Cantica kinderchor begeistert mit „Rotasia“

Cantica kinderchor

Die Bewohner von Rotasia. Foto: Monika Ziegler

Kindermusical in Holzkirchen

Vor einem Jahr erst wurde der Kinderchor von cantica nova gegründet. Gestern hatten er unter der Leitung von Katrin Wende-Ehmer im Festsaal des KULTUR im Oberbräu seinen ersten erfolgreichen Bühnenauftritt. „Erstaunlich, was Sie mit den Kindern machen“, sagte ein Besucher.

Und Recht hat er. Denn was die Kinder da an Begeisterung und sängerischen und tänzerischen, sowie sprachlichen Fertigkeiten vorführten, das war in der Tat erstaunlich. Das Ensemble hatte unter seiner engagierten Leiterin das Musical „Rotasia“, eine Geschichte aus dem Morgenland mit Musik von Martin Maria Schulte und Texten von Sandra Engelhardt einstudiert.

„Fremde sind Menschen wie wir“

Katrin Wende-Ehmer erzählte eingangs, dass es hierbei darum gehe, wie man mit anders aussehenden Menschen einer anderen Kultur umgehe. Es habe sie überrascht, welche warmherzigen Worte die Kinder für dieses Thema fanden. Sie zitierte: „Fremde sind Menschen wie wir“, „Wir sind in einem anderen Land auch Fremde“, „Wir alle haben Hunger, Durst und Schmerzen.“

Diese Verbundenheit mit dem Thema „Anderssein“ kam in der Aufführung deutlich zum Ausdruck. Es geht um das Land „Rotasia“, in dem die ausschließlich in rot gekleideten Menschen glauben, sie seien die einzigen in der Welt. Hier ist alles friedlich, die Menschen sind brav erzogen, aber raus dürfen sie nicht, da ist ein verbotener Wald.

Cantica Kinderchor

Johanna L. ist Prinz Shadi. Foto: Uschi Kerscher-Lubecki

Der junge Prinz aber hat ein Buch entdeckt, in dem von einem anderen Land die Rede ist, er will sich nicht für dumm verkaufen lassen. Aber das Volk sperrt sich zunächst, dieses andere Land interessiere keinen, das klinge alles sehr gruselig, nein, man hat sich eingerichtet. Aber letztlich bricht er doch auf, muss Gefahren bestehen und trifft auf die Menschen mit verschiedenfarbigen Haaren.

„Es ist an der Zeit, dass sich etwas ändert“

Johanna L. spielt und singt Prinz Shadi mit großer Ernsthaftigkeit, während Leopold seinem Diener Farid eine Prise Humor gibt. Lustig sind auch die beiden Hofschranzen Sim (Magdalena) und Sam (Katharina), einer das Echo des anderen, meinungslos. Weise verkörpert Noemi den König, der durchaus von dem Buch weiß, aber sich um die Sicherheit seines Landes sorgt. Dann aber sagt er: “Es ist an der Zeit, dass sich etwas ändert“, und schickt seinen Sohn hinaus, denn man muss seine Träume leben. Auch wenn das Zeit und Mut erfordert.

Der cantica kinderchor mit riesengroßer Spielfreude

Die Kinder bestreiten Texte, Chöre und Sologesang, sie tanzen, sie haben im Wald Angst vor der Schlange, sie tun sich als „Wir-Gruppe“ zusammen, als die Fremden auftauchen und sind immer authentisch und mit riesengroßer Spielfreude dabei. Die Kleinen recken sich, was das Zeug hält, um an die Mikrophone heranzukommen, auch wenn einer nur ein „genau“ hinein zu sagen hat.

Immer schauen sie aufmerksam auf ihre Chorleiterin, die von unten das Ganze dirigiert, begleitet von Susanne Brunner am Klavier.

Cantica Kinderchor

Aus Fremden werden Freunde. Foto: Uschi Kerscher-Lubecki

Und zum Schluss bekommen die Zuschauer sogar noch gute Ratschläge von Sim und Sam mit, nämlich wie man mit Fremden umzugehen hat:
Suche das Gespräch!
Lasse dich nicht vom Äußeren abschrecken!

Und die gute Botschaft des Musicals ist: „Wenn aus Fremden Freunde werden, ist das ein Grund zum Feiern.“ Gefeiert haben gestern zweifellos alle Mitwirkenden und Eltern. Grund dazu hatten sie. Eine wirklich erstaunliche Leistung.

Wenn Ihr Kind auch im cantica kinderchor mitsingen möchte, geprobt wird dienstags von 17 bis 18 Uhr, Anmeldungen unter: kontakt@canticanova.de Das nächste Konzert von cantica nova findet am 22.7. um 20 Uhr im Kultur im Oberbräu statt.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte besuchen Sie uns auf Facebook und klicken Sie dort auf 'Gefällt mir'. Vielen Dank!

Werden Sie Kulturförderer

Als Mitglied von KulturVision unterstützen Sie unsere Kultur-Magazine und vielfältige kulturelle Projekte.

mehr...

Projekte

Hier erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Projekte (Spurwechsel, Lese.Zeit, Schreib-Seminare, Reithamer Gespräche, Kulturbegegnungen).

mehr...

Kontakt

Sie haben Fragen zum Verein, zu kulturellen Projekten oder wollen mit der Redaktion Kontakt aufnehmen? Wir freuen uns auf Ihre E-Mail.

mehr...

KulturVision e.V.

KulturVision wurde im Juli 2004 mit dem Ziel gegründet, das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darzustellen, zu vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen zu ermöglichen. Mit unseren Magazinen liefern wir aktuelle Kultur-Themen aus dem Landkreis. Zudem haben wir einige Projekte ins Leben gerufen – und haben noch einiges mehr vor!

mehr…

Impressum… Datenschutzerklärung

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial