Internationales Musikfest Kreuth hochkarätig auf Wanderschaft

Bratschist Nils Mönkemeyer spielt in der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee. beim 29. Internationale Musikfest Kreuth

Bratscheneuphorie in der Pfarrkirche St. Quirinus mit Nils Mönkemeyer. Foto: Irene Zandel

Konzertreihe am Tegernsee


Auch das 29. Internationale Musikfest Kreuth wird hochkarätig. Im Juli und August geben sich zahlreiche international höchst renommierte Klassik-Stars die Ehre und spielen an vier ausgesuchten Orten rund um den Tegernsee.

Auch wenn noch viele Liebhaber den Ursprungs-Spielort in Wildbad Kreuth vermissen – die Wanderschaft des renommieren Musikfestes hat ihren eigenen Reiz. In diesem Jahr konzentrieren sich die Veranstalter auf renommierte Säle und Spielstätten rund um den Tegernsee. Das Klassik-Highlight erhält seinen Auftakt in der schönen, großzügigen Tenne von Gut Kaltenbrunn in Gmund mit vier ausgesuchten Konzerten. Zweiter Spielort ist Schloss Ringberg in Kreuth mit einem Open Air Konzert. Bei schlechtem Wetter ist der Alternativspielort der Saal des Hotels zur Post in Bad Wiessee. Danach folgen drei hochkarätige Konzerte in der Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee und die beiden Schlusskonzerte beehren das Seeforum in Rottach-Egern mit eigens auf den Saal abgestimmten Konzertabenden.

Internationales Musikfest Kreuth steht für außergewöhnliche Konzerte

Alle Konzerte versprechen außergewöhnliche Hörgenusse. Das Musikfest Kreuth, ehemals Oleg Kagan Musikfest, ist ein Garant für herausragende Klassik-Stars und ungewöhnliche Konzerte. Auf einige dieser Konzerte möchten wir Sie besonders neugierig machen.

Fürstlich Löwensteinische Hofmusic beim 29. Internationale Musikfest Kreuth
Fürstlich Löwensteinische Hofmusic. Foto: Musikfest Kreuth

Neben dem Eröffnungskonzert mit dem herausragenden Pianisten Igor Levit, der Werke von Bach bis Liszt interpretiert, wird ein nächstes Highlight das Open Air Konzert auf Schloss Ringberg sein. Dort spielt im Schlosshof die Fürstlich Löwensteinische Hofmusic Werke von Carl Philipp Emanuel bis zu Johann Christian Bach. Die Musik der Söhne Johann Sebastian Bachs ist voller Empfindsamkeit und ebnete damals ganz Europa den Weg vom Barock zur Klassik. Das Bläserensemble erfährt dabei Unterstützung von Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg.

Bratscheneuphorie in Tegernsee

Das barocke Ambiente der Pfarrkirche St. Quirinus wird in diesem Jahr gleich bei drei Konzerten den Gästen genussvolle Abende in hervorragender Akustik bescheren. Auch hier ist das Konzertprogramm sogfältig auf den Spielort abgestimmt. Der brillante Bratschist Nils Mönkemeyer kommt mit einem Barockprogramm in die Pfarrkirche. Unterstützt wird er dabei vom Ensemble „l’arte del mondo“. Eine Besonderheit des Konzertabends ist das Violakonzert von Johann Gottlieb Graun aus einer Zeit im 18. Jahrhundert. Damals herrschte am Berliner Hof von Friedrich dem Großen geradezu eine Bratscheneuphorie. Musikgenuss verspricht auch die Musik Vivaldis, insbesondere die Adaption eines Fagottkonzerts für Viola.

Vokalensemble Profeti della Quinta beim 29. Internationale Musikfest Kreuth
Vokalensemble Profeti della Quinta. Foto: Mel et Lac

Was wäre die Barockkirche ohne ein Bach-Konzert? Das Musikfest konnte einen ungewöhnlichen Jungstar am Cello gewinnen, den Zyklus der Cellosuiten von Johann Sebastian Bach zu vollenden: Edgar Moreau. Warum vollenden? Vor zwei Jahren hatte Daniel Müller-Schott den Zyklus im Rahmen des Musikfestes am gleichen Ort begonnen. Die Zyklen Bachs gelten als Messlatte für die Qualität von Cellisten schlechthin. Mit den „Profeti della Quinta“ ist schließlich ein schweizerisch-israelisches Vokalensemble in der Pfarrkirche St. Quirinus zu Gast.

Bariton Benjamin Appl und Pianist Kit Armstrong beim 29. Internationale Musikfest Kreuth
Bariton Benjamin Appl (Foto: Lars Borges/Sony Classical) und Pianist Kit Armstrong (Foto: June).

Auch das Seeforum in Rottach-Egern öffnet dem wandernden Musikfest Kreuth wieder seine Saalpforten. Der gefeierte Kit Armstrong wird dort am Klavier gemeinsam mit dem Armida Quartett Werke von Schumann, Prokofjev und Elgar spielen. Am nächsten Abend begleitet der Pianist den jungen Bariton Benjamin Appl. Der letzte Schüler von Sängerlegende Dietrich Fischer-Dieskau erobert derzeit rasant die internationale Klassikszene. Er präsentiert einen Liederabend mit Beethovens Zyklus „An die ferne Geliebte“, außerdem Lieder aus Franz Schuberts „Schwanengesang“ und Lieder von Franz Liszt und Edvard Grieg. Das renommierte Grammophone-Magazin kürte ihn zum „Young Artist of the Year 2016“

Vielversprechende Konzerte am Tegernsee

Zum festlichen Abschluss des 29. Internationalen Musikfest Kreuth gibt es außerdem gleich zwei gefragte, junge Streichquartette im Doppelpack: Das Armida Quartett spielt mit dem Modigliani Quartett Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam auf die vielversprechenden Konzerte.

Das vollständige Programm finden Sie auf der Homepage des Musikfest Kreuth. Auf Wunsch schicken Ihnen die Veranstalter gerne das umfangreiche Konzertprogramm als Broschüre zu. Karten erhalten Sie beispielsweise beim Musikfest Kreuth e.V. unter der Telefonnummer + 49 (0) 8029 997908-0, Fax +49 (0) 8029 997908-9, kreuth@tegernsee.com. Online können Sie Karten über München Ticket bestellen. Außerdem erhalten Sie Karten bei allen Tourist-Informationen im Tegernseer Tal.

Hier geht es zu weiteren Artikeln über das Musikfest Kreuth:

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial