Claudio Fischerkeller vermittelt Lebenslust

Claudio Fischerkeller mit einem Bild aus der Serie „Meer abstrakt“

Claudio Fischerkeller mit einem Bild aus der Serie „Meer abstrakt“. Foto: Monika Ziegler

Neue Galerie und Ausstellung in Schliersee

An prominenter Stelle in Schliersee hat vor einem halben Jahr Claudio Fischerkeller seine Galerie „Claudio“ eröffnet. Er zeigt seine eigenen farbintensiven Werke und Holzskulpturen von Ludwig Loibl, der am 10. November einen Vortrag in der Galerie halten wird.

Seit seinem zehnten Lebensjahr malt Claudio Fischerkeller und versuchte sich schon mit 12 Jahren in der Ölmalerei. Später stieg er auf Acrylfarbe um. Neben seiner Außendiensttätigkeit im Baustoff-Fachandel nutzte er immer seine Freizeit zum Malen.

In Schliersee zu wohnen, sei immer sein Traum gewesen, erzählt er, und so zog er aus dem Münchner Umland mit seiner Familie aufs Land. Zudem machte er seinen zweiten Traum wahr und wurde Galerist in der Karl-Haider-Straße 6.

Claudio Fischerkeller - Segeltörn II
Claudio Fischerkeller: Segeltörn II. Foto: Galerie „Claudio“

Schon in den Fenstern fallen die großformatigen Bilder mit starker Farbigkeit auf, zumeist Impressionen vom Meer, in die der Maler Boote oder vereinzelt kleine Figürchen hineingetupft hat, die den Bildern zusätzliche Tiefe verleihen. Im Inneren finden sich Bilder vom Wattenmeer in zurückhaltender Farbigkeit, die die graue Weite der Landschaft einfangen.

„Ich bin ein Meerfanatiker“ sagt Claudio Fischerkeller

Er bezieht seine Inspiration aus Reisen und aus Fotos von Landschaften. Aber auch Tegernsee und Schliersee haben ihn zum Malen angeregt. Abstrakte Farbkompositionen sind dabei entstanden, wobei immer wieder Farbspiele, scharfe Kontraste und komplementärer Farbeinsatz auffallen.

Ein Bild erklärt sich unmittelbar als toskanische Landschaft, Mohnfeld, Zypressen und am Horizont scharfe Konturen. Er wolle mit seinen Bildern und den Farben Lebenslust vermitteln, sagt Claudio Fischerkeller, der in Pinsel- und Spachteltechnik gleichermaßen arbeitet und AluDibondplatten statt Leinwand benutzt.

Claudio Fischerkeller - „Kamillenzauber“
Claudio Fischerkeller: „Kamillenzauber“. Foto: Galerie „Claudio“

Er arbeite gern in Serien, seine Lieblingsserien sind „Meer abstrakt“ und „Flora“. Aus letzterer stammt das Bild „Kamillenzauber“, das er als Logo für seine Galerie verwendet. Die Malerei Claudio Fischerkellers wird ergänzt durch Holzskulpturen von Ludwig Loibl. Der Münchner Künstler hat Arbeiten sehr unterschiedlichen Inhalts ausgestellt.

Allen ist gemeinsam die handwerkliche Fertigkeit und der Ausdruck. Es sind grazile ebenso wie raumgreifende, zuweilen ergänzt Loibl mit Bronzeguss. Seine Themen stammen aus dem kirchlichen, dem sportlichen und dem Beziehungsbereich.

Am 10. November um 19 Uhr wird Loibl in der Galerie erklären wie seine Werke entstehen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial