz normalen Bedürfnisse des Alltags so zu befriedigen, dass Zeit, Energie und Ressourcen geschont werden. Dazu liefert das schön gestaltete Kompendium erprobte Ideen und Anregungen.

Wie kommt man in den Flow?

Zunächst geht es um die Abläufe. Wie beginnt ein Tag? Wie werden Lebensmittel vernünftig aufbewahrt? Wie vermeidet man das Wegwerfen von Lebensmitteln? Wie kommt man in den berühmten Flow, den der Psychologe Mihály Csikszentmihályi beschrieben hat und der Konzentration, Zeitlosigkeit und Euphorie beschert.

Lustvoll bügeln und Zeit sparen

Wie kann man die eigenen Abläufe des Lebens zufriedenstellend verändern? Was ist ein „Sauber-Zauber“, eine Aufräum- und Putzaktion, an der selbst Kinder Spaß haben? Wie schafft man es, Wäsche waschen, bügeln und flicken lustvoll und zeitsparend zu schaffen? Die achtjährige Eja macht vor, wie sogar Hausaufgaben Spaß machen.

Leb doch einfach
Wie kraftsparend doch Ordnung ist. Foto: Marie Karlsson

Ökologischer Fußabdruck

Ein Kapitel ist der Vermeidung von Verschwendung gewidmet. Das betrifft die Weitergabe von Kleidung, Verwendung der Schätze des Waldes und des Wassers, es betrifft Reparatur und Teilen. Als Grundlage für das Aufspüren von Verschwendung dient der ökologische Fußabdruck, den jeder für sich berechnen kann. Und dann muss man „Warum?“ fragen, den Ursachen auf den Grund gehen, so wie es Pippi Langstrumpf gemacht hat. „Wir wollen es spielerisch und lustig angehen“, erklärt Jeanette Guttenberg ein wichtiges Prinzip.

Leb doch einfach
Reflexion ist die Basis. Foto: Marie Karlsson

Als Handwerkszeug dient das Visualisieren. Indem Abläufe sichtbar gemacht werden, findet jeder in der Familie seinen Platz. Denn die Gemeinschaft ist ein wesentlicher Faktor für die LEAN-Kultur. Dazu gehört auch Aussortieren und Verschenken von ungenützten Dingen, sowie das Sortieren der genutzten. Dann fragt keiner mehr „Hast du den Kleber gesehen?“ Eine Menge hilfreicher Ideen sind ausprobiert und können sofort umgesetzt werden. Basis ist ständige Reflexion darüber, welche Bedürfnisse man hat und in welcher Hierarchie sie anzuordnen sind.

Leb doch einfach
Die verschlankte Maslowsche Bedürfnispyramide. Foto: Marie Karlsson

Das Buch schließt mit ganz einfachen Rezepten, alle von Jeanette ausprobiert und leicht nachzukochen. Elch ist vielleicht in Bayern nicht so einfach zu haben, aber rote Bete oder Tomaten, Blaubeeren und Weißkohl sowie Karotten sind verfügbar.

Lust auf Verschlankung

Das Buch macht Lust, gleich im Neuen Jahr schwungvoll mit einer Sache anzufangen. Vielleicht als erstes Kleidung sortieren, sich befreien und sie verschenken oder im Second hand Laden zu verkaufen. Ein anderer hat vielleicht Lust, die Einrichtung zu verändern und ein dritter, mit Lebensmitteln achtsamer umzugehen. Wie es geht, das macht das Buch auf unterhaltsame Weise mit den vielen Fotos von Martin Inger deutlich.

Leb doch einfach

Buchhändler können das Buch bei Förlagsystem bestellen, Privatpersonen erhalten es direkt beim Verlag.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen - und haben noch einiges mehr vor!

mehr...

Impressum...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial